Forum: Politik
SPIEGEL exklusiv: Bundeswehr erfüllt Nato-Anforderungen derzeit nicht
DPA

Im Krisenfall könnte die Bundeswehr ihre Versprechen an die Nato-Partner nicht einhalten - das hat das Verteidigungsministerium gegenüber dem SPIEGEL zugegeben. Bei einem Krieg im Baltikum wäre die Armee überfordert.

Seite 14 von 46
nightwarrior 27.09.2014, 18:39
130. Realismus

Zitat von sonnenzwirbel
Na klar, die USA sind in den Donbass eingefallen, haben eine Passagiermaschine abgeschossen und hacken in Arabien den Leuten die Köpfe ab. Ironiemodus aus. Die wirtschaftlichen Interessen der USA kümmern uns nicht, wir haben unsere eigenen. Nur sind wir Europäer kaum in der Lage, diese eigenständig aussenpolitisch zu stützen, weil wir notorisch zerstritten sind. Und sicherheitspolitisch kocht sowieso jeder sein eigenes Süppchen, so er denn dazu fähig ist. Kurz gesagt, ist unser Wohlstand und unsere Sicherheit von den USA abhängig. Wollten wir unabhängiger sein, brauchts dafür eine funktionierende Armee und eine gemeinsame Aussenpolitik mit den wichtigen Playern in Europa. Costa Rica oder Island können ohne Armee leben, vielleicht könnte es auch die Schweiz. Aber Deutschland bestimmt nicht, solange es gestaltend in Europa wirken will. Ein Land dieser Grösse ist ohne Streitkräfte gefährdet und würde politisch nicht ernst genommen.
1.) Bisher gibt es, entgegen der Propaganda des Regimes in Kiew und der NATO, nicht den geringsten Beweis, dass MH17 von den Seperatisten oder gar von Rußland abgeschossen wurde. Die Tatsache, dass trotz der Auswertung der Flugschreiber, bisher der Mantel des Schweigens über die Untersuchungsergebnisse gelegt wurde, legt den Verdacht durch den Abschuß der ukrainischen Regierungstruppen nahe!
2.) Auch für einen Einmarsch russischer Truppen wurden bisher keine Beweise vorgelegt!
3.) Es sind die USA, die unsere Sicherheit und unseren Wohlstand gefährden! Durch die von den USA seit 1990 angezettelten Kriege, Umstürze und Revolutionen wurden Tod, Zerstörung, Elend und Vertreibung immer häufiger. Die dadurch ausgelösten Flüchtlichsströme schaden letzendlich Europa und Deutschland. Die USA hat bisher nur wenige Flüchtlinge aufgenommen!
4.) Seit 15 Jahren führt die USA via Wall Street einen Finanz- und Wirtschaftskrieg gegen Europa und besonders gegen Deutschland. Die Betrügereien Griechenlands zur Aufname in den EURO-Club wurden von Herrn Draghi und anderen Goldman Sachs Beratern ermöglicht! Die Bankenkrise wurde von Goldman Sachs ausgelöst! Die EURO-Krise wurde von Goldman Sachs und den US-Rating Agenturen befeuert! Und die katastrophale EURO-Rettungspolitik der EZB, zu lasten der deutschen Sparer und Steuerzahler, wird durch den EZB-Direktor und Goldman Sachs Bankster Draghi durchgeführt!
5.) Deutschland wird schon lange nicht mehr politisch ernst genommen, da es nur ein US-höriger Zwergpinscher ist. Das Einzige, was man an Deutschland liebt, sind seine Milliardengeschenke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zitzewitz 27.09.2014, 18:41
131.

Zitat von karl-felix
jetzt drehen die Spon Autoren wirklich durch. Bei einem "Krieg im Baltikum "- wie irre muss man sein, um so etwas allein zu formulieren - also gegