Forum: Politik
SPD-Vize Olaf Scholz: Reservemann ohne Rückhalt
AFP

Er gilt als zweitmächtigster Mann in der SPD, doch beim Parteitag kassiert Olaf Scholz eine heftige Klatsche. Für Hamburgs Regierungschef ist der Liebesentzug der Genossen keine neue Erfahrung.

Seite 1 von 11
freenetspacken 08.12.2017, 14:39
1. Stegner mit mehr Stimmen zu versehen...

... ach, ihm auch nur einen Gutteil so viel Stimmen zu geben wie Olaf Scholz, zeugt von der inhaltlichen Inkompetenz der SPD-Mitglieder, bei denen sozialer Schein wichtiger ist als Ergebnisse. Eine Schwesig bekommt sogar ein traumhaftes 86%-Ergebnis, hat bisher außer Daueropfertum ("Frauen sind Opfer. Immer.") und Frauenquote (koste diese die Frauen, was es wolle) nichts geleistet. Eine Quotenfrau halt. Und hier das Dilemma: Eine erfolgreiche, ergebnisbringende Frau wie Malu Dreyer bekommt auch nicht wirklich viel mehr Stimmen. Die SPD, ein Trauerspiel.

Beitrag melden
held_der_arbeit! 08.12.2017, 14:39
2. Scholz ist halt einer dieser SPD Größen

Bei denen man sich hin und wieder fragt, warum Sie eigentlich nicht in der CDU sind. Geht ihm selbst wahrscheinlich ähnlich

Beitrag melden
wolle0601 08.12.2017, 14:39
3. Wie wärs mit einem Tausch?

Die CDU kriegt Herrn Scholz und die SPD muß dafür Frau Merkel nehmen. Dann sind beide näher an ihren Wurzeln.

Beitrag melden
Strichnid 08.12.2017, 14:40
4.

Das ist eine Fehlinterpretation des Autors, der offenbar mein, der arme gute Scholz sei nur so etwas wie missverstanden.

Nein, die Genossen haben nicht gesagt "So nicht", sondern sie haben gesagt "Du nicht!" bzw. "Du und deine verdammte neoliberale Agenda-Politik, für die du immer noch stehst und die uns auf 20% gebracht hast, DU nicht!".

Beitrag melden
gigi76 08.12.2017, 14:43
5. Scholz - zu konservativ

Die SPD muss nach links gehen und da fällt ein konservativer Scholz eben hinten runter.

Beitrag melden
palef 08.12.2017, 14:47
6. ...mal sehen...2020...

...wenn Scholz die Wahl vergeigt, das isset nix mit Kanzler/Parteivorsitz. Der hat enorm was vor der Brust. Seine Gegner werden ihn noch schrecklich lange an G20 erinnern...

Beitrag melden
Angelheart 08.12.2017, 14:49
7. Wenn...

...grand old party noch irgendwann einmal den Kanzler stellen möchte, sollte sie auf Mr. Valium definitiv verzichten - er mag vielleicht bei den steifen Hamburgern ankommen, in anderen Teilen der Republik würde man sich eher genervt und gelangweilt abwenden! Strippenzieher sind hier deutlich weniger willkommen als Menschen mit Charisma...da fällt mir allerdings bei der SPD niemand ein, die/der sich aufdrängt!?

Beitrag melden
sanko1212 08.12.2017, 14:49
8. Herr Scholz

und der gesamte Seeheimer Kreis sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie noch in der richtigen Partei sind. Die Interessenvertreter der Besserverdienenden sind doch schon in der CDU und vor allem in der FDP reichlich vertreten. Die einzige Partei, die zumindest noch ansatzweise den "Otto Normalsterblichen" vertritt, ist die Linke. Und die SPD kann jetzt entlang der Zeitachse von 2005 an (Inkrafttreten der Harz-Reformen) sehr plastisch sehen, wo ihre Glaubwürdigkeit gelandet ist - im Kellergeschoss der 20+/- Region. Und es gehört nicht einmal viel Phantasie dazu sich auszumalen, dass aus der "2" bald eine "1" wird, wenn sich weiterhin nur die Herren der Schöpfung in den Führungsfunktionen tummeln werden, die sich um das Primat der Wirtschaft ggü. der Politik kümmern und denen die grundgesetzlich definierte Daseinsfürsorgepflicht des Staates mit Verlaub am Allerwertesten vorbeigeht. Und der nicht zu verachtende "Kollateralschaden" dieser. Entwicklung: Es werden immer mehr, die sich politisch nicht respektiert und wirtschaftlich abgehängt fühlen und deshalb bei der vermeintlichen Alternative für Deutschland ihr Kreuz machen.

Beitrag melden
plang 08.12.2017, 14:55
9.

Olaf Scholz wäre für die SPD, ebennso wie Manfred Weber für die CSU, ein hervorragender Erster. Schade für beiden Parteien..

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!