Forum: Politik
SPD-Minister Heiko Maas: Die Hassfigur der AfD
AFP

Heiko Maas kämpft gegen rechts. In der AfD wird der Justizminister dafür angefeindet wie kaum ein anderer Regierungsvertreter.

Seite 10 von 49
vegeta73 12.05.2016, 08:20
90. Rechtspopulistisch?

ist das wieder die "Schummelterminologie"?
Diese Partei sprach von Schiessbefehl an Grenzen und ist Sypathisantin der Pegida welche die Presse "Lügenpresse" nennt. Hier haben wir es nicht mit einer SVP zu tun sondern mit Rechtsextremen. Und das in einem deutschen Umfeld wo JEDEN Tag ein Heim abgefackelt wird. Nichts gelernt aus der gerade vergangenen Geschichte?

Beitrag melden
dlmb 12.05.2016, 08:21
91. Lückenartikel

Der Artikel ist, gelinde gesagt, lückenhaft und einseitig.
Kurz zusammengefasst: Das problem, das nicht nur AfD-Anhänger mit Maas haben, ist seine komplette Blindheit auf dem linken Auge. Bei Maas hat man den Eindruck, dass die Justiz nichts weiter ist, als ein politisches Instrument.

Beitrag melden
demokratie-troll 12.05.2016, 08:21
92. Maas der Opportunist

Man muss nicht rechts sein, um Maas als Opportunisten zu durchschauen. Seine Gesetzesinitiativen sind Ausfluss einer Gesinnung, die Gesetzgebung als Public Relation in eigener Sache begreift. Es wird nach Stimmungslage immer das zum Gesetz gemacht, was ihm persönlich nutzt: Vorratsdatenspeicherung, der Eingang puritanistischer Gesinnung ins Strafrecht oder als Werbeverbot - ein gefährliches Kuddelmuddel der Schnellschüsse.
So wird die Gesetzgebung in der Hand des Justizministers zur losen Kanone auf dem schwankenden Schiffsdeck des Zeitgeistes und zwingt jeden Bürger in Deckung zu gehen, wenn Maas wieder mal einen Schuss abgibt, denn es könnte jeden treffen.

Beitrag melden
ulfD 12.05.2016, 08:21
93.

Herr Maas kämpft nicht gegen sondern für rechts.
Chaotische Politik, inkompetenz, Industriehörigkeit und grenzenlose Arroganz gegenüber dem gemeinen Pöbel sind die besten Wahlhelfer FÜR rechts und damit für die AfD da helfen auch die berühmten "Zeichen gegen rechts" rein garnichts.

Beitrag melden
säkularist 12.05.2016, 08:23
94. volle Zustimmung

Dem Artikel kann ich voll und ganz zustimmen.
Während der Herr Maas engagiert und mutig gegen rechts allgemein und die teuflische AfD im speziellen mahnt, warnt, aufklärt und kämpft, wird er von dieser im Gegenzug auf perfide Weise mit Hetzte und Hass überzogen.
Lassen Sie sich nicht einschüchtern Herr Maas.

Beitrag melden
denkpanzer 12.05.2016, 08:24
95.

Du hast Feinde? Gut. Das heißt das du für etwas eingetreten bist.

Frei nach Churchill. Die AfD ist eine sehr schlechte Alternative, sowas brauchen wir nicht noch einmal in Deutschland.

Beitrag melden
rkinfo 12.05.2016, 08:25
96.

Vergleicht man Heiko Maas zu Themen wie AfD und Pegida mit den Worten von Kretschmann fällt der totale Antifa / Gewerkschaftskurs gegen AfD / Pegida auf.

Als Justizminister kennt er die Rechtslage welche selbst das NPD - Parteiverbot als wacklige Sache für das Verfassungsgericht oder Europa erachtet. Daher wäre Zurückhaltung bei AfD / Pegida angebracht.

Auch hat Heiko Maas die ewige Verzögerung der Reform des Beleidigungsstrafrecht mit zu verantworten was ja nun im Falle Böhmermann zu Problemen führt. Während die Rechtsprechung in D und EU längst Beleidigungen straffrei bis auf wenige Ausnahmen erachtet schliefen wir ein altes Strafrecht aus der Ära Kaiser Wilhelm mit uns herum - mit bekannten Folgen.

Heiko Maas gehört zu den Politikern welcher Demos als Tätigkeit von Antifa und Gewerkschaften sehen. Der gemeine Bürger hingegen soll vertrausvoll die Politik der Herrschenden mitmachen und sich seinem Hartz IV Lebensschicksal unterordnen ... das Prinzip Islam à la Schröder.

Beitrag melden
haresu 12.05.2016, 08:26
97. Viel Feind viel Ehr

Maas hält dagegen. Das ist sehr anerkennenswert. Das ist vor allem eine Haltung und keine Strategie. Der Hass den er damit auslöst und die latente Gewaltbereitschaft und Gewaltlust die sich bei der AFD bis hin zur Vorsitzenden zeigen ist bezeichnend.

Beitrag melden
Windlerche 12.05.2016, 08:28
98. Bravo, Heiko Maas!

Solche Politiker mit Rückgrat brauchen wir, danke!

Beitrag melden
nic 12.05.2016, 08:31
99. Demonstranten aus der rechten Szene begleiteten seine Rede mit Buhrufen...

Ach, und bei den Linken hat keiner gepfiffen oder waren es nicht eher Linke und nicht die rechte Szene die Buh gerufen haben?

Beitrag melden
Seite 10 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!