Forum: Politik
SPD und Andrea Nahles: Die letzte Sozialdemokratin
Markus Schreiber/ AP

Andrea Nahles ist so sehr SPD wie sonst kaum jemand - dass ihr zuletzt das machtpolitische Gespür fehlte, zeigt auch, wie sehr sich diese Partei verändert hat.

Seite 1 von 31
egonv 02.06.2019, 14:02
1.

Zutreffende Analyse.
Man könnte es aber auch anders lesen: Durch Tischkantenbeißen statt aufstehen hat Nahles ihr Profil verloren und sich nach und nach an die Spitze der Partei "gesessen".
Als sie dann dort war und theoretisch wieder hätte mehr erreichen können, hat sie sich zu sehr an das Sitzenbleiben und Tischkantenbeißen gewöhnt und konnte nicht mehr anders.
Traurige Geschichte eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirschlorber 02.06.2019, 14:03
2. Gefangen im WeiterSo

Frau Nahles hat sicher keine Schuld an ihrem Untergang. Sie hat aber auch nicht wirklich etwas dagegen unternommen. Insoweit stamm ein von SPON erwähnter Müntefering Strurz wohl eher dem Reich der Legenden. Zu sehr war Frau Nahles angepasst (trotz der Sprüche). Zu sehr hat sie die wirklichen Probleme der SPD stets verschwiegen. Angefangen von Rentenkürzungen, Rentenbesteuerung, Niedriglohn, Zweiklassenmedizin usw. Sehr zum Gefallen von eben Müntefering, Schröder, U. Schmidt usw. Sie hatte nicht den Mut. Keiner hatte bisher den Mut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fottesfott 02.06.2019, 14:05
3. Es gibt denke ich nur eine Therapie für das Überleben

der SPD, und die ist mit schmerzhaften Nebenwirkungen verbunden und geht nur ohne Andrea Nahles.
Sofortige Aufkündigung der Groko. Neuwahlen im September. Klarer Lagerwahlkampf, wie einst die FDP: "Erststimme Grüne, Zweitstimme SPD". Bei Verzicht auf die Aufstellung von Direktkandidaten in sehr vielen Wahlkreisen und Verzicht auf einen "Kanzlerkandidaten". Der Abgang etlicher "Seeheimer" ist in Kauf zu nehmen. Auf dem Sonderparteitag erst Wahl dieser Stratgie, dann des passenden Personales dazu. Währenddessen kann sich die aktuell führungsschwache CDU über der Frage zerlegen, ob es legitim ist, zwecks reinem Machterhalt etwas mit der AfD gemeinsam zu machen. Frau Nahles wünsche ich alles Gute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas J. 02.06.2019, 14:07
4. Das ist doch keine Partei mehr ..

Da kann man nur fragen: Was nun? Gibt es noch jemanden, den man als Parteivorsitzenden verschleißen kann? Und wird die Groko aufgelöst und gibt es noch dieses Jahr Neuwahlen? Letzteres wäre für mich der logische Schluß. Dann sollte aber auch AKK zurücktreten und Herrn Spahn oder Herrn Merz das Feld überlassen. Grosse Gewinner sind die Grünen und leider auch die AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hakem2 02.06.2019, 14:07
5. Hat es sich für Andrea Nahles gelohnt ?

Hat es sich für Andrea Nahles gelohnt die SPD gegen alle innerparteilichen Widerstände in die GroKo zu führen ?
Die Zukunft wird es zeigen.
Wird es Beraterverträge, Vorstandsposten etc. geben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mjanitzky 02.06.2019, 14:09
6. Nahles: ". . . ich bin dann mal weg . . ."

Nun also zunächst für Nahles der Abmarsch in die Asservatenkammer der altehrwürdigen SPD ! Und am besten möglichst bald auch gleich der gesamte konspirative Seeheimer Kreis hinterher, Mitgliederliste siehe Wikipedia !!!
Rudolf Dressler, Ottmar Schreiner und nicht zuletzt auch Oskar Lafontaine als vielleicht letzte aufrechte Sozialdemokraten haben derartiges ja schon seit jener blödsinnigen Agenda 2010 auf die SPD als irgendwann einzig verbleibende Rettung kommen gesehen . . .
. . . und für den jungen Kevin Kühnert (und anderen noch denkfähigen Genossen) wird es nun wohl zur Rechtfertigung und Bestätigung seines sehr gut überlegten und sprachlich dennoch maßvollen innerparteilichen Widerstandes kommen . . .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 02.06.2019, 14:10
7. Früher mag sie mal Sozialdemokratin gewesen sein.

So kurz nach Marx und lange bevor der Seeheimer Kreis sie zur ihrer Marionette machte.

Wochenmarkt, die faulen Äpfel wird auch der bester Verkäufer nicht mehr los. Neue Ware (Inhalte) muss her. Aber weder ist ein besserer Verkäufer noch neuer Inhalt in SIcht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mccartney11 02.06.2019, 14:10
8. Thema verfehlt.

Nahles ist die "letzte Sozialdemokratin" ? -- Welch eine absurde Aussage.
Nahles hat mit den Grundwerten einer SPD, die von Menschen wie Willy Brandt , Herbert Wehner und Helmut Schmidt gepraegt wurde nichts zu tun- ueberhaupt nichts : anderer Planet!
Sie ist ein politisches Irrlicht - mit sehr gezielten Machtambitionen, die die Partei nach dem Versager Schulz jetzt ins noch verbleibende Abyss faehrt.
Bon voyage !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 02.06.2019, 14:11
9. Im Artikel stimmt: Frau Nahles bewegte

sich in der SPD als eine Vertreterin der alten Basta-Fraktion. Öffentlich als schlechte und oft peinliche Rednerin wahrgenommen (ähnlich Frau Kramp heute), aber mit unklaren Positionen.

Sie hätte das mangels Alternativpersonen weiterführen können, hat sich aber selbst abgeschossen.

Die SPD muss nun entscheiden, ob sie den Schröder-Ballast endlich abwirft (einschl. des Wiedergängers Gabriel) und versucht, wieder sozial und demokratisch zu werden.

Ämterrochade hilft nicht weiter. Herr Scholz würde weiter zu 10% Zustimmung leiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31