Forum: Politik
SPD-Regionalkonferenz in Bruchsal: Gabriel ackert an der Basis
DPA

Vor der letzten Runde der Koalitionsverhandlungen wächst die Nervosität in der SPD. Verhindern die Mitglieder Schwarz-Rot? Parteichef Gabriel testet in Baden-Württemberg die Stimmung der Basis. Der Termin zeigt: Er mutet seinen Genossen einiges zu.

Seite 1 von 20
kurswechsler 23.11.2013, 15:52
1. Was für Aufwand ...

Zitat von sysop
Vor der letzten Runde der Koalitionsverhandlungen wächst die Nervosität in der SPD. Verhindern die Mitglieder Schwarz-Rot? Parteichef Gabriel testet in Baden-Württemberg die Stimmung der Basis. Der Termin zeigt: Er mutet seinen Genossen einiges zu.
Sollen sie es doch verhindern. Was für Aufwand für die vermutlich schlechteste Regierung die Deutschland wenn dann haben wird.

Nichts von dem, was da jetzt in diesen sog. Koalitionsverhandlungen ausgeheckt wird, haben die Bürger dieses Landes gewählt.

Bis in vier Jahren dann, vielleicht auch früher, wenn wieder so getan wird, als wählten wir eine Regierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercadante 23.11.2013, 15:57
2. Rosinen sind für Gabriel nicht zu erwarten

aber viel Arbeit . Diese Regierung hat im Ausland schlecht kommuniziert , es braucht nach Leute die Offener zu Nachbarschaften und zu Europa stehen , die Kanzlerin zeigt Grenzen , da ist die SPD sehr gefragt , aber ob sie am ende die Lorbeeren dafür ernten steht in den Sternen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i_wein 23.11.2013, 15:59
3. Selbstverwirklichung der SPD?

Die SPD benimmt sich, als ob sie die Stimmenzahl nur von Parteimitgliedern erhalten hätte. Das Wahlprogramm war nur Propaganda, verwirklicht werden soll nun nur das Parteiprogramm. Dass es beim Regieren um die Bundesrepublik geht, hat die SPD nicht begriffen - und Grass auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BBTurpin 23.11.2013, 16:00
4. Sigis Wort zum Sonntag

"Sozialdemokratische Politik fällt nicht vom Himmel".
Die Rentenkassen zu plündern, um sich den Anschein sozialdemokratischer Politik zu geben, ist weder sozial noch christlich. Aber die neue große Koalition der "SED" (Sozialchristliche Einheitspartei Deutschlands) wird es schon richten: Nehmet den Armen und gebet den Reichen!
Genossen: Wenn Herr Gabriel von "nüchterner Vernuft" spricht, dann meint er Posten und Pöstchen für eine Führungsriege der SPD, die ehrlicherweise schon längst in die CDU hätte eintreten sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haben 23.11.2013, 16:02
5. Das wird nichts.

Die Stimmung der Basis ist schon längst gekippt. Schwarz/Rot ist gescheitert noch ehe es beginnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 23.11.2013, 16:02
6. Wer

Zitat von kurswechsler
Sollen sie es doch verhindern. Was für Aufwand für die vermutlich schlechteste Regierung die Deutschland wenn dann haben wird. Nichts von dem, was da jetzt in diesen sog. Koalitionsverhandlungen ausgeheckt wird, haben die Bürger dieses Landes gewählt. Bis in vier Jahren dann, vielleicht auch früher, wenn wieder so getan wird, als wählten wir eine Regierung.
glaubt denn noch, eine Regierung zu wählen? Wir wählen nur die, welche in den nächsten 4 Jahren ihre Pfründen geniessen dürfen und ihre Tätigkeit als Lobbyisten vorbereiten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ahrens 23.11.2013, 16:04
7. Zu spät die Bemühungen des Genossen Gabriels und seiner Führungsriege,

die SPD-Mitglieder wollen keine GroKo, wann kapieren die es da im Willy Brandt-Haus endlich, so abgerückt von der realität, wie sie sind. Hoffentlich verlieren viele von denen ihre überbezahlten Posten ! Glück auf aus dem Pott !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.pol.Emik 23.11.2013, 16:05
8. Wessen Überleben ist wichtiger?

Das Überleben einer Regierung die keiner will oder das Überleben der Menschen die davon betroffen sind. Gabriels Antworten strotzen vor Selbstherrlichkeit und Selbstzweck. Die SPD-Führung zittert zurecht, den es gilt immer noch die Weisheit, dass eine große Kollektion in Summe „eine Partei“ ist, die zu 100 % nicht von den Wählern gewählt wurde.

SPD erwägt Selbstauflösung um Massenaustritten zuvorzukommen … das gab es schon unmittelbar nach der Wahl scheint sich nun zu bewahrheiten, etwas süffisant betrachtet. Wäre zu schön, wenn die SPD Basis ihrer Führung mal richtig Beine machen würde … (°!°)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyandy 23.11.2013, 16:08
9. Gabriels Kampf ums Überleben!

Machen wir uns nichts vor! Sollte die Gro Ko scheitern, sieht es doch recht düster aus mit der politischen Zukunft von Sigmar Gabriel! Ich sehe noch keine Alternative zu ihm in der SPD, aber vielleicht braucht die Partei eine grundsätzliche Neuorientierung, um Rot Rot Grün tatsächlich anzugehen! Im Übrigen, Schwarz Grün ist auf die Dauer politischer Selbstmord für die Grünen! Also man darf gespannt sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20