Forum: Politik
SPD-Parteitag: "Leute, wir brauchen mehr Selbstbewusstsein"
SASCHA STEINBACH/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Mit kurzer Verzögerung und einer Rede von Malu Dreyer hat der SPD-Parteitag in Bonn begonnen. In einem neuen Leitantrag geht die Parteispitze auf die GroKo-Skeptiker zu.

Seite 18 von 29
Peter Bernhard 21.01.2018, 14:16
170. "Leute, wir brauchen mehr Selbstbewusstsein"

"Leute, wir brauchen mehr Selbstbewusstsein" - da fühle ich mich bestärkt - weil ich im Zweiten Lesen nun meinen kann, diesem Statement, Aussagesatz Ambivalenz und zudem sozusagen auf Manu-Mete-Ebene beilegen zu können: Leute, das seien die Wähler, wir, das wäre die SPD, sind - vielleicht nur, und das wär's dann schon - mehr Bewussein, d.h. Wissen, um die Wege, "um" das Wie vom Ziel auch zur Ursache zu finden - wer sucht schon gerne - d.h. mehr Wissen der Leute um umser Selbst, ganz einfach. Denn persönlich finde ich "Pudding" nebenan, Amerika, gut: den kenn ich noch von SChröder als schwierig an die Wand zu nageln. Zunächst stieg ich in meinem Mengenlehrelernen bei "Wähler eben nicht wurscht, sondern Pudding" ein: was da nämlich drin sei - das ist nun wirklich, sehr gut, der Schröder, was ganz anderes als ihn an die Wand nageln zu können, darin zu rühen, um zu finden: vielfältige Aromen usw. - sondann aber, und zu schreiben ich begann: SPD und CDU seien den Wählern ein Pudding als "redblack" wenn nicht hole oder mass, dann eben eine Ebene als Urgrund eines durchaus guten Cocktails als Output von Koaltion, doch verprelle, verpelle man sich die Zurordnungen: Maybritt "Un-Manu" Illgner: das sei doch der "Hit" gewesen - ja, Mindestlohn - bei mir etwa typisch CDU bzw. rechts, da was mit Sitte und Anstand, also ordentlich etwa bekommen, ohne dass ich es eigentlich verdient hätte (meine Verblüffung über die abgeleitete, und och eigene Idiomatik möchte ich festhalten).- Nochmal: verdient hat wer es nicht? Nach Schulz: die SPD. Was? Trotz "Abwahl" - weiterzumachen oder an die Regierung zu kommen?

Beitrag melden
cum infamia 21.01.2018, 14:16
171. Trost !

Zitat von flux71
Das SPD-Bashing hier hört einfach nicht auf. Es ist ungeheuerlich. Hier wird davon gesprochen, "Merkel und die CDU sind schon scheiße", aber die SPD ist natürlich an all dem Schuld, was in den letzten GroKos unter der CDU alles schief gelaufen ist. Die Wahrnehmung dieser Kommentatoren ist ganz eindeutig der Wahrheit entrückt! Ich nehme an, das ist Absicht. Pure Absicht. Deutschland nach rechts zu ziehen, sich sogar die Abschaffung einer linken Partei zu wünschen, auf dass "links der CDU" nur noch die "radikale" LINKE übrig bleibt, die -- anders als die AfD selbstverständlich -- ja nun wirklich überhaupt nicht wählbar ist, weil es ja nur Stasi ist, die da drin sitzt, das ist das Ziel. Es geht hier nicht um die SPD, es geht um den Rechtsruck der Republik. Um die Ungeheuerlichkeit, eine Partei und eine Gesinnung in den Vordergrund zu rücken, die nur auf Spaltung, Hass und methodische Ausgrenzung von jedweder anderslautender Meinung aus ist. Noch immer habe ich nie eine Antwort auf meine Frage erhalten: "Was passiert mit mir Urdeutschem, wenn ich den Rechtsruck nicht mitmachen und weiterhin meine eigene Meinung vertreten will?" Ach, ja: Ich werde zum Bashing-Opfer. Stimmt. Das kenne ich ja schon.
regen Sie sich bitte nicht auf ! SIe sind- gemeinsam mit #schulzfan, schon 2 Foristen !! , die standhaft zu Herrn Schulz halten.
Wie damals auf der Brücke der TITANIC. DIe Welt wird sich an Sie erinnern...

Beitrag melden
brotfresser 21.01.2018, 14:17
172. Ok, wie hoch sollte denn ihrer werten Meinung nach der

Zitat von Det_onator
Jetzt verteidigen Sie den Mindestlohn, von dem man nicht leben kann und der erst durch diese asoziale Agenda 2010 für die Unternehmen möglich wurde. Die Schwarz-Gelben lachen sich tot über soviel Blödheit.
Mindestlohn sein? Machen Sie doch einen konkreten Vorschlag. Und dann gehen sie in eine Partei und leisten sie Überzeugungsarbeit.

Sie sind dann sicher auch einverstanden, dass SIE mehr beim Frisör, im Lokal, für die Pflege Ihrer Mutter, für die Pakete, die Sie bestellen, etc bezahlen.

