Forum: Politik
SPD und Union in der Griechenland-Krise: Die Stimmung in Berlin kippt
AP

"Unsere Unterstützung bröckelt": Selbst in der SPD macht sich Frust breit über den Kurs der griechischen Regierung. Damit droht Athen strategisch wichtige Fürsprecher in Berlin zu verlieren.

Seite 32 von 50
European 16.06.2015, 06:00
310. Griechenlands Finanzeliten

müssen zur Verantwortung gezogen werden vorher gibt es keine Lösung sondern nur noch dickere griechische Konten in der Schweiz.

20% des Privatvermögens der Griechen reicht aus den Staat zu 100% zu entschulden.

Wer diese unglaublichen Zustände unterstützt, zersetzt die Solidarität in Europa und läuft Gefahr die EU zu sprengen.

Beitrag melden
Borusse 16.06.2015, 06:01
311. Genervt

Endlich ist es raus Herr Gabriel:

"Wir werden nicht die überzogenen Wahlversprechen einer zum Teil kommunistischen Regierung durch die deutschen Arbeitnehmer und ihre Familien bezahlen lassen"

Traurig, wie aus politischen Gründen, ein Land, seine Menschen und eine demokratisch gewählte Regierung verunglimpft und an den Pranger gestellt wird. Aber nicht anders zu erwarten.

Die bösen Kommunisten sinds also. Dann doch lieber wieder die gute alte SPD-Schwesterpartei PASOK, die mit den Konservativen das Land überhaupt erst in den Ruin getrieben hat.

Die derzeitige griechische Regierung hat die Zahlungen in der Vergangenheit immer kritisiert und will jetzt überhaupt kein neues Geld, sondern die Luft zum Atmen, die das griechische Volk braucht.
Neue Kredite, um alte Schulden zu zahlen, das ist unser "Angebot", egal wie weit die Verelendung in Griechenland noch weiter geht, anstatt eines Schuldenmoratoriums, damit Griechenland endlich mit ihren Reformen beginnen kann.


Und der SPIEGEL? Schau ich mir die Kommentare an, hat Ihre Hetze gegen Griechenland und deren neue Regierung, mächtig Früchte getragen.
Zeigen Sie doch mal auf, wie die Vorschläge Griechenlands wirklich aussehen und ausgesehen haben.
Die Griechen bewegen sich nicht? Nein, sie verbiegen sich nur, um es den Gläubigern recht zu machen. Zum Dank werden sie diffamiert.

Beitrag melden
Benjamin1965 16.06.2015, 06:11
312. Nicht verstanden

Zitat von provamel
Diese "Unterstützung" schadet vorallem ja der griechischen Bevölkerung. Wer es gut mit ihnen meint und den Griechen eine Zukunft geben möcht lässt sie jetzt! aus dem Euro.
Die Griechen wollen nicht aus dem Euro. Die EU wird ihnen alle Schulden erlassen und dann werden die Griechen bei der EU neue Schulden machen. Die EU (und damit hauptsaechlich D) wird Griechenland fuer immer aushalten. Das sollte jeder verstanden haben. Die neue Griechische Regierung hat gewonnen! Gratulation.

Es gibt nur einen Weg dieses Spiel zui beenden. D tritt aus dem Euro aus. Einige Laender werden folgen und eventuell eine neue Waehrungsunion bilden.

Beitrag melden
Benjamin1965 16.06.2015, 06:15
313. Unverstanden

Zitat von KJB
Grexit und zwar jetzt.
Die Griechen werden nicht aus dem Euro aussteigen. Warum auch. Im Euro haben sie doch viel mehr Einfluss.

Es sollte doch auch der letzte verstanden haben, dass die EU keine Handhabe hat ein EU Land aus dem Euro herauszuwerfen.Ein Land kann den Euro freiwillig verlassen.

Beitrag melden
kosu 16.06.2015, 06:22
314. Wer sich dem Diktat

Nicht unterwirft ist der Böse.
Die Griechen haben aber nicht das Diktat der verbrecherorganisation IWF gewählt oder die Dikatatoren der EU oder der Europäischen Zentralbank schon garnicht Merkel. Die großen Schwesterparteien von CDU und SPD mit Merkels politischen Freunden haben die Probleme verursacht. Über die griechischen Rüstungsausgaben wo deutsche und Franzosen gut verdient haben und dafür Kredite zur Verfügung gestellt wurden spricht keiner. Wichtig Ist die Südflanke der NATO.

