Forum: Politik
SPD-Vize Stegner zum Familiennachzug: "CSU im blindwütigen Wettbewerb mit der AfD"
REUTERS

Von wegen christliche Werte: SPD-Vize Ralf Stegner hat die Haltung der CSU beim Thema Familiennachzug als scheinheilig bezeichnet. Eine Große Koalition sehe er allenfalls als "Lebensabschnittspartnerschaft".

Seite 1 von 15
tickersieben 30.01.2018, 23:36
1. Das alles ist......

nur noch ein furchtbares Trauerspiel. Merken denn unsere "Abgeordneten" gar nicht mehr? Man wendet sich mit Schaudern ab. Nur rechtsaußen kommt man vor triumphierenden Lachen und Beifall wohl nicht in den Schlaf.
Nur schrecklich, das Ganze.

Beitrag melden
freddygrant 30.01.2018, 23:39
2. Man muß ja ...

... nicht unbedingt ein Freund von Ralf Stegner und seinem
Habitus sein. Aber was er über christliche Werte und den
Parteien mit diesem Impetus äußert muß man leider
bestätigen. Das Wesen oder vielleicht Nichtwesen der
Christen ist eben, daß ihnen die Vergebung für alles Denken
und Handeln zugesichert ist. Ob das die Menschen besser
und zukunftsfähiger macht ist noch nicht abzusehen.

Beitrag melden
ondrana 30.01.2018, 23:41
3.

Warum die SPD beim Thema Familiennachzug eine solche Welle macht, ist mir ein Rätsel.
Die Mehrheit der Bevölkerung will das nicht. Wenn die SPD sich dort signifikant durchsetzt, hat sie erstens etwa erreicht, das in der Bevölkerung so nicht gewünscht ist und sich das zweitens mit Nachgeben auf einem anderen, vielleicht wichtigeren Gebiet erkauft.

Beitrag melden
heldino 30.01.2018, 23:47
4. Leider

vergessen die Genossen dass Ihre 20% einzig und allein auf Ihre Haltung in der Flüchtlingspolitik zurück zuführen sind. Alle anderen Themen sind im Moment nicht relevant weder bei uns noch in anderen europäischen Ländern. Und da die SPD ja „den kleinen Mann“ vertreten möchte kann sie sich Ihre fehlenden Prozentpunkte bei der AFD anschauen in dem Wissen das diese Partei die SPD obsolet machen wird.

Beitrag melden
sandu2 30.01.2018, 23:49
5. Statt mit der AfD-Kopie CSU eine Koalition aus SPS/CDU/Grüne ohne CSU

Mit einer Partei, die der AFD nacheifert, will die SPD in eine Koalition? Das kann ja nicht gut gehen.
Stattdessen sollte sie klar sagen, dass sie mit dieser Partei nicht koalieren wird, sondern stattdessen eine Koalition aus SPD/CDU/Grüne ohne CSU vorschlagen.
Diese Koalition würde 4 Jahre ruhig und stabil arbeiten. Ohne das tägliche CSU Theater.
Und würde bei dem SPD-Mitgliederbescheid mit großer Wahrscheinlichkeit eine Zustimmung erhalten.
Während eine Groko wahrscheinlich schon dort scheitern würde. Und ansonsten keine 4 Jahre halten würde. stattdessen würde das Theater der letzten Monate endlos weitergehen.

Beitrag melden
Grrinch 30.01.2018, 23:51
6. Scheinheilig

Die Frage ist doch wer hier scheinheilig ist. Warum will Herr Stegner den so krampfhaft am Willen der Wähler vorbei arbeiten? Wenn er so sehr die christlichen Werte der CSU in Frage stellt aber selbst den eigenen Mitbürgern unbedingt etwas aufzwingen will?
Familien zusammenführen damit sie dann gemeinsam ausreisen dürfen? Wer flüchtet denn ohne seine Familie, vor allem durch zig sichere Länder bis nach Deutschland. Sollte man als „Bedrohter“ nicht zuerst für die Sicherheit von Frau und Kind sorgen?
Wenn Politiker wie Herr Stegner von ihren üppigen Diäten die Zeche bezahlen wollen die dieses ganze hin und her Geschicke der Menschen kostet gerne. Aber der Steuerzahler finanziert ja alles. Nur einen Stempel der Nächstenliebe drauf, verpackt mit einer schlechtes Gewissen Schleife und schon sollte man sich ja so schlecht fühlen vor all diesen ach so tollen Gutmenschen. Versuchen sie das mal in Duisburg Marxloh zu verargumentieren. Viel Vergnügen

Beitrag melden
skeptikerjörg 30.01.2018, 23:53
7. Zwei Welten

Das Stegner und die SPD-Funktionäre den Themenkomplex Migration, Familiennachzug, Flüchtlinge so sehr ins Zentrum rücken zeigt, wie weit sie von ihrer eigenen Basis, aber auch vom Querschnitt der Bevölkerung entfernt sind. Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich bin für ein unverändertes Asylrecht und ich finde es auch richtig, dass Deutschland Kriegs- und Bürgerkriegsflüchtlinge aufgenommen hat. Aber ich schlage denen in der SPD, die meinen, das sei nicht genug, mal ins Ruhrgebiet, die sogenannte Herzkammer der SPD, zu kommen und mit den Bürgern, aber auch mit den Genossen in den Ortsvereinen zu reden. Das bläst ihnen der Gegenwind ins Gesicht. Die SPD hat hier sowohl bei den Landtagswahlen als auch bei der Bundestagswahl massiv verloren und die AfD massiv gewonnen und es ist ganz klar, warum. Wie auch die LINKE nicht über 5% kommt. Weil sich die Bürger nicht Ernst genommen fühlen. Es sind nicht nur die Syrienflüchtlinge, es sind die Libanesen, die nach dem Bürgerkrieg nicht zurück geführt wurden, es sind die Armutsmigranten aus Bulgarien, Rumänien und vom Westbalkan, es sind die Magreb-Gangs, die alle zusammen die Ablehnung zunehmend wachsen lassen. Aber es muss wohl außerhalb von NRW ganz anders sein, sonst würde die SPD nicht denken, sie könne sich gerade mit diesem Thema besonders profilieren.

Beitrag melden
welove 30.01.2018, 23:54
8. Groko

....dann lasst das Anbiedern an diese blindwütigen Rechtspopulisten doch endlich sein. Riskiert eure sicheren Abgeordnetenplätze im BuTa, und steht endlich zu den den Wurzeln der Sozialdemokratie.
So, wie es jetzt aussieht, macht ihr euch zum Spielball dieser "Alles-wird-gut-Fraktion".
Ich werde euch (zum ersten Mal in meinem Leben) so nicht wieder wählen! (...auch in 4 (oder 2) Jahren nicht!)

Beitrag melden
sbv-wml 30.01.2018, 23:55
9. Ups

Wann kümmert sich Stegner mal um Dinge, die für uns relevant sind? Nämlich Befristung von Arbeitsverträgen, paritätische Beitragszahlung Krankenkassenbeiträge, Verbesserungen beim Hartz IV, Mindestrente, zwei Klassenmedizin u.s.w.
Aber nein, Flüchtlingsnachzug der zu mehr als 50 % der Deutschen abgelehnt wird hat Priorität.
Wann verbietet die SPD dem Mann das Maul?

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!