Forum: Politik
SPD-Ordnungsverfahren: Edathy droht Parteiausschluss
DPA

Die SPD zieht Konsequenzen im Fall Edathy. Nach dem Rückzug des Politikers aus der Bundestagsfraktion beschließt die Parteiführung, Edathys Mitgliedsrechte ruhen zu lassen. Sigmar Gabriel drängt zudem auf ein Parteiordnungsverfahren gegen den Genossen.

Seite 2 von 30
kabian 17.02.2014, 16:47
10. Große Worte für beschämendes handeln

Passt den das Handeln der SPD -Spitze bzw. des ehemaligen Innenministers zu irgendeiner Partei? Die Antwort lautet: Ja!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ometepe 17.02.2014, 16:47
11. taktischer Fehler, Gabriel

Gabriel inszeniert sich weiterhin als zupackender Macher. Aber wer sich allzu laut rein wäscht, wirkt plötzlich schäbig und lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 17.02.2014, 16:48
12.

Zitat von freier_europäer
... als könnte sich irgendeine seriöse Partei leisten diesen öffentlich gebrandmarkten Päderasten in den eigenen Reihen zu behalten.
"Öffenlichtes brandmarken" ist da natürlich weitaus seriöser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Staenky 17.02.2014, 16:49
13. SPD, die Große Heuchlerin!

Jetzt Parteiausschluss aber schon im Oktober davon gewusst! 4 Monate gehofft, es kommt nicht heraus. Jetzt die Moralkeule. Erbärmlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 17.02.2014, 16:49
14. Bitte bei den Fakten bleiben!

Zitat von spreepirat
1. Friedrich informiert Gabriel über den Fall Edathy und begeht damit Geheimnisverrat.
Das ist klar und eindeutig justiziabel.

Zitat von spreepirat
2. Gabriel sticht die Gesprächsinhalte absprachewidrig Steinmeier und Oppermann durch.
Selbst Friedrich hat nie eine derartige Absprache benannt. Faktisch mußte Gabriel zumindest Oppermann informieren, da dieser Fraktionsvorsitzender war und Edathy sonst evtl. eine Position in der Fraktion erhalten hätte. Dies hätte Gabriel nicht ohne Begründung verhindern können. Deshalb war es korrekt, Oppermann zu informieren.

Zitat von spreepirat
3. Oppermann fragt beim Chef des BKA, Herr Ziercke, nach, ob der Sachverhalt stimme und ob es Neues gäbe. Und letzeres ist NÖTIGUNG. Weil Ziercke dann, wenn Oppermann Minister geworden wäre, sein Untergebener sein würde.
Der Vorwurf der Nötigung ist unsinnig, da keine Nötigung stattgefunden hat, schon gar nicht im Hinblick auf einen spekulativen Ministerposten, für den er gar nicht im Gespräch war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser47116352 17.02.2014, 16:49
15.

schoen spd, bedient den willen des lynchmobs. vllt sollte man das verfahren abwarten. aber ne, lieber jetzt den mann rauswerfen und vom eigenen fehlverhalten ablenken. aber ich glaub, edathy ist das ziemlich egal, vermutlich tritt er sogar freiwillig aus. nur komisch, dass das jetzt kommt, herr gabriel wusste doch schon seit letzem jahr von edathys paedophilen neigungen, waere aber doof gekommen zu der zeit was? nun, da die katze aus dem sack ist, schnell bissel was tun, damit das volk befriedet ist. gehen sie am besten gleich mit herr gabriel und nehmen oppermann und co mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cafe_kehse 17.02.2014, 16:50
16. Oppermann hat Ziercke als Freund angerufen

Zitat von spreepirat
Oppermanns frühe Abstufung vom Ministerkandidat zum Fraktionsvorsitzenden ist viel interessanter als das Getöse um einen möglichen Parteiausschluß Edatys. Man soll sich mal fragen, warum Oppermann NICHT Minister geworden ist! Was weiß man bisher? 1.Friedrich informiert Gabriel über den Fall Edathy und begeht damit Geheimnisverrat. 2.Gabriel sticht die Gesprächsinhalte absprachewidrig Steinmeier und Oppermann durch. 3.Oppermann fragt beim Chef des BKA, Herr Ziercke, nach, ob der Sachverhalt stimme und ob es Neues gäbe. Ziercke ist für Mittwoch vor den Bundestags-Innenausschuss geladen. Die Fragen liegen auf dem Tisch...
Ja, so was gibt es in der Politik, es sind Freunde vom Tennisplatz, von der schlagenden Verbindung, aus der Sauna und es sind letztlich Parteifreunde.

Warum dürfen die nicht miteinander telefonieren? Immerhin sind es Erwachsene untereinander.

Auch Edathy hat Freunde, die aber seine Kinder und Enkel sein könnten, vor allem aus Kanada.
Ich dachte bisher immer, in Kanada gäbe es vor allem Eishockeyfreunde. Offenbar nicht nur. Nicht alle haben dort Eishockey im Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 17.02.2014, 16:51
17. Tja Saubermänner in der SPD?

Also wenn die SPD alle rauswirft die moralisch nicht Sozialdemokraten und Vertreter der Arbeiterschaft sind.....
.
.... wird es aber sehr leer auf den Parteiversammlungen:-)
.
An stelle von Ortvereinen werden dann wohl Landesvereine gegrünet werden müssen. Für die paar Mitglieder die noch bleiben dürfen auch kein Problem.
.
Ist schon ein wenig komische, einen Genossen der nichts strafbares getan hat, dafür aus der Partei zu werfen, weil die Parteistitze unfähig war mit diesen Fragen um zu gehen!
.
Von der SPD nicht besseres gewohnt
Sikasuu

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 17.02.2014, 16:51
18. typisch spd,

Zitat von sysop
Die SPD zieht Konsequenzen im Fall Edathy. Nach dem Rückzug des Politikers aus der Bundestagsfraktion beschließt die Parteiführung, Edathys Mitgliedsrechte ruhen zu lassen. Sigmar Gabriel drängt zudem auf ein Parteiordnungsverfahren gegen den Genossen.
asoziale/vorbestrafte usw, wie die herrn hartz/riester/schröder &konsorten sind alle noch dabei, sicher wurden mörder wie noske oder anstifter wie ebert neimals ausgeschlossen. aber einer , der sich nackte jugendliche anschaut (egal , wie krank das ist-strafbar war es ja offensichtlich nicht ) der muß rausfliegen... hoffentlich gehen auch noch ein paar andere spd bonzen den bach runter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohlmein 17.02.2014, 16:52
19. Gabriel ist auch nicht fairer als die Volksseele ?

Schande über ihn !

Bei solchen "Freunden" braucht der Rechtsstaat keine Feinde !!

Zitat von sysop
Die SPD zieht Konsequenzen im Fall Edathy. Nach dem Rückzug des Politikers aus der Bundestagsfraktion beschließt die Parteiführung, Edathys Mitgliedsrechte ruhen zu lassen. Sigmar Gabriel drängt zudem auf ein Parteiordnungsverfahren gegen den Genossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 30