Forum: Politik
SPD und Linke: Zusammenlegung jetzt!
picture alliance / Andreas Arnol

Die Zeit ist reif: Eine Fusion der SPD und der Linken würde die progressiven Kräfte des Landes bündeln und ihnen ein klares Profil geben.

Seite 3 von 32
undog 10.06.2019, 18:52
20. Ausgezeichnet; denn

Zitat von mundi
Es ist nur eine Frage der Zeit wo sich die Linken minder SPD und auch den Grünen zusammenschließen. Es wäre ein mächtiger Block gegen die rechtskonservative Mitte
dann würden die verschiedenen Gruppen in Streit geraten wie man Ökonomie, Ökologie, Umverteilung, Nato, EU, mehr Rüstung oder nicht etc. zusammenführen kann, anstatt jetzt einzelne, scheinbar logische Konzepte zu vertreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
selbst_denkend 10.06.2019, 18:52
21. Wie bitte?!?

Dass die SPD mit einer Partei fusionieren soll, in der es nach wie vor Anhänger marxistisch-leninistischer-Prägung, sowie Verteidiger des SED-Unrechtstaates ‚DDR‘ existieren, soll also der Heilsbringer sein? Keinesfalls!

Stattdessen sollte sich die SPD darauf konzentrieren den Mittelstand in D programmatisch zu stärken und aufhören dieses Klientel zu schwächen und stets weiter steuerlich, sowie allgemein kostenseitig zu belasten.
Wenn dann noch die unseligen, vornehmlich innerparteilichen Diskussionen über vergangene Entscheidungen aufhören und stattdessen die echten, aktuellen Probleme unseres Landes und seiner Bürger mit funktionalen Lösungen angegangen werden, ohne auf Klientelpolitik Rücksicht zu nehmen, wenn man Frauen und Männer mit nachgewiesener Sachkenntnis, einer entsprechenden Bildung/ abgeschlossenen Ausbildung und nicht irgendwelche Schul-/ Ausbildungsabbrecher an die Spitze der Partei befördert, dann und nur dann, wird es mit der SPD wieder aufwärts gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stephan.huber1 10.06.2019, 18:53
22. Giftmischung

Dann werden sich die negativen Eigenschaften beider Parteien potenzieren und mit etwas Glück für Deutschland scheitern sie bald gemeinsam flächendeckend an allen 5%-Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrzweg 10.06.2019, 18:53
23. Jawohl ?

Darauf warte ich schon lange.........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bau-mann 10.06.2019, 18:54
24. Hervorragende Idee

Seitdem die Sozialdemokraten immer weiter nach links driften ist die Spur doch klar ersichtlich. Ein Zusammenschluss wäre nach der Abspaltung durch Lafontaine der folgerichtige Weg zur Wiedervereinigung. Dann kann ich guten Gewissens aufgeben die SPD zu wählen. Wieso muss Sozialdemokratie denn nach links ??? In der Mitte sollte genug Sachverstand und Potential warten. Ach neeee, da liegt da das Problem. Mitte gibt es nicht mehr. Deutschlands Mitte hat weder das Eine noch das Andere....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 10.06.2019, 18:55
25. Der Zug ist längst abgefahren

Ein Zusammenschluss birgt große Risiken, so wie beide Parteien zur Zeit aufgestellt sind. Im Jahre 2010 hätte eine Chance bestanden, sich von Hartz IV zu lösen und im Gegenzug die Linke von Maximalpositionen abzubringen. Ein Zusammengehen zu jetzigen Zeitpunkt würde als Notoperation verstanden werden und weniger das Positive, sondern eher die vielen negativen Aspekte diskutiert. Nein, zunächst muss sich die SPD neu aufstellen und sich dann mit einem von der Wählerschaft goutierten neuen Programm einer Zusammenarbeit zu öffnen, aus der eine Fusion entstehen könnte, Zielpunkt 2029.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodorn 10.06.2019, 18:55
26. Progressiv?

Progressivismus (von lat. progressio, onis, f.: Fortschritt) bezeichnet eine politische Philosophie, die auf dem Grundgedanken des Fortschritts in den Bereichen der Wissenschaft, Technologie, wirtschaftlichen Entwicklung und Organisation aufbaut; sie ist somit die Gegenbewegung zum Konservatismus.
Quizfrage: an welcher Stelle stellt die SPD oder die Linke irgendetwas nicht rückwärtsgerichtetes da?
Wenn es in dieser Republik belannte progressive parteien gibt, dann sind es FDP und Grüne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 10.06.2019, 18:56
27. Diese Überlegung ist eine Alternative.

Eine andere wäre aber, die SPD vereinigt sich nach diesen Koalitionsjahren vollends mit der CDU. Die Grünen dann mit den Linken, dann hätten wir wieder die Möglichkeiten einer Zweierkoalition, ohne große Diskussionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 10.06.2019, 18:57
28. herr kuzmany

diesen pragmatischen weg für eine fusion den sie hier beschreiben haben wir schon in deutschland.

er nennt sich cdu/csu.
was spricht gegen eine pazifistische ausrichtung deutschlands ? austritt aus der NATO? wenn man sich den traurigen zustand mal anschaut und welchen nutzen dieses bündniss wirklich bringt ? die ganzen projekte die über jahrzehnte sinnlos steuergelder verschwenden - um am ende waffen in staaten zu verkaufen - die am ende illegale kriege gegen nachbarn damit führen oder später irgendwelche terroristen auf soldaten der NATO respektive Bundeswehr zielen und schießen?
hat der bundesbürger verstanden, das deutschland am hindukusch verteidigt wird ? außer spesen nichts gewesen ?

sarah waagenknecht soll ein grund sein - für die unvereinbarkeit der SPD und der linken ? dann kann man froh sein, das es fr. waagenknecht gibt. jeder weibliche counterpart in der bundesregierung incl. bundeskanzlerin wäre doch froh, auch nur im ansatz das charisma, die intelligenz und rethorik zu besitzen.

wie sie es aussprechen, soll die linke nur auf die titanic der SPD geholt werden, damit sie gemeinsam untergehen?! die einzige chance für die SPD geht nur in richtung linke - nicht vice versa.

wenn die linke noch lange genug durchhält und ihre inhaltlichen zielen treu bleibt, wird es nur noch eine sozialdemokratische kraft in deutschland geben. und die wird nicht SPD heißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritator 10.06.2019, 18:58
29. Warum den nicht?

Nehmen wir mal an: SPD = 15%, die Linke = 7% , in der Summe sind das 22%! Nach der Fusion könnte das Wahlergebnis bei 9% sein. Hey Leute, die Zukunft braucht wissenschaftliche und technisch intelligente Lösungen. Und nicht dieses Kastensystem a la India

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 32