Beitrag melden
vliege 21.01.2018, 14:19
173. Nachtrag

Arbeitslosenquote 5,7 % die Arbeitslosenrate betrug 3,6% .

Beitrag melden
Proggy 21.01.2018, 14:20
174. Gerade bei der SPD

Zitat von die-metapha
Ihre einfältige Sicht auf die Dinge und Ihre überzeugende Problemlösungsstrategie sei Ihnen gegönnt. Wenn manche Politik mit einem "Spiel" vergleichen, dann wundert einen hierzulande wirklich nichts mehr.
Natürlich ist die Politik für die SPD ein Spiel - inkl. gewinnen, verlieren, Standpunkte und Überzeugungen erwürfeln, bluffen und bei Misserfolg beleidigt den Kartengeber verantwortlich machen. Beim Punkte notieren schummeln und mit gezinkten Karten spielen.

OK, einige Punkte sprechen dagegen: gute Spieler haben eine Strategie und können meist gut rechnen..

Beitrag melden
c700 21.01.2018, 14:20
175. die SPD hat fertig, egal, ob sie zustimmen oder nicht

Neuwahlen wären zu Recht ger Untergang der SPD.
Eine Partei die nichts, aber auch überhaupt nichts geschaffen hat, außer ihre Wähler zu verraten.
So eine SPD braucht niemand mehr!

Beitrag melden
brotfresser 21.01.2018, 14:20
176. Eine Partei, die diskutiert, ist glaubwürdiger

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Die ganzen Worthüllen der SPD-Riege interessiert die große Mehr- heit der Menschen nicht. Die Veranstaltung in Bonn nimmt der SPD den Rest von Glaubwürdigkeit wenn der Bartträger nicht verschwindet, am besten ins Exil nach Brüssel.
als ihre platte Worthülse. Und wenn ich so sehe, wer im Moment alles den SPD-Parteitag verfolgt, stimmt ihre Aussage einfach nicht.

Beitrag melden
ichliebeuchdochalle 21.01.2018, 14:21
177. Paradox ist

wenn Schulz von Neuanfang spricht aber selber nicht die Konsequenzen zieht und nach Würselen fährt und dort bleibt als Privatmann!

Beitrag melden
mhwse 21.01.2018, 14:22
178. währen Merkel bei:

Zitat von GueMue
Merkel hat in guten Zeiten das Land gut verwaltet. Jetzt sind die zeiten kontovers. Ihr ist die Energiewende, die Fluechtlingskrise und die Verweichlichung der CDU anzulasten. Diese Tendenz zu Fehlentscheidungen erfordern Austausch. Schulz ist wohl ein kommunikativer Mensch, aber mir ist kein SPD Vorsitzender bekannt, der es geschafft hat durch permanentes Lavieren die SPD in eine Situation zu bringen bei der es egal welche Entscheidung nur negativ fuer sie ausgeht. Es fehlt ihm das strategische Talent und der Weitblick.
- den Flüchtlingen (Geflüchteten)
- der Modernisierung der Energieversorgung
alles richtig gemacht hat.
(Gut wie es besser geht weiss man hinterher immer ..)

hat die SPD doch nur eine Fehlleistung nach der nächsten geliefert.

das letzte Husarenstück war die Maaslose Hasssperrung ..
(es ist wie mit dem Pornofilter im Browser der auch Aufklärungs- und Kondom-Diskussionen wegefiltert ..)

Wir benötigen
- ein "Weg " vom übermässigen Nahrungskonsum (und keine Bürgerversicherung)

- ein "Weg" von Hartz IV und Kindergeld und zu Wenig Rente zum Leben (lieber weniger dafür aber "für Alle" - wer das ist muss gerecht hinterfragt werden ..)

- ein "Weg" von einem absolut schlechten unnötig komplizierten Steuer System (dann lieber eine Reform wie bei Trump ..)

- ein "Weg" von überteuerter EE - dafür aber Strom-Geschenke an die Nachbarn und Industrie. (wobei Erneuerbare an sich der richtige Weg sind - man muss sie nur richtig verteilen .. und richtig abrechnen - dann spart das Geld ..)

Nur das werden Söder und Merkel weder kapieren noch wollen.
(Aber: die haben wenigsten einen Grundstein gelegt - auch in Fragen der Menschenrechte .. ist halt mal so.)

Die SPD ist aber so stark rechts-kapitalistisch geworden, dass sie nicht merkt, dass sie sich rechts von der CDU und gerade mal ein Stückchen links von der AfD ansiedelt ..

da werden Viele lieber gleich das "Original" wählen ..

Beitrag melden
Alle_Rechte_vorbehalten 21.01.2018, 14:23
179. Das letzte Aufgebot.

Ha,ha, ha ... das letzte Aufgebot. Unglaublich, wie der sich da noch mal für die verkrochene Merkel im "Früherbunker" einsetzt. Die SPD wird das noch sehr bereuen. Keine Koalition, doch eine Koalition, mal hüh mal hott. Hält dieser Schulz die Bürger eigentlich für blöd? Mal schauen, ob wenigsten die Basis die Übersicht bewahrt.

Beitrag melden
Seite 18 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!