Forum: Politik
SPD-Politiker Körting: "Thilo driftet derzeit ab"

Mit diffamierenden Thesen zu Migranten sorgt Thilo Sarrazin für Empörung. "Er mixt ein Feindbild: Muslim", sagt sein SPD-Parteigenosse, der Berliner Innensenator Ehrhart Körting im SPIEGEL-ONLINE-Interview. Der Bundesbanker ziehe aus einseitig gewählten Statistiken "menschenverachtende Schlüsse".

Seite 3 von 21
Lehrer 28.08.2010, 18:37
20. Schlimm

Körting sollte sich lieber um de katastrophalen Zustände in Berlin kümmer statt hier wohlfeil zu reden.

Beitrag melden
VS78 28.08.2010, 18:39
21. Massive Geschütze

Ich muss schon sagen, es werden inzwischen "massive Geschütze" gegen Sarrazin aufgafahren. Es wird ein gänzlich unbekannter Körting in einem diffusen Interview bemüht ohne auch nur die geringste konkrete Entkräftigung von Sarrazins Aussagen. Und abschließend der "Höhepunkt" des Interviews: ein alberner Scherz, den Sarrazin an seinem Geburtstag machte. Armselig. Diesmal muss man sich mehr einfallen lassen, um Sarrazins Aussagen, die mit offiziellen Statistiken belegt sind und von einer klaren Mehrheit der Bevölkerung geteilt werden, zu entkräften.
Vermutlich wird man aus Angst vor muslimischen Verbänden Sarrazin von seiner Position bei der Bundesbank entheben. Wäre das demokratisch?

Beitrag melden
Guardini 28.08.2010, 18:39
22. Ich wuenschte mir

dass Herr Sarrazin Unrecht haette.
Da auch ich Migrationshintergrund habe, weiss ich, dass er leider nicht FALSCH liegt

Beitrag melden
Alfrid 28.08.2010, 18:48
23. An, dieser Körting...

Körting:
"Nach seiner [Sarrazins] Logik könnte man auch den Ostdeutschen ihre Existenzberechtigung in unserer Gesellschaft absprechen, die ja durch die Wiedervereinigung in unsere Sozialsysteme eingewandert sind. "

Na, das ist ja mal ein Vergleich: Die Wiedervereinigung der Deutschen und die massenhaften Einwanderung anatolischer Unterschichten. Aber klar, Herr Körting, das ist natürlich "nicht so gemeint".

Körting:
"Der Islam ist in Europa eine kaum bekannte und praktizierte Religion gewesen."

Was für eine Geschichtslosigkeit! Typisch für Politiker unserer Zeit. Sie sollen sich mal anschauen, wie die Türken und andere Moslems im Balkan, in Ungarn, in Österreich, in Spanien etc. über lange Jahre gehaust haben, bevor unsere Vorfahren sie vor eta 330 Jahren in gemeinsamer Kraftanstrengung zurückwarfen. Ein Blick in die Geschichtsbücher genügt. Und ein Blick auf den Vorzeigetürken Vural Öger, der durchaus in der Lage ist, in historischen Kategorien zu denken und der bereits 2006 ganz offen sagte:
"Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen, verwirklichen."

Da sei Gott vor!

Beitrag melden
kimba2010 28.08.2010, 18:51
24. ...

Wie Ertrinkende schlagen Politiker von CDU/SPD/Grünen und co wild um sich, weil sie fürchten, jemand könnte zu laut jene Wahrheiten ausprechen, die sowieso jeder kennt, sich aber nicht laut auszusprechen traut.

Wenn jede Umfrage Herrn Sarrazin bestätigt und er seine Thesen mit Statistiken belegen kann, dann sollte das zu denken geben.
Da hilft langsam kein linkes Geschrei mehr oder die alte "Nazikeule".
Die linke Arroganz, die Wahrheit bei jedem Thema gepachtet zu haben, ist unerträglich.

Bravo Herr Sarrazin, ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen gegen die kommenden Hetzkampagnen, eigentlich müssten Sie noch viel deutlicher werden.
Die Mehrheit der Deutschen steht hinter Ihnen! Das Eis bricht, der Wind dreht sich.

