Forum: Politik
SPD-Minister Heiko Maas: Die Hassfigur der AfD
AFP

Heiko Maas kämpft gegen rechts. In der AfD wird der Justizminister dafür angefeindet wie kaum ein anderer Regierungsvertreter.

Seite 43 von 49
claudiosoriano 12.05.2016, 12:24
420. Die CSU

hat ein Gegenstück zu Maas, der ebenfalls ein Ministeramt besetzt zu der dieser nicht die geringste Qualität mitbringt. Dobrind-Maas, ist wie Dick und DOOF! Das vergangene Doppel, eine von der FDP, die andere von der SPD waren dagegen von hoher Qualität.

Beitrag melden
g_bec 12.05.2016, 12:25
421. Nochmal:

Zitat von Bigboss
nun ist sie es. Aber solange die AfD nicht verboten ist, steht es jedem frei diese zu wählen. Völlig irrelevant mit welchen Argumenten die Partei wirbt (solange im .....
Nochmals extra für Sie:
Trotzdem darf ich die Mitglieder bzw. auch Wähler dieser Partei trotzdem Nazis/Rassist/Rechte nennen und auch meinen, das diese "Partei" verboten gehört. Und diese Angehörigen etc. müssen das aushalten und aufhören, deshalb überall böse linksfaschistische Verschwörungen zu wittern.

Beitrag melden
rloose 12.05.2016, 12:26
422.

Zitat von alohas
Anstatt sich mit diesen Missverständnissen zu beschäftigen, die als elementar für das Scheitern multikultureller Konzeptionen anzusehen sind, betreibt der Justizminister die Verschärfung des Sexualstrafrechts für alle, weil das einfach mal besser in sein persönliches Weltbild passt.
Das ist nicht sein persönliches Weltbild. Das nennt sich Rechtstaat und beinhaltet, dass Gesetze für alle gelten.

Beitrag melden
MephistoX 12.05.2016, 12:27
423. Heiko ...

... Maas macht das völlig richtig: Sich von "Halbnazis" einwickeln zu lassen oder sich bei ihnen anzubiedern, so wie es die CSU exerziert, funkioniert und geht überhaupt nicht.
Parteien, die Faschisten in ihren Reihen sitzen haben, sind KEIN Bündnispartner für die SPD und werden es auch nie sein. Dass die SPÖ in Österreich das offensichtlich anders sieht, ist einfach nur beschämend.

Also Herr Maas, weiter so, bloß nicht von rumbräunelnden Dumpfbacken (wie am 1. Mai in Zwickau) einknicken, sondern Faschos als das benennen was sie sind: armselig, erbätmlich und menschenverachtend.

Beitrag melden
MaxNichtmustermann 12.05.2016, 12:27
424. actio=reactio

Lieber SPON, wird hier nicht gerade der Bock zum Gärtner gemacht? Mir ist nicht bewußt, daß z.B. die AfD ehemalige Nazis (Frau Kahane ist ehemalige Stasi-Mitarbeiterin, und versieht nun den job des Oberzensors auf Fratzbuch für Herrn Maas!) Schmähschriften auf Maas schreiben läßt?
Ich bin ja großer Freund einer Meritokratie wie z.B. in Singapur - undenkbar, daß jemand Wirschaftspolitik macht, der nichts selbst erfolgreich in selbiger war, undenkbar, daß nicht ein hochdekorierter Ex-General das Verteidigungsministerium innehat, dito für Gesundheit - selbstverständlich ein Arzt. Ist übrigens auch in nicht wenigen der von GutDeutschen oftmals "Bananenrepublik" geschimpften Ländern Mittel- und Südamerikas eine Binse. Und nun haben wir einen Volljuristen als Justizminister, der noch nicht einmal das Prinzip der Gewaltenteilung respektiert... ich muß wohl nochmal über die Bücher gehen!

Beitrag melden
g_bec 12.05.2016, 12:29
425. Gerne.

Zitat von zitzewitz
Ach so, wer also mit der linksextremen und gewaltbeiten Antifa ein Problem hat ist automatisch ein Faschist. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Ich würde mal sagen, das klingt für mich nach Stalinismus.
Wenn es Ihnen dann besser geht.
Von einer "linksextremen, gewaltbereiten" Antifa, die jahrelang ungehindert (hm, national befreit geht ja nicht, kopfkratz, ah:) nazifreie Zonen unter den Augen der Polizei einrichtet, habe ich allerdings auch noch nichts gehört.

Beitrag melden
Hermes75 12.05.2016, 12:29
426.

Zitat von Adlatus
Heiko Maas hhat sich für mich mit der Aussage: "Eine Schandtat des Rechtsstaates" vollkommen disqualifiziert. Ein Rechtsstaat kann keine ......
Lesen hilft! Der Minister hat PEGIDA eine "Schade für Deutschland" genannt. Ihre erste Aussage ist also schlicht Unfug.
Und ehrlich gesagt hat er mit dieser Einschätzung auch Recht angesichts dessen was auf den PEGIDA Veranstaltungen propagiert wird.
Wenn Die AfD sich die Parolen der fremdenfeindlichen PEGIDA zu eigen macht, dann ist es aus meiner Sicht völlig ok, die als "rechts" einzuordnen.
Nachdem die Rechtspopulisten dort das Ruder übernommen haben, entwickelt sich die die AFD von einer eher neoliberal-bürgerlichen zu einer rechtspopulistischen Partei mit reaktionären Tendenzen.
Ich finde es gut, dass es in diesem Land noch Politiker gibt die auch den Mut haben das Kind beim Namen zu nennen. Herr Maas hat meine Zustimmung.

Beitrag melden
Bigboss 12.05.2016, 12:32
427.

Zitat von Nichtraucher
Ich lebe mit dieser zutiefst antidemokratischen Vereinigung. Bin aber froh, dass es nur eine Minderheit gibt, die diesen Deppen hinterherläuft.
ich befürchte dass sie nächstes Jahr bei den Wahlen enttäuscht werden.

Die "Minderheit" wird wohl die Mehrheitspartei SPD weit überflügeln...

Beitrag melden
freekmason 12.05.2016, 12:33
428.

Zitat von g_bec
Denkfehler. Das Gegenstück zur Antifa fehlt nicht, es ist Fa(schismus). Und der ist vor allem im Osten unter dem Sammelbegriff "Neonazi" sehr stark verbreitet. Zu deren Folklore gehören so lustige Dinge wie Ausländer klatschen, Asylantenheime anzünden und Busse blockieren. Alles schön unter dem rechts blinden Auge der Polizei. Wenn man das nicht wahrhaben will, sollte man mal "NSU" im Zusammenhang mit "Dönermorde" oder "National befreite Zone" googlen. PS: Ist so eine Unkenntnis eigentlich nur Naivität?
das ist eigentlich das, was mich in solchen foren am meisten interessiert. sind die leute wirklich so uninformiert oder stellen die sich nur dumm und sind perfide ignoranten?

danach müsste man nämlich seine antwort ausrichten. ersteren kann geholfen werden, für letztere gilt Ihr "grober klotz - grober keil".

Beitrag melden
rloose 12.05.2016, 12:34
429.

Zitat von herzblutdemokrat
Niemals wieder werden wir in unserer Familie SPD wählen.
Wenn Sie gleich für die ganze Familie entscheiden, was gewählt wird und das auch noch für die Zukunft, gehören Sie hoffentlich auch nicht zur Zielgruppe der SPD.

Beitrag melden
Seite 43 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!