Forum: Politik
SPD-Minister Heiko Maas: Die Hassfigur der AfD
AFP

Heiko Maas kämpft gegen rechts. In der AfD wird der Justizminister dafür angefeindet wie kaum ein anderer Regierungsvertreter.

Seite 20 von 49
matokla 12.05.2016, 09:25
190.

Was will uns dieser Artikel sagen? Dass jeder, der mit Maas nicht einverstanden ist, automatisch ein Rechter sein muss? Ich jedenfalls habe ihm sein unsägliches Einknicken bei der Vorratsdatenspeicherung nicht verziehen und hätte ihn ebenfalls ausgebuht. Da brauchts keine Afd zu.

Beitrag melden
Thilo_Knows 12.05.2016, 09:26
191. AfD mal Außen vor...

Ich finde es grundsätzlich nicht ideal, wenn Sozis in den Bereichen Justiz oder auch (innere) Sicherheit das Sagen haben. Die sind schlicht zu weichgespült und allzu sehr in ihren ideologischen Vorstellungen gefangen für derartige Aufgaben. AfD hin oder her, aber ich habe von Herrn Maas noch nie klare Worte zum Thema Linksradikalismus gehört.

Beitrag melden
www.PlusPedia.de 12.05.2016, 09:27
192. Leider nicht

Heiko Maas und die SPD erleichtern die Abschiebung krimineller Ausländer. Angeblich wegen Silvester. Tatsächlich ist das eine Forderung der AfD. Wer rassistische und Fremdenfeindliche AfD Forderungen derartig devot umsetzt, der kann nicht für sich einen Kampf gegen Rechts seriös unterstützten. Vertreibungen sind eines Rechtsstaates nicht würdig.

Beitrag melden
edovonborhardt 12.05.2016, 09:28
193. Maasmännchen

Ich muss kein Anhänger der AfD sein, um Heiko Maas für einen schlechten Witz zu halten. Dieser Mann ist eine Katastrophe als Justizminister.

Beitrag melden
Isegrim1949 12.05.2016, 09:28
194. Wir brauchen Realisten, keine Redekünstler !

Zitat von Windlerche
Solche Politiker mit Rückgrat brauchen wir, danke!
Falls Herr Maas und seine Partei ihre Aufgaben erfüllen würden und dafür Sorge trügen, dass endlich mehr gefasste Kriminelle auch hinter Gittern landen oder sofort ausgewiesen würden hätte er weniger Zeit sich über die AfD zu mokieren. Derzeitig ist es doch die AfD, die dieses heiße Eisen auf die Tagesordnung gebracht hat, während seine Partei noch immer über die kriminellen Zuwanderer redet (oder auch nicht) aber wenig handelt.

Beitrag melden
Matzimaus 12.05.2016, 09:29
195. Innerer Kompass?

Zitat von ZornigerMitmischer
Heiko Maas ist ein mutiger Mann, ein unbeugsamer Geist und wunderbarer Einmischer mit starkem inneren Kompass. Eigenschaften, die den aalglatten Verhuschten von der AfD abgehen. Deshalb hassen sie ihn.
So wie bei der Vorratsdatenspeicherung? Schlecht genordet und im Kreis führend oder wie?

Kam die Nachricht jetzt direkt aus dem Büro oder asu dem BMfJ?

Beitrag melden
böseronkel 12.05.2016, 09:30
196.

Zitat von rolf.scheid.bonn
... ist für jeden normalen Menschen eine Zumutung. Dafür muss man nicht in der AfD sein. Seine Haltung zur Zensur im Internet ist ein Skandal, sein "Kampf gegen Rechts" ein Wahn. Seine Vorstellungen hätte ich eher in einer Regierung unter Putin oder Erdogan erwartet. In Zwickau ist ihm nur das widerfahren, was er im "Kampf gegen Rechts" stets aktiv fördert. Er wurde ausgepfiffen. Na und? Das passiert Nichtlinken doch ständig. Das waren nicht nur Rechte am 1. Mai, in Zwickau waren auch viele Bürgerliche beteiligt, die früher mal von der SPD vertreten wurden. Anstatt mal darüber nachzudenken, warum der SPD die Wähler weg laufen, offenbar auch in Zwickau, flüchtet sich der arrogante, selbstherrliche Herr Minister in platte Parolen. Zu den Protesten in Zwickau fiel ihm nicht mehr ein, als "Nazis raus" ins Mikro zu krächzen. Aber das passt ja zur SPD. Da redet man gerne mal von Pack oder braunem Mob. Dann braucht man sich über den Abstieg der einstigen Partei des kleinen Mannes und als Minister nicht zu wundern, wenn man besonders unbeliebt ist. Ich finde Maaß auch unerträglich. Dafür muss man nicht in der AfD sein. Aber er ist ein prima Wahlhelfer der AfD. Er merkt es nur nicht.
Wenn vom Pack oder braunem Mob die Rede ist, müssen auch die Worte Pack oder brauner Mob benutzt werden. Der Bundesjustizminister benutzte diese Worte in der gebotenen Deutlichkeit allerdings nicht.

Beitrag melden
glasperlenspieler 12.05.2016, 09:31
197. Fehlbesetzung

Als Justizminister ist er eine Fehlbesetzung. Einen größeren Gefallen hätte die SPD den anderen Parteien nicht tun können, um immer tiefer in die Bedeutungslosigkeit abzurutschen. Maas ist undifferenziert, parteiisch und weltfremd und mit seinen Aussagen zum Verbot der Nacktheit in öffentlicher Werbung als "Reaktion auf die Vorfälle in der Silvesternacht" spielt er den Gegnern in die Hände. - Wir müssen also künftig freizügige Werbung unterbinden, damit Flüchtlinge nicht weiterhin Frauen sexuell belästigen?

Beitrag melden
g_bec 12.05.2016, 09:32
198. Ehrlich.

Zitat von grool
Herr Maas ist einfach unglaubwürdig und ja genau.... der Minister der Antifa
Sie sind ja wenigstens ehrlich und geben zu, das Sie was gegen die Antifa haben. Daraus könnte man mit einiger Berechtigung folgern, dass Sie demzufolge Anhänger der Fa sind.
Und ergo genau das, was der Minister anprangert. Und auch öffentlich artikuliert. Wohin die Ausbreitung der Fa führt, dürfte eigentlich jedem klar sein.

Beitrag melden
shc 12.05.2016, 09:34
199. Maas der kleine Gernegroß

Wird ab 2017 wieder in die Etappe nach Saarbrücken gehen müssen. Ob mit seinen tollen Frauen oder ohne. Politisch will ihn die SPD so schnell wie möglich loswerden. Es gab derbe öffentliche Kritik gegen ihn und Ralf S. Innerhalb der SPD.

Beitrag melden
Seite 20 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!