Beitrag melden
creativefinancial 28.08.2010, 19:06
25. Marokaner

Quelle? Ist die Hochschulreife in Marokko erworben worden? Die Kinder haben einen EU-Hochschulabschluss?[/QUOTE]

37% der Marokaner haben Hochschulreife und 55% Uni-Abschluss.
Ist das ein neuer Teil von Grimms Maerchen ?

Beitrag melden
Klo 28.08.2010, 19:07
26. ach?

Zitat von Guardini
dass Herr Sarrazin Unrecht haette. Da auch ich Migrationshintergrund habe, weiss ich, dass er leider nicht FALSCH liegt
Soso, Sie haben auch Migrationshintergrund, sind gar Moslem? Dann stimmen Sie also Herrn Sarrazin zu, dass Sie zu denjenigen gehören, die wegen ihrer Gene dümmer sind, als die Deutschen, die faul sind, sich auf den Sozialstaat verlassen und immer nur neue Kopftuchmädchen produzieren? Sie gehören zu denjenigen, die Deutschland - laut Sarrazin - dümmer machen? Na ja, wenn Sie ihm zustimmen, dann muß es wohl so sein, oder?

Beitrag melden
MünchenerKommentar 28.08.2010, 19:08
27. Die Realität nicht aus den Augen verlieren

Bei aller P.C. hin oder her darf man die Realität nicht aus den Augen verlieren. Dazu ein paar Punkte:
1. Natürlich ist Intelligenz vererbbar. Vielleicht nicht ganz so einfach wie schlauer Vater plus schlaue Mutter gibt schlaues Kind, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist natürlich dann höher. Ist schlicht und einfach Vererbungslehre und wenn ich mich recht entsinne, gabs hier auch mal nen Artikel, dass man Eintagsfliegen intelligent züchten kann. Und komischerweise zweifelt ja auch keiner daran, dass Afro-Amerikaner im Schnitt besser Kurzstrecken laufen als Weisse und z.B. Kenianer besser Langstrecken. Ob es bei der Intelligenz Unterschiede zwischen verschiedenen Bevölkerungen gibt wäre mal zu untersuchen ...
2. Allein durch die Migrationsgründe ehemaliger Gastarbeiter kann natürlich eine negative Selektion stattgefunden haben (wenig Chancen im Heimatland führt zu erhöhtem Wunsch zur Migration nach Deutschland)
3. Deutschland ist wohl eines der wenigen Länder, das sich nicht aktiv um eine Auswahl seiner Einwanderer kümmert, wenn man das mal mit Australien, Neuseeland oder Kanada vergleicht, wo man selbst als gut ausgebildeter Akademiker nicht garantiert einwandern darf.
4. Den Vergleich mit anderen "Migranten", also Polen, Engländern oder Franzosen halte ich für falsch, da Probleme nie aus der "Migration", also dem Umzug in ein anderes Land, herrühren, sondern aus dem Wechsel der - sagen wir mal - Kultur (u.a. Sozialstruktur/Religion/Werte). Wenn Franzosen nach Deutschland umziehen oder umgekehrt haben die vielleicht einen lustigen Akzent und die Kinder brauchen ein halbes Jahr Nachhilfe, aber das wars dann auch schon nach meiner Erfahrung.

Wenn man diese Punkte berücksichtigt, kann man auch eine vernünftige Diskussion führen, und auch zu richtigen Schlüssen kommen.

Beitrag melden
Klo 28.08.2010, 19:08
28. Ach was!

Zitat von Valerus
Was Körting hier sagt ist peinlich. Sarrazin hat kein Feindbild. Ich habe sein Buch gelesen.
Da außer ein paar ausgewählten Journalisten das Buch nicht kennen, behaupte ich, Sie lügen. Sie haben das Buch, das nächste Woche erscheint, noch nicht gelesen!

Beitrag melden
PHPeter 28.08.2010, 19:09
29. Verleugnen, Verharmlosen

Von Körting war nur das übliche zu hören. Einseitig ist nicht nicht Sarrazin, sondern das Establishment, welches immer unglaubwürdiger und verzweifelter versucht, die sich abzeichnende Multikultikatastrophe schönzureden.

Beitrag melden
Seite 3 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!