Forum: Politik
SPD-Votum für Ceta: Jetzt kann Gabriel (fast) niemand mehr aufhalten
DPA

Das deutliche Votum des SPD-Konvents war nicht nur pro Ceta - sondern auch pro Sigmar Gabriel: Der Parteichef darf sich gestärkt fühlen, die Kanzlerkandidatur ist ihm nicht mehr zu nehmen.

Seite 15 von 22
mrmink 20.09.2016, 07:45
140. schlechter Scherz

Mister, ich tue alles für die großen Konzerne, wird die SPD in den Ruin führen. Das hat doch gar nichts mehr mit sozialdemokratischer Politik zu tun und ist zudem sehr schädlich für unser Land für was Herr Gabriel steht.

Beitrag melden
sigma 20.09.2016, 07:51
141. Amerika = USA ?

Zitat von lies.das
"Die Zustimmung zum identischen CETA beweist, dass die gleichzeitige Ablehnung von TTIP nur unreflektierter Anti-Amerikanismus ist"
Ist dir schon mal aufgefallen, dass Kanada zu Amerika gehört?

Beitrag melden
schmidthomas 20.09.2016, 08:01
142. Die SPD hat eben...

keine besseren Kandidaten. Wer soll es denn bitte besser machen, Sudel-Ralle, die Küstenbarbie oder gar der Schläfer-Pümpel?
Ja, ja, der Genosse Steinmeier wird immer wieder genannt. Der hat schon 2009 verloren und seit dem ist seine (Macht-)Basis in der Partei auch nicht größer geworden. Ein Politiker wie ein homöopathisches Medikament, nützt nichts, schade aber auch nicht.Der wird vielleicht mal Bundespräsident oder SPD-Ehrenlieblingsschwiegersohn.
SPD und Kanzler? Macht euch doch nicht lächerlich. Da ist nichts und sobald wird da auch nichts sein. Wie auch, mit unter 20%?

Beitrag melden
kimmberlie.67 20.09.2016, 08:06
143. Der Parteichef darf sich gestärkt fühlen, die Kanzlerkandidatur ist ihm nicht mehr zu nehmen.

Diese ehemalige Volkspartei lernt nichts aber auch gar nichts dazu.
Ich habe den Verdacht die wollen den eigenen Untergang!

Macht so weiter und ihr werdet von der AfD überholt und verdrängt.
Am besten währe bei diesem Zustand,wie die FDP,zu verschwinden.

Beitrag melden
fredderfarmer 20.09.2016, 08:12
144. Schreibfehler!

Das "aufhalten" sollte wohl "aushalten" heißen!

Beitrag melden
quax1965 20.09.2016, 08:21
145. Frau Wagenknecht hat

recht mit dieser SPD und dem wahrscheinlichen Kanzlerkanditaten ist ein Linkbündnis nicht möglich.
Herr Gabriel und sein Getreuen sollten gemäß ihrer politischen Identität in die CDU eintreten.

Beitrag melden
vonschnitzler 20.09.2016, 08:33
146. Und wieder schadet Gabriel der SPD

und klopft sich dafür auch noch auf die Schulter. Bravo, Siggi, Du gehst in die Gechsichte ein.

Beitrag melden
hebeka 20.09.2016, 08:35
147. Was wäre wenn ...

... alle, die gegen Gabriel und/oder Ceta/TIPP/TISA etc. sind, aus der SPD austreten würden und eine neue Partei gründen würden. Ich wüsste wirklich gerne wie dieses Ergebnis aussehen würde.

Beitrag melden
qoderrat 20.09.2016, 08:55
148.

Zitat von friedrich_eckard
Wer summt da gerade "Auferstanden aus Ruinen..."? ;-)
Das fürchte ich ist eine Fehlinterpretation, vielleicht auch der Wunsch der Vater des Gedankens. Das Summen kommt von der hohen Rotationsgeschwindigkeit im Grab der Altvorderen der SPD.

In meiner Ratlosigkeit tendiere ich ja tatsächlich schon Richtung Linke bei der nächsten BTW, wenn sich aber eine Steigbügelfunktion für diese SPD abzeichnet, dann ist das auch keine Option mehr.

Für diese Form der SPD sehe ich aus meiner ganz persönlichen Position wirklich keine Daseinsberechtigung mehr. Was für ein desaströse Entwicklung, es ist zum Heulen.

Beitrag melden
and_over 20.09.2016, 08:57
149. mit dieser

Entscheidung hat sich die SPD endgültig ins AUS geschossen

Beitrag melden
Seite 15 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!