Forum: Politik
SPD-Ministerpräsident Albig: Lasst das mal die Merkel machen, die macht das "ganz aus
DPA

Schleswig-Holsteins SPD-Ministerpräsident Torsten Albig provoziert gern - diesmal die eigene Partei. Ginge es nach ihm, so könnte die SPD auf einen Kanzlerkandidaten bei der nächsten Bundestagswahl verzichten. Die Genossen reagierten prompt.

Seite 4 von 26
fatal.justice 23.07.2015, 23:25
30. Damit...

... ist zum Idealismus einer ehemaligen "Massenpartei" alles gesagt. Die einzige Frage, die sich mir stellt ist, wie viele Spaten die "Genossen" benötigen werden, um sich ihr eigenes Massengrab zu schaufeln. Wobei - zur Zeit bedienen sie sich offensichtlich einer recht formidablen Anzahl an Caterpillar-Baggern... Glück auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lilien 23.07.2015, 23:26
31. Projekt 18

Projekt 18 der SPD ist im vollen Gange - eine Partei schafft sich ab.
Aber mal ehrlich, wer würde die heutige SPD vermissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PowlPoods 23.07.2015, 23:26
32. Der

Mann beschreibt den Zustand der SPD hervorragend. Sie möchte nicht regieren, die möchte weiter im warmen Hintern der Kanzlerin kuscheln, bis an ihr Lebensende. Ich hoffe auf 17% -X für diese Partei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noonecares 23.07.2015, 23:34
33.

Bei dieser ganzen Diskussion stimme ich ausnahmsweise dem zu, was Herr Gabriel im ZDF-Interview gesagt hat, und zwar, dass es vollkommen unrelevant sei, wer Kanzlerkandidat der SPD werde. Dies werde viel zu sehr von den Medien "hochgepusht" und so ist es auch. Umfragewerte von heute, noch nicht einmal zwei Jahre nach der Bundestagswahl, sind nicht aussagekräftig und dürfen nicht ernst genommen werden. Anstatt sich auf sinnvolle Inhalte, Probleme und Vorschläge zu konzentrieren, machen selbst Parteigenossen Gabriels komische Einwände. Fakt ist, dass die SPD 3-Mal mehr Ministerpräsidenten als die CDU stellt, 9 und der CDU prozentual am nächsten kommt. Wenn niemand einen Gegenentwurf zu bestehenden Verhältnissen entwirft, kann keine Debatte geführt, kein Angebot geschaffen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 23.07.2015, 23:38
34. Die Herrn Albig & Stegner verkörpern

die gefährlichen machtopportunen Pseudosozialisten, die eine demokratische Auseinandersetzung fürchten und die EgoPflege als Parteiprogramm wahrnehmen. Die SPD hat bedauerlicherweise ein erschreckendes Manko an geerdeten Sozialdemokraten, die über ausreichend Intelligenz und Charisma verfügen um sozialdemokratische Ideale politisch umzusetzen. Unsere Demokratie ist in Gefahr wenn alles so weiter läuft, es bleibt zu hoffen, dass die LINKEN & GRÜNEN gestärkt aus den nächsten Wahlen hervorgehen und das mindestens 2 weitere Parteien in den Bundeszag einziehen um die politische Auseinandersetzung zu pflegen und zu beleben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derfreiheitliche 23.07.2015, 23:45
35. liberale Partei der Mitte

die SPD wird als Juniorpartner der CDU und liberales Korrektiv gebraucht um die CSU auszutarieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingeltangel-bob 23.07.2015, 23:51
36.

Zitat von 1besserwisser1
Demokratie heißt nicht kuscheln, sondern Kompromisse finden und Reibereien starten. Bei dieser Politikerkaste kann man nur auswandern!
Lasst sie doch machen, spätestens in der nächsten Legislaturperiode fliegt ihr der ganze Laden um die Ohren, dann rächt sich das jahrelange Aussitzen von Problemen. Spätestens, wenn auf einmal klar wird, dass das dritte Hilfspaket für Griechenland nicht das letzte gewesen sein kann. Besser, man stellt da nicht den Kanzler. Und das ist nur ein Problem, Einwanderung ist direkt das nächste, das demnächst akut werden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meisteswolf 23.07.2015, 23:52
37. SPD ( So peinlich Die)

Nun ja,

Herr Albig, es verwundert mich nicht: Auch Sie gehören einer Partei an, die sich selbstauflöst. Ohne Inhalt, Ohne Ziel, zum Erbrechen opportunistisch: Am Ende schlüpft man unter " Mutti`s Rock. " Können Sie sich eigentlich selber noch spüren??? Spürt diese Partei sich noch???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hennesviii 23.07.2015, 23:54
38. was bei der ganzen

Sache immer vergessen wird, die wichtigste Regierungspartei seit 1998 ist in Deutschland die SPD.
Zwar hat sie nur in wenigen Jahren den Kanzler gestellt, aber in den Ländern und in den Grossstädten regiert die SPD - meistens stellt sie den Ministerpräsidenten oder den Oberbürgermeister, oder sie regiert mit. Und dies definitiv auch nicht in 'Traditionsburgen' der SPD - siehe Rheinland Pfalz...
Und wenn sie mal abgewählt wird, wird sie auch schnell wieder gewählt (siehe NRW, Niedersachsen oder Schleswig Holstein) - und im Osten springen die Pegidas gerade in traditionellen CDU Hochburgen herum : siehe Sachsen

Seit 1998 werden die meisten Deutschen im Bundesstaat Deutschland - also inbegriffen Kommunen und Länder - von der SPD regiert oder mitregiert - ist Faktum



und auf Bundesebene gibt es mit Regierungsbeteiligung SPD weniger 'Chaos' als mit Regierungen ohne SPD - bei der letzten CDU/FDP Regierung beschimpfte man den Kolationspartner schon nach ein paar Wochen als 'Wildsau' (FDP über CDU) , oder man liess ihn bei Verwirklichung der Wahlversprechen kalt auflaufen (CDU versus FDP)

Wennman also der Meinung ist, dass es DE gar nicht so schlecht geht, kann man den Anteil der SPD als Regierungs - oder Mitregierungspartei eigentlich nicht verneinen

Ob jetzt die Albig Äusserung taktisch klug ist , steht auf einam anderen Blatt....

vielleicht konzentriert man sich auch erst einmal auf 'Inhalte' anstatt auf Personen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 23.07.2015, 23:54
39. Und tschüss Demokratie

Die haben echt vor die Demokratie abzuschaffen und woollen sich alle in der GROKO schön wohlfühlen und eine ruhige Kugel schieben. Man sollte dies Bande mit Schimpf und Schande aus dr Regierung und aus dem Bundestag jagen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 26