Forum: Politik
SPD: Wie sich Richard Deep in das Mitgliedervotum schummelte
Till Warning

Es gibt ihn gar nicht - aber er ist jetzt Sozialdemokrat: Unter falschem Namen hat sich ein Student aus Göttingen in die SPD eingeschlichen und kann nun am Basisentscheid teilnehmen. Wie sicher also ist das Votum, das über die Große Koalition entscheidet?

Seite 18 von 24
juttakristina 04.12.2013, 15:10
170. LDaniel,

ach! Und könnten Sie die Behauptung verifizieren? Wer von den Foristen hat Ihnen denn offenbart, dass er eine umgekehrte Aktion eines Grünen toll fände? Nein, das ist keineswegs besser! Es wäre genauso verwerflich. So eine haltlose Verdächtigung wirft allerdings kein gutes Licht auf Sie selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eryx 04.12.2013, 15:10
171.

Viel spannender fand ich nach der Bundestagswahl die Meldung, wie viele Stimmen tatsächlich am Ende unter den Tisch fallen. Man hatte schon den Eindruck, dass man Briefwahl wirklich nur im Ernstfall nutzen sollte, weil gerade hier die Fehlerquote recht hoch liegt. Auch wenn die Fehlerquote nicht so hoch ist, dass das Wahlergebnis zum Schluss wirklich anfechtbar wäre. Da jucken doch die paar Leute, die wohl möglich zu Unrecht bei der SPD abstimmen nicht wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 04.12.2013, 15:12
172. das vermute ich auch

Zitat von shokaku
[..] Sollte wider Erwarten die SPD-Basis die GroKo ablehnen, ist durch diese Schote schon ein Anlass gegeben, diese Abstimmung als ungültig zu betrachten.
Der Mitgliederentscheid wird mE in die Hose gehen. Mit sowas wie Mr. Deep wird womöglich die Negierbarkeit des Entscheids eingestiehlt. Dann können wieder die Wenigen entscheiden, die als einzige einen Vorteil darin sehen (Ministerposten).

Wie dem auch sei, diesmal ist die Wahl (insgesamt) mal was Spannendes. Im Grunde läuft es doch nur auf eine Frage hinaus: wollen wir ein Zentralkomitee mit Frau M. als ewige Vorsitzende, oder wollen wir das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 04.12.2013, 15:14
173. da ist was dran

Zitat von Gandalf456
Warning mag das ja für einen großen Spass halten, sich unter falschen Namen einzuschleichen um am Mitgliedervotum teil zu nehmen. Das er damit demokratische Prinzipien untergräbt und demokratische Wahlen manipuliert,scheint er nicht richtig .....
Eines ist nun kaum noch zu leugnen, sprich das Ergebnis des Mitgliederentscheids ist damit Makulatur. Blattschuß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juttakristina 04.12.2013, 15:18
174. younghawk,

die Parteimitglieder entscheiden ja gar nicht über eine Bundesregierung! Die entscheiden nur über den Koalitionsvertrag und das ist Parteisache. Genauso könnten Sie sich dann echauffieren, dass ein Parteivorsitzender, der nicht im Bundestag vertreten ist, über die Bundesregierung entscheide. Haben Sie schon nachgelesen, was das Grundgesetz dazu sagt? Nichts? Weil da nichts von Koalitionsverträgen steht? Und warum hacken Sie dann auf der SPD rum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuspüschel 04.12.2013, 15:20
175. Moment mal

Ich bin jetzt total irritiert. War es nicht so, dass bei dieser Abstimmung nur Mitglieder stimmberechtigt sein sollten, die schon länger dabei sind? Eben um die Manipulation dieser Abstimmung zu verhindern? Ich meine genau das irgendwo gelesen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 04.12.2013, 15:21
176.

Zitat von Gandalf456
Warning mag das ja für einen großen Spass halten, sich unter falschen Namen einzuschleichen um am Mitgliedervotum teil zu nehmen. Das er damit demokratische Prinzipien untergräbt und demokratische Wahlen manipuliert,scheint er nicht richtig durchdacht zu haben.
Haben Sie den Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden? Warning will mit seiner Aktion, die er nun öffentlich macht, gerade zeigen, wie einfach das Mitgliedervotum manipuliert werden kann, nicht mehr und nicht weniger. Ausserdem hat er die Wahl nicht manipuliert, wenn er sich nur mit einem "Künstlernamen" bei der SPD anmeldet und dann unter diesem tatsächlich abstimmen würde. Ob er seine Stimme als Warning oder als Richard Deep abgibt würde schließlich am Abstimmungsergebnis nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 04.12.2013, 15:22
177.

Zitat von bnm
So ein Spinner schadet der Demokratie. [..]
Stimmt. Das ist das Ende des Mitgliederentscheids. Verstehe gut, weshalb sich die Wähler/Mitglieder der SPD grade tierisch aufregen. Voll dumm gelaufen.

Davon ab: welche Demokratie? Meinen Sie das plutokratische Jammergebilde, in dem wir inzwischen leben. Wohlgemerkt, ich vergleiche nicht mit Timbuktu, ich vergleiche mit Zuständen, die es mal gab und für die meine Generation Zeitzeuge ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 04.12.2013, 15:25
178. Echte Demokratie....

Zitat von Critik
Unter Propaganda würde ich ja eher die Verbreitung von Halbwahrheiten bezeichnen. Es erschliesst sich mir deshalb nicht, warum man jetzt Ihrer Meinung nicht darüber berichten darf, wie leicht dieser Basisentscheid zu manipulieren ist. Mir ist auch nicht klar, was dieser Basisbescheid mit Demokratie zu tun hat. Es darf ja nur ein kleiner Ausschnitt der Bevölkerung über den Koalitionsvertrag abstimmen. Wenn Sie echte Demokratie sehen wollen, dann gehen Sie in die Schweiz, aber nicht zur SPD.
.... in der Schweiz ist für mich Beispiel gebend und sollte bei uns mehr berücksichtigt werden. Wie Rente (keine Pensionen), Krankenversicherung, AKW-Abschaltungen und Volksentscheide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berpoc 04.12.2013, 15:26
179.

Zitat von cato.
Keine Ahnung wissen sie ob Herbert Ernst Karl Frahm alias Willy Brandt mit richtigem Namen bei der SPD gelistet war ? Mich dagegen erstaunt viel eher, dass nur 4500 neue Leute in die SPD eingetreten sind, spätestens nach dem Aufruf der Heute Show hätte ich vermutet, dass Flashmobartig sich viele Leute finden würden, die gerne der großen Koalition in die Suppe spucken würden.
Nun, zwischen Sofagejohle und tatsächlicher Aktivität liegt eben ein grosser Unterschied. Ich wette, die 4500 Neumitglieder der Sozen stimmen mit 'nein'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 24