Forum: Politik
SPD-Personaldebatten: Ansage vom Boss
imago/ Future Image

Nahles weg, Gabriel zurück, aber bitte stets ordentlich gekleidet: Gerhard Schröders Rettungsideen für die Sozialdemokratie sind durchaus verlockend. Den perfekten Kandidaten verschweigt er allerdings.

Seite 1 von 20
Newspeak 04.02.2019, 16:47
1. ...

"Und zweitens ist nicht nur seine Zeit als aktiver Politiker abgelaufen, sondern auch die Zeit, in der Macker bei einer guten Zigarre ansagen konnten, was eine Frau nicht kann, wie mit armen Leuten umzuspringen ist und wie sich junge Leute anzuziehen haben."

Absolut. Deshalb gefaellt es wahrscheinlich Schroeder auch in Russland so gut. Da sind sie noch so, wie hierzulande vor fuenfzig Jahren. Frauenfeindliche, korrupte, kleptokratische Maennerbuende. Alles, was Schroeder immer wollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lord-crumb 04.02.2019, 16:51
2. Schröder hat im Grunde recht

Die SPD ist noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen. Die Riege um Schröder war die letzte, die Politik für ganz Deutschland machen wollte. Ein bisschen rumschrauben an Arbeitsgesetzen und ein paar soziale Wohltaten mehr sind keine Politik sondern nur noch Verzweiflungstaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 04.02.2019, 16:52
3. Die einzig richtige und erfolgreiche

Kandidatin für die SPD wäre Sarah Wagenknecht. Sie muss von den SPD-Oberen nur richtig umworbenen werden. Ihr Mann Oskar kann da ja behilflich sein. Er hat das ja alles schon durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piether 04.02.2019, 16:53
4. Schröder bleibt in meinem Gedächtnis

- und wahrscheinlich nicht nur in meinem - nicht wegen Hartz IV sondern weil er mit einem kleren Nein zum Eintritt Deutschlands in den Irak-Krieg den Lügen von Bush, Blair und Powell eine klare Absage erteilte und deutschen Müttern, Vätern, Ehefrauen und Kindern viel Leid erspart hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piether 04.02.2019, 16:55
5. Aha, Newspeak - ich sehe, Sie sind Rußland-Kenner.

Zitat von Newspeak
"Und zweitens ist nicht nur seine Zeit als aktiver Politiker abgelaufen, sondern auch die Zeit, in der Macker bei einer guten Zigarre ansagen konnten, was eine Frau nicht kann, wie mit armen Leuten umzuspringen ist und wie sich junge Leute anzuziehen haben." Absolut. Deshalb gefaellt es wahrscheinlich Schroeder auch in Russland so gut. Da sind sie noch so, wie hierzulande vor fuenfzig Jahren. Frauenfeindliche, korrupte, kleptokratische Maennerbuende. Alles, was Schroeder immer wollte.
Dann erläutern Sie doch mal ihre Erkenntnisse aus dem aktuellen Rußland über die dortige Rolle der Frauen.
Bin sehr gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skepticelectric 04.02.2019, 16:58
6.

...nicht immer, früher hat er nach denen mit Steinen geworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 04.02.2019, 17:01
7.

Der Perfekte Kandidat ist von Schröder aus natürlich Putin. So viel anstand sollte zu seinem Lohnherr doch wohl sein. Nich umsonst heißt es " des Brot ich ess, des Lied ich sing."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orca20095 04.02.2019, 17:04
8. Immer diese alternden Klugscheißer,

genießt Euren hochdotierten Ruhestand und haltet einfach Euren Schnabel. Diese Politleichen-Lobhudeleien lassen auf Demenz schließen. Schließlich war Schröder doch der erste, der eine Bundestagswahl in diesem Jahrhundert verloren hat. Er hat es also vorgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwabenmaul 04.02.2019, 17:10
9. Der Mann redet Blödsinn

Schröder hat die SPD mit seiner Soziaklpolitik auf Jahrzehnte geschädigt und verbrannt! Der ist zu blöd und zu abgehoben als dass er dies selber erkennt.Wer den Putin als den "Demokratischten Politiker den er kennt" bezeichnet sagt doch schon alles.

Schwabenmaul

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20