Forum: Politik
Spezialkräfte der Bundeswehr: Rechtsbruch in "Camp Wüstenblume"?
Fabian Bimmer/REUTERS

Im nordafrikanischen Niger bilden deutsche Kampfschwimmer seit Oktober 2018 Spezialkräfte aus - ohne Parlamentsmandat. Eine Intervention des Wehrbeauftragten bringt die Bundesregierung nun in Erklärungsnot.

Seite 1 von 5
VIXUN 07.05.2019, 17:51
1. Interessant

Was machten Elitesoldaten der Marine in einem Land, welches keine eigene Küste hat? Das entern von Wüstenschiffen lehren?
Fürs Beibringen von moderner Kommunikation oder das Lesen von militärischen Karten würden doch auch "normale" Soldaten reichen, oder irre ich mich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DietrichHorstmann 07.05.2019, 18:01
2. Angriffskriege schleuchend normalisieren

Überall sog. Aubildungsmissionen - die Sprache verrät die Absicht - dann "Missionen" gegen Menschenrechtsverletzungen - dann Vorwärtsverteidigungen . Dank an den wachsamen Wehrbeauftragten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 07.05.2019, 18:02
3. Nichts neues!

Das von der Leyen und ihre Chefin Rechtsbrüche begehen ist hinlänglich bekannt! Auch wenn dies hier wieder nicht veröffentlicht wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 07.05.2019, 18:11
4. Bundeswehr 2go

Kampfschwimmer bilden hauptsächlich im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln oder dem Lesen von militärischen Karten aus? Nebensächlich zeigen sie, wie man Brücken sprengt, Boote versenkt oder lautlos am Strand tötet? Mehr oder weniger zeigen sie hauptsächlich, wie man Google-Maps auf dem Smartphone benutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamatipura 07.05.2019, 18:27
5. ach komm, regt Euch nicht auf

ist doch egal wo deutsches Steuergeld eingesetzt wird, Hauptsache es wird nicht für arme Rentner und arme Kinder in Deutschland verwendet. Was Greta wohl dazu sagen wird, wenn durch die Flüge in den Niger CO2 in die Luft gepustet wird. Gibt es auch Kampfschwimmer auf dem Fahrrad? Aus Klimaschutzgründen sollten wir darüber nachdenken.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 07.05.2019, 18:34
6. Immer wieder Illegales aus der Bundeswehr

Die Verteidigungsministerin ist offenbar politisch so ungeschickt und läßt sich immer wieder durch Unregelmäßigkeiten und Fehlverhalten ihrer Truppe aus der Reserve locken.
Warum spricht sie nicht ein Machtwort, um dem illegalen Treiben der "Spezialkräfte" im Niger ein Ende zu bereiten?
Frau von der Leyen, nehmen Sie ihr Barett und treten Sie bei der bevorstehenden Kabinettsumbildung zurück. Die Bundeswehr ist ein vermintes Feld, sie sollten sich daraus zurückziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2late 07.05.2019, 18:39
7. Habt euch doch nicht so ...

notfalls sind das ein paar deutsche Soldaten, die dort Urlaub machen. Schließlich kann man denen doch nicht in Ihre Freizeitbeschäftigung reinbefehlen!
Also alles nix Offizielles - einfach nur Freizeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 07.05.2019, 18:47
8. Kampfradler

Zitat von Kamatipura
Gibt es auch Kampfschwimmer auf dem Fahrrad? Aus Klimaschutzgründen sollten wir darüber nachdenken.....
Man könnte auch aus anderen Gründen (z.B. Geräuschtarnung) darüber nachdenken bzw. hat es früher bereits getan:

https://de.wikipedia.org/wiki/Radfahrtruppen

Was die Kampfschwimmer betrifft: Die können sicherlich auch an Land und in Gebäuden kämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditta 07.05.2019, 18:58
9. Kampfschwimmerausbildung in Niger

erinnert verdammt an einen kostenintensiven Schildbürgerstreich, an eine Lachnummer, die uns teuer zu stehen kommt. Allein die Wüste Tenéré nimmt dort fast ein Drittel des Staatsgebietes ein!
Welchen Irrwitz müssen wir Steuerbürger sonst noch aus dem Hause der Dame von der Leyen ertragen?
Was kommt als Nächstes? Gebirgsjägerausbildung in der Sahara?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5