Forum: Politik
SPD-Problem Sarrazin: Der Thesenritter

Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.

Seite 1 von 84
uho 25.08.2010, 19:15
1. Stimmt nicht ganz, aber

Zitat von sysop
Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.
schön formuliert - nur Sie haben vergessen, SPD-Kanzlerin mit CDU-Parteibuch zu schreiben.

Beitrag melden
pietro-del-cesare 25.08.2010, 19:20
2.

Zitat von sysop
Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.
"SPD-Problem Sarrazin: Der Thesenritter"

Schon in der Überschrift diese Indoktrinierende. Können Sie einmal objektiv sein oder ist das keine journalistische Tugend mehr?

Beitrag melden
Legacy 25.08.2010, 19:21
3. Und warum ?

Zitat von sysop
Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.
Weil der unbequeme Mann jetzt zum Schweigen gebracht werden muß. Spricht er doch die Wahrheit und insbesondere von der Blindheit unserer Politiker bzgl. dieser Thematik.

Beitrag melden
blob123y 25.08.2010, 19:25
4. Na so was

offensichtlich meint die Merkel und der Gabriel das Deutsche in Deutschland irgendwie deplaciert sind.

Beitrag melden
Frank Wagner 25.08.2010, 19:26
5. Frage

Zitat von sysop
Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.
Direkte Frage an den sysop :
Was ist an Deutschland so furchtbar, das wir es nicht schützen dürfen und ohne jeden Widerstand, ja ohne jede Diskussion einfach so an fremde Völker übergeben müssen ?

Beitrag melden
Hartmut Dresia 25.08.2010, 19:26
6. Provokation

Zitat von sysop
Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.
Neben den "deutschtümelnden Ausländerthesen" ist da ja noch dieser unbedingte Wille zur Provokation. Man kann sich gut vorstellen, dass ein Typ wie er im Vorstand der Bundesbank völlig isoliert ist und sich sehr unwohl fühlt. Dennoch bleibt die Frage, wie konnte er dort hinein gelangen? Thilo Sarrazin - eine glatte Fehlbesetzung in der Bundesbank.

Beitrag melden
VevendoVides 25.08.2010, 19:28
7. Nun überschlagen sich die Gutmenschen

... im schrillen Crescendo - anstatt mal Ursachenforschung zu betreiben!

Helmut Kohl hat uns 1 Mio. Russlanddeutsche beschert, um seine Wiederwahl zu sichern. Rot-Grün findet Multikulti ganz toll ohne die Probleme zu sehen und in den 70ern weigerte sich die Politik, über Deutschland als Einwanderungsland überhaupt nur nachzudenken.

Soweit meine Stammtischzusammenfassung.

Denn die Probleme dieses Landes müffeln bis zum Himmel. Nur unser ganzes Deutschland AG Kompetenzteam hat es bis heute nicht begriffen.

Übrigens, ich habe auch türkische Freunde und komme ebenso mit Italienern gut klar.

Beitrag melden
Walther Kempinski 25.08.2010, 19:29
8. Ohje Sarrazin

Sarrazin ist wie ein Pickel auf der politischen Bühne. Alle paar Wochen juckt er wieder und irgendwer muß ihn ausdrücken. Sarrazin erzählt dabei nix Neues, ja es gibt Integrationsprobleme. Bietet er Lösungen an? Nein!
Wieso äußert er sich dann zu altbekannten Problemen auf diese Art und Weise, für die er dann gleichzeitig keine Lösungen anbietet? Hört er sich gerne reden oder möchte er sinnlos das Volk anheizen?

Sein Argument, daß die Ausländer den Staat mehr gekostet hätten als eingebracht, kann man ohnehin schlecht nachprüfen. Ganz zu schweigen davon, daß man das (sofern es überhaupt stimmen sollte) ohnehin nicht mehr rückgängig machen könnte. Sarrazin kann ja eine Zeitmaschine bauen und den damaligen Kanzlern einflüstern, daß man die Ausländer nicht ins Land holen soll. Das Anwerbeabkommen hätte demnach 1971 nicht von deutscher Seite her unterzeichnet werden dürfen (oder zumindestens später ausgesetzt). Da stellt sich dann allerdings die Frage, ob die goldenen Jahre auch so stattgefunden hätten, wenn niemand am Fließband gehockt wäre und die Zündkerzen geschraubt hätte. Der steigende Bedarf an Arbeitskräften ab 61 macht einen Verzicht auf Zuwanderung in dieser Zeit wirtschaftlich keinen Sinn. Die Tatsache, daß nun Ausländer in Deutschland leben ist demnach nicht nur aus Nächstenliebe heraus entstanden. Es gab ökonomische Notwendigkeiten und man hat die Wirtschaftslok somit gut am Laufen gehalten.

Wie genau lautet eigentlich die Rechnung des Sarrazin? Wie hat er denn genau das von Ausländern bisher generierte BSP aufgewogen gegenüber den Sozialleistungen, die diese erhalten haben?
Fakt ist, die Zuwanderer kamen nach Deutschland in Zeiten des immerwährenden Aufschwungs. Ostdeutsche und Spätaussiedler kamen in einer Zeit der kleinen Aufschwünge innerhalb einer langen rezessiven Phase. Gelten seine Argumente auch für diese Gruppen? Hat er das auch schon irgendwie durchgerechnet und festgestellt, daß die deutsche Einheit ein Minusgeschäft war? Äußert er sich ebenfalls zu dieser innerdeutschen Problematik? Wenn nein, wieso nicht? Weil er dann plötzlich eine Gegnerschaft hätte, die aus 20 Millionen Menschen bestehen würde?

Als Abschluß noch eine kleine Zahl, die interessant sein sollte und die man auch nicht groß durchrechnen muß. Die Staatsverschuldung in Deutschland betrug 1990 ca. 500 Mrd. heute liegt sie bei 1700 Mrd.
Ich glaube es dürfte jedem klar sein, welche "Kostenstelle" wesentlich mehr ins Gewicht fällt und welche man häufiger thematisieren sollte. Sarrazin, übernehmen Sie doch bitte und viel Spaß bei einem Gegner der sich wehrt und gegen den man nicht so leicht hetzen kann wie gegen Ausländern.

Beitrag melden
wahnfried 25.08.2010, 19:30
9. Ja.

Zitat von sysop
Ein Genosse entsetzt die SPD - und die CDU-Chefin greift an. Nach seinen deutschtümelnden Ausländerthesen knöpft sich jetzt Angela Merkel den Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin vor. Die Sozialdemokraten haben plötzlich ein Problem.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie es so in der Medien- und Politikbranche läuft, aber haben all diese Leute, die sich da zu Wort melden, ein Vorab-Exemplar bekommen und es bereits durchgelesen? Ach, nein? Wie erstaunlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 84
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!