Forum: Politik
SPD zu Gaucks Kritik an Linkspartei: "Das hätte ihm nicht passieren dürfen"
DPA

Nach seiner Kritik an der Linken löste Joachim Gauck Diskussionen darüber aus, ob ein Bundespräsident parteiisch sein darf. Im SPIEGEL wird das Staatsoberhaupt nun stark von SPD-Politikern angegangen.

Seite 6 von 19
genugistgenug 09.11.2014, 17:28
50. Beide überflüssig

Zitat von pfzt
Die Mehrheit der Deutschen hält Gauck für einen guten Bundespräsidenten? Die Mehrheit der Deutschen hält auch Beckmann für einen guten Fußballkommentator. Da fällt einem nicht mehr viel zu ein :(
und 75% sind mit der ReGIERung unzufrieden, aber 75% sind mit Merkel/IM Erika zufrieden (bringt Volker Pispers so schön in seinem Programm)

Zum Thema: Beide sind überflüssig - sowohl Bundespräser als Fettnäpfchentrampler, bzw. Zeitungsfüller um abzulenken wie auch diese komische Partei aSozial und sPass Dabei / Hartz IVerbrecher

PS wieso kommt die SPD erst jetzt damit raus? Oder waren ein paar Zeilen in der Presse frei und man musste die irgendwie füllen? ;-)

Beitrag melden
_unwissender 09.11.2014, 17:28
51. Seien Sie doch nicht so streng!

Zitat von whitemouse
Herr Ramelow war nie Mitglied der SED. Er stammt aus dem Westen. Herr Gauck ist für mich eine absolute Enttäuschung. Politisch hat sich ein BP rauszuhalten. Insbesondere gilt für einen BP aber der Grundsatz: Versöhnen statt spalten.
Der gute Mitforist will sich doch sicerlich nicht durch Fakten seine soliden Vorurteile eintrüben lassen.
Am Ende fällt ihm sonst noch auf, dass der CDU-ler Tillich eine Blockflöte war.

Und Gauck? Was soll die Diskussion? Wenn ein so kriegerischer Mann Bundespräsident wird, dann werden wir in den Schulen sicherlich auch bald wieder mehr Sport machen - wegen der Wehrertüchtigung...

Beitrag melden
garfield45 09.11.2014, 17:29
52. Wirklich noch eine Volks-Partei?

Die SPD hat die evtl. Folgen ihrer "Königsmacher" Richtung in Bezug auf Herrn Rammelow selbst zu vertreten. Wenn man einen "Linken Ministerpräsidenten" auf den Olymp hievt, muss man sich nicht wundern, wenn das bundesweite Konsequenzen haben wird.
Das wird die Partei erneut eine Menge Stimmen kosten. Vielleicht sogar mehr, als die Agenda von Herrn Schröder. Für viele ist die SPD zu einer eigenen Macht Interessen Partei verkommen.

Bei den Konservativen sehe ich allerdings auch nicht unbedingt eine Erkenntnis, die "Stimme des Volkes" zu sein. Die Folge und Konsequenz wird sein, dass noch weniger Leute zur Wahl gehen werden, man meint die Masse sei dumm, aber das ist sie nicht. Sie weiss und spürt genau, wer sich nur seine "Pfründe" sichern will.

Was uns fehlt sind Politiker mit Visionen zum Wohle seiner Bürger. Grundehrlich, energisch und voller Charisma. Was zeichnet sich in Thüringen ab? Der traurige Rest einer Partei der Ungerechtigkeiten , die jetzt durch die SPD auf den Schild gehoben wird. Pfui Deibel!
Herr Gauck, Herr Biermann sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen!

Beitrag melden
albatros14 09.11.2014, 17:29
53. Dummheit bei solchen Kommentaren

Wenn man hier liest das die Kritik von Gauck korrekt ist und man über die SPD nur mit Kopfschütteln reagiert, ist entweder Blind oder hat in der Geschichte nicht aufgepasst. Was bitte hat die Linke mit der Vergangenheit zu tun. Wann kommt man in der Gegenwart an. Oder sind die die sich hier aufregen auch noch so verbort das die jetzige Generation für die Gräueltaten des Faschismus aufkommen muss. Werdet mal erwachsen.

Beitrag melden
attatroll1 09.11.2014, 17:29
54. Aber sicher doch

Zitat von pfzt
Die Mehrheit der Deutschen hält Gauck für einen guten Bundespräsidenten? Die Mehrheit der Deutschen hält auch Beckmann für einen guten Fußballkommentator. Da fällt einem nicht mehr viel zu ein :(
Ja, und die Mehrheit der Deutschen hielt bei einer ADAC-Umfrage den Golf auch für das "Auto des Jahres". Beim genauen Hinsehen waren es dann - upps - nur 3409 Personen. Soviel zu den Umfragen in den Medien.

Beitrag melden
tagesgast_01 09.11.2014, 17:31
55. dieses Gemecker gegen die Linkspartei

dieses Gemecker gegen die Linkspartei ist so undemokratisch, das kann man sich wirklich nicht durchlesen. Mensch die Linken sind von Millionen Bürgern gewählt worden und durch die Blume hat Gauck diese Bürger (Wähler) beleidigt, indem er zum Ausdruck brachte, dass diese alle zu blöd zum Wählen sind. Und das ist der Stein des Anstoßes. Gauck hat sich auch noch mehr Faux pas geleistet. Z.B. hat er bei seinem Auftritt in Polen mit keinem einzigen Satz die geheimen CIA Folter Gefängnisse in Polen gerügt - Menschrechtsvergehen und das mitten in Europa!

Beitrag melden
ehrlicher-bürger 09.11.2014, 17:33
56. endlich mal ein

Bundespräsident, der sagt, was er denkt! Wen interessiert da noch das dumme Geschwätz der anderen?

Beitrag melden
montykomm! 09.11.2014, 17:33
57. Nein, war er nicht.

Zitat von whitemouse
Herr Ramelow war nie Mitglied der SED. Er stammt aus dem Westen. Herr Gauck ist für mich eine absolute Enttäuschung. Politisch hat sich ein BP rauszuhalten. Insbesondere gilt für einen BP aber der Grundsatz: Versöhnen statt spalten.
Hat auch niemand behauptet. Die Linke im Osten (PDS) ist aber die ex-SED und Ramelow ist Mitglied der Linken.
Und hat auch dafür gesorgt, dass die angebliche Distanzierung der thüringischen Linken vom DDR-Unrecht
als Protokollnotiz (und auch noch "in Konsequenz") "distanziert" wurde.
Die Bundes-Linke allerdings ist noch nicht mal dazu bereit.

Beitrag melden
appendnix 09.11.2014, 17:33
58. Gauck hat vollkommen recht,

nicht unkommentiert diese Geschichtsvergessenheit der thüringischen SPD und Grünen durchgehen zu lassen.
Durch die Linke weht zu mindest immer noch, dieser unsägliche planwirtschaftliche Geist der SED.

Und Biermann hat es mit seiner köstlichen Bemerkung: "...ihr seid der elende Rest von dem was überwunden ist", auf den Punkt gebracht: nicht mehr und nicht weniger ist die Linke!

Beitrag melden
k1954 09.11.2014, 17:33
59. Informieren!

Antwort auf Kommentar 1. Bevor Sie einen Beitrag verfassen, sollten Sie sich informieren. Ramelow war eben kein SED-Mitglied ! Hauptsache hetzen.

Beitrag melden
Seite 6 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!