Beitrag melden
Eppelein von Gailingen 16.06.2015, 06:47
315. Wie meinen Sie das denn

Zitat von rabehei
Die Hilfen für Griechenland, verbunden mit Sparauflagen, sind, wie wenn man einem Verhungernden Nahrung gibt mit der Auflage, eine Abmagerungskur zu machen. (zitiert nach:wendelin-trendmuffels-aphorismen-2015.de)
Wenn Sie einem halb Verhungerten viel Nahrung hinstellen, der das auch isst, können Sie davon ausgehen, der hat die längste Zeit gelebt. Behutsam hochpäppeln ist angebracht. > 280 Mrd. € sind versickert. Wie der Peloponnes dieses Kunststück fertig brachte, ohne der breiten Bevölkerung davon etwas abzugeben, ist das Problem von GR. Nicht von uns. Dem Fass ohne Boden kann ein Böttcher einen einziehen, was aber die Griechen wiederum hartnäckig verweigern. Die wollen nicht einmal ein Sieb. Blinde im Zeitgeschehen hatten immer schon absurde Meinungen.

Beitrag melden
frank57 16.06.2015, 07:00
316. Die Stimmung

kippt, glaube ich, nicht nur in Berlin, sondern im ganzen Land!

Beitrag melden
transatco 16.06.2015, 07:03
317. der Regierungskritische Bürger ist nicht Gegner.

Zitat von brotherandrew
... staatsfeindliche Beiträge wie die Ihren sind ja wahrscheinlich fremdfinanziert. Diese repräsentative Demokratie ist die wahrhaft bessere Alternative als den Faschismus und Sozialismus, den wir davor bzw. beim Sozialismus eine Zeitlang daneben hatten. Und das lasse ich mir von Leuten wie Ihnen nicht kaputt reden, die so tun, als sei nur ihre eigene Auffassung mehrheitsfähig und -würdig.
sondern Basis jeder Demokratie!
NSA, TTIP, Eurobonds oder NSU-Affäre sind allesamt Wert nachzufragen ob wir noch eine Wahre Demokratie sind!!!
Nur ständig zu behaupten, dass Alles ganz toll sei und es anderswo ganz schlimm ist, hat uns deutsche Lemminge in der Geschichte schon in die dunkelsten Ecken geführt!

Beitrag melden
Watschn 16.06.2015, 07:05
318. Die Finanzsklaven (die €uro-Gläubiger !!).....müssen sich unterwerfend...

beim nonchalanten EU/€uro-Gebieter....(dem bankrotten Schuldner)...Griechenland...unter Gnade...um eine Einigung betteln....!

Soweit ist es in der EU gekommen....Game, Set and Match für Greece...! (Spiel, Satz u. Sieg für Tsipras & Varoufakis...) Kragen öffnen, Hemd raus über die Hosen...und der Siegescorso (GR-Siegesparade) auf dem Syntagma kann beginnen...

Die EU-Fahnen, IWF-Pamphlete u. die Brüsseler Papiere werden wie einst -die auf dem Roten Platz in Moskau geworfenen...besiegten, Deutschen Standartenfahnen u. Relikte-....siegreich auf den griechischen Boden geworfen...

Beitrag melden
Frangge 16.06.2015, 07:13
319. Fragen

Zitat von elgreco2012
...warum schreibt ihr nicht nal lieber SPON welche Reformen verlangt werden von den Institutilnen: Rentenkürzungen ( auch bei den Niedrigrenten 400?, Erhöhung der Strom-Mwst um 10%. Wissen die ganzen Besserwisser hier im Forum, dass durch viele Renten momentan ganze Familien versorgt werden? Diese würden teilweise verhungern. Und welcher Haushalt in Griechenland kann eine 10%ige Mwst Erhöhung des Strompreises überhaupt noch stemmen??? Von der sicheren Seite aus, kann man immer viel erzählen. Es wäre mal Sinnvoll zu hinterfragen, was eigentlich von der griechischen Regierung verlangt wird knd warum diese sich sträubt.
Gibt es einen rechtlichen Grund, weshalb die griechische Regierung nicht z.B. ihre 10-20% der reichsten Bürger nahe legen kann, dem Staat (und damit ihren Mitbürgern) zinslose Darlehen zu geben, um die Staatsinsolvenz zu vermeiden bzw. die externe Überschuldung umzulegen?
Das Worst-Case-Szenario wäre doch, dass bei einer Staatsinsolvenz ein Staat sowieso dazu gezwungen wäre. zumindest Großteile bestehenden Eigentums zu enteignen (incl. jeglicher,außerhalb Griechenlands ggf. vorliegender Reserven der o.g. 10-20%), um das gesamte, auch wirtschaftliche System zu "reseten" oder wie wäre das Vorgehen bei einer Staatspleite? Eine "Standardlösung" wird es wahrscheinlich nicht geben, aber nach irgendeinem oder nach mehreren, rechtlichen Prioritäten bzw. Prinzip/ien muss eine Regierung doch vorgehen, wenn es dazu kommt? Und das hoheitliche Recht seitens einer Regierung für das Gemeinwohl müsste verfassungsrechtlich doch höher stehen als das Eigentum Einzelner? Danke für Kommentare zur Erläuterung & zum Verständnis der grundsätzlichen, rechtlichen Basics

Beitrag melden
Seite 32 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!