Forum: Politik
SPD-Umfragetief: Gabriel weist Schuld von sich
DPA

Die SPD ist im Umfragetief, Sigmar Gabriel in der Kritik. Der SPD-Chef sieht jedoch keine Schuld bei sich - auch die CDU verliere schließlich ihre Klientel.

Seite 7 von 28
Hilfskraft 12.04.2016, 19:21
60. er übt schon

Zitat von spiegkom
Hut ab, darauf muss man erst mal kommen: "SPD-Umfragetief: Gabriel weist Schuld von sich"
das hat ihm sicher sein Anwalt so gesagt.
Nix zugeben, alles muß bewiesen werden.
Für dem Rest, Aussage verweigern.

Beitrag melden
ich-geb-auf 12.04.2016, 19:21
61.

Gabriel - TTIP - VDS

noch Fragen wer schuld ist?

Beitrag melden
Onnerac7 12.04.2016, 19:22
62. Die erste Massnahme

zur Erhöhung der Umfragewerte der SPD wäre
ein Auftrittsverbot für Herrn Stegner in allen
Talkshows.

Beitrag melden
hanfbauer2 12.04.2016, 19:23
63. natürlich liegt es nicht an Personen...

...sondern an der falschen Politik die von diesen Personen vertreten wird. Aber lässt sich das trennen? Wo bliebe bei einer ehrlich gemeinten Entschuldigung für die Agenda 2010 die Glaubwürdigkeit der handelnden Personen?

Beitrag melden
marshmellow 12.04.2016, 19:23
64. Auf den Punkt gebracht....

Zitat von happyhansi
Mindestlöhne nach oben, Werksverträge und Leiharbeit abschaffen, Harz4 beenden oder komplett neu überarbeiten, Gesundheitsreform gerechter gestalten, Rentenanpassung, mehr Geld für Bundesländer und Kommunen, etc. Im Prinzip alles unternehmen was sozial etwas gerechter ist...Da die SPD genau dieses verweigert wird sie bei den nächsten Wahlen die größte Schlappe ihrer Geschichte einfahren.
Wegen genau dieser Schieflage verlieren die meisten Parteien an Zustimmung. Dazu kommt die Geldpolitik von Herrn Draghi .

Beitrag melden
schlamassel_hoch_12 12.04.2016, 19:24
65. abwegiger Gedanke

Der Gedanke, Sigmar Gabriel hätte irgendwelche Aktien am Niedergang der SPD, ist total abwegig. Schließlich ist er doch eben erst ans Steuerrad getreten. Zumindest aus der Perspektive der 150jährigen Parteigeschichte. Und sein Wahlergebnis auf'm letzten Parteitag war doch auch satt über 50%. Nee, der Wähler, dieser ewige Depp, muss es nur besser erklärt bekommen, abgeholt und mitgenommen werden.

Beitrag melden
jkoller 12.04.2016, 19:25
66. Ganze Partei blind?

Die SPD Mitglieder bzw. Die 600 wichtigsten Mitglieder haben den Vorsitzenden gewählt welcher immer und immer wieder für ttip (mit den geheimen Verhandlungen, das Volk wird ausgeschlossen) geworben hat. FAZIT: Gabriel allein kann nicht das Problem sein sondern 600+ Menschen, die alle kein Kreuzchen niemals nie wieder bekommen sollten.

Beitrag melden
Ruhri1972 12.04.2016, 19:25
67.

TTIP, Waffenexporte, Werbebeschraenkungen, Edeka&Tengelmann, Altersarmut, Leiharbeit, Hartz IV Riester Rente, Senkung der Steuer für Spitzeneinkommen, MwSt Erhöhung, unregulierte Migration, Wohnungsmangel, Monsanto Chemie und Saatgut - Nix hat mit Nix zu tun - Verantwortlich ist natürlich niemand - halt Schicksal - und nu ?

Beitrag melden
bantam111 12.04.2016, 19:27
68. Nicht Sprüche praktische Politik zählt

Wer sich nur verbal für die Arbeitnehmer und sozial Schwache einsetzt, Gesetze aber für Rewe/Tengelmann, Versicherungen, Banken, Millionärserben, TTIP usw macht muss sich über die sinkende Zustimmung nicht wundern.

Die Zahl der Profiteure und damit langfristig auch der Wähler liegt dabei eben nur im unteren einstelligen Bereich

Beitrag melden
Hilfskraft 12.04.2016, 19:28
69. so ist es

Zitat von diether.seidler
Beim Fußball wird bei erfolglosigkeit oft der Trainer ausgetauscht. Dieses sollte auch in der Politik möglich sein. Die Performance von S. Gabriel ist leider nicht ''berauschend''. Mitglieder der Partei sollten endlich dem Drama ein Ende bereiten und einen Vorsitzenden wählen, der zu den Grundlagen der SPD zurückkehrt.
weil die Trainer ganz locker bei einem anderen Verein unterkommen und den dann gegen die Wand fahren kann.

Gabriel hat nur dieses eine Volk zum gegen die Wand fahren.
Da wird sich kein anderes Volk mehr zur Verfügung stellen.

Denke mal, bei 4,5% SPD ist dann aber doch definitiv Schluß.

Beitrag melden
Seite 7 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!