Forum: Politik
SPD-Umfragetief: Gabriel weist Schuld von sich
DPA

Die SPD ist im Umfragetief, Sigmar Gabriel in der Kritik. Der SPD-Chef sieht jedoch keine Schuld bei sich - auch die CDU verliere schließlich ihre Klientel.

Seite 1 von 28
meimic29 12.04.2016, 18:29
1. Ein Komliment an Gabriel

Ich hatte bisher nicht viel von Siegmar Gabriel gehalten, aber für diese Äußerungen muss ich ihm wirklich ein Kompliment machen : solch einen Realitätsverlust habe ich ganz selten gesehen. Wo dieser Mann das Selbsbewusstsein her nimmt, solche Aussagen zu treffen und nicht eine Sekunde an sich selbst zu zweifeln ist mir ein Rätsel.

Beitrag melden
Deutscher__Michel 12.04.2016, 18:31
2. Lustig ist er ja..

so einen Spruch sollte man mal in der Wirtschaft bringen: "Klar wir verkaufen nix mehr, aber Firma XY verkauft auch nix mehr.." ..solche Führungskräfte braucht man..

Wobei ich persönlich auch eher Schröder die Schuld gegeben würde als Gabriel..für mich war mit der Agenda 2010 Schluss mit der SPD..

Beitrag melden
Lichtgestalt1503 12.04.2016, 18:32
3. Wann

war denn ein Politiker jemals für irgendetwas verantwortlich? Solange es oberste Priorität bleibt sich politisch und gendermässig korrekt zu verhalten, solange wird es weiter berag ab gehen.

Beitrag melden
darthmax 12.04.2016, 18:34
4. Sollte es wahr sein

die Volksparteien verlieren ihr Volk ?
Ob dies an der Politik liegt, Trend allein ist keine Politik sondern die Folge einer falschen.

Beitrag melden
nolabel 12.04.2016, 18:38
5. Trainer

Wenn er schon den Trainer-Vergleich zieht: Oft wirkt ein neuer Trainer Wunder! Also zurücktreten bitte, aber ohne Abfindung.

Beitrag melden
happyhansi 12.04.2016, 18:38
6. ???

Mindestlöhne nach oben, Werksverträge und Leiharbeit abschaffen, Harz4 beenden oder komplett neu überarbeiten, Gesundheitsreform gerechter gestalten, Rentenanpassung, mehr Geld für Bundesländer und Kommunen, etc. Im Prinzip alles unternehmen was sozial etwas gerechter ist...Da die SPD genau dieses verweigert wird sie bei den nächsten Wahlen die größte Schlappe ihrer Geschichte einfahren.

Beitrag melden
Mieze Schindler 12.04.2016, 18:38
7. Was soll er auch anderes sagen

Hat denn schon je einmal ein Parteichef zugegeben, dass er die eigene Partei auf's Abstellgleis gefahren hat?

Beitrag melden
gedoens 12.04.2016, 18:38
8.

Das ist genau sein Problem - er versteht die Zusammenhänge nicht. Angela Merkel ist die CDU. Die SPD ist ... ja was? Beliebigkeit, Opportunismus? Und dank wem?

Beitrag melden
puqio 12.04.2016, 18:39
9. Fehler 1

Der größte Fehler der SPD war die große Koalition mit der CDU/CSU.
Dabei wurden Posten und Diäten gesichert und die sozialdemokratische Politik verraten.
Das erkennen die Wähler und fragen sich: "Wofür brauchen wir die SPD wenn die CDU jetzt sozialdemokratische Politik macht?
Hinzu kommt eine äußerst kluge Vorgehensweise von Frau Dr. Merkel, die der SPD auf allen Ebenen das Wasser abgräbt und die CDU auf ehemaligen SPD-Plätzen positioniert.
Das vernichtet die SPD und schafft neue Kräfte rechts neben der CDU.

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!