Forum: Politik
SPD nach Parteitag: "Massives Grummeln in der Partei"
DPA

Warum bekam Andrea Nahles bei der Wahl zur SPD-Chefin nur 66 Prozent? Marc Herter, der Fraktionschef in NRW werden will, hat eine Erklärung - und sagt: "Wir dürfen es uns nie wieder in einer Koalition bequem machen."

Seite 2 von 10
citizen_k 24.04.2018, 07:02
10. Scholz ist ein in der Wolle gefärbter Agendaist

Nahles wird ebenfalls scheitern, wenn sie, die Agenda 2010 und Hartz4 als Fetisch hegt. Das Elend der gescheiterten Kanzlerkandidaten sollte sie sich vor Augen führen und ihre vergifteten Ratschläge ignorieren, die regelmäßig von einem in Buchform erscheinen und besser den Titel Ansichten eines Clowns Band 1ff.) tragen würden.

Beitrag melden
kljkjfhh 24.04.2018, 07:15
11. Als Wähler habe ich auch...

...ein massives Grummeln im Bauch. Ich habe jahrzentelang SPD gewählt. Aber ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich es in der Zukunft tun werde. Ich wünsche mir eine moderne SPD, die für gute Arbeit sorgt mit es sich leben lässt. Und die Immigrationthemen auf kommunaler Ebene in der Praxis löst. Was im Ruhrgebiet, Bremen, Saarland und Berlin passiert, mit der massiven Ballung von Ausländern, darf so nicht weitergehen. Hier hat übrigens die SPD lange regiert.

Beitrag melden
nichtinstimmung 24.04.2018, 07:20
12. Die SPD auf dem Weg in die Selbstzerstörung

Es empfiehlt sich einen SPD Parteitag zu beobachten: Dort bespielt sich eine Funktionärskaste weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit selbst und widmet sich Themen und Grabenkämpfen die im Lande keinen interessieren. Zu den drängenden Fragen in unserem Land kann und will man lieber keine Antworten geben, den hier müsste man sich klar gegen den die SPD beherrschenden eigenen Linken Flügel positionieren, z.B. in der Frage der weiter ungeregelten Migration. Um diese SPD ist es wahrlich nicht schade....

Beitrag melden
rainercom 24.04.2018, 07:27
13. SPD nach Parteitag

Gewählt mangels Mitbewerber.

Beitrag melden
h.j.unsoeld 24.04.2018, 07:29
14. Kevin Kühnert

Ja, wann taucht er denn wieder mit vollen Breitseiten auf? Scheint nötig zu sein.

Beitrag melden
Freidenker10 24.04.2018, 07:30
15.

Liebe SPD rafft euch irgendwie zusammen, denn CDU/CSU stehen für die 50 ziger Jahre und darauf haben nur die grenzdebilen hardcore Fans Lust!

Beitrag melden
Hank-the-Voice 24.04.2018, 07:33
16. Stimmen Verteilung wäre interessant zu erfahren

Andrea Nahles hat mit 66% nicht das beste Wahlergebnis - ok Haken dran. Doch wieviel Prozent der Stimmen hat Simone Lange? 44% wären für eine recht unbekannte Mitbewerberin auf jeden Fall bemerkenswert.

Beitrag melden
kosamm 24.04.2018, 07:33
17. G 20....

Der Scholzomat hat in HH gute Politik gemacht??!!
Er und Fr. Merkel haben der Stadt die unsägliche G 20 Konferenz eingebrockt!!!
Gut, dass er weg ist - jetzt kann er in B die "rote Null" weiter verwalten...... :-(

Beitrag melden
jkl21 24.04.2018, 07:36
18. Sie (SPD ) begreifen es nicht!

Die Nahles ist gewählt. Punkt! Nun zählt Ihre zukünftige Arbeit. Nach der wird man Sie beurteilen. Siehe Schulz. Und nicht nach irgendwelchen Prozentchen.
Die SPD ist drin in der Koalition. Was Sie daraus macht, wird das zukünftige Urteil über Sie ergeben. Und nicht, dass Sie eine Koalition eingegangen ist.
Man bekommt sicher nicht alles durch in einer Koalition und muss Kompromisse machen. Aber der Wähler ist nicht dumm und kann unterscheiden zwischen dem Kompromiss und der eigentlichen Position einer Partei.
Und zum Schluss noch einmal. Ich wähle Inhalte und keine Personen!

Beitrag melden
ohnezweifel 24.04.2018, 07:37
19.

Man kann es gar nicht laut und oft genug sagen: Politik ist die Kunst des Möglichen und nicht des Träumens. Das gilt ganz besonders für das föderalismuskranke Deutschland. Wenn die führenden Personen der SPD das nicht einsehen wollen, werden sie sich bald in der außerparlamentarischen Opposition wiederfinden.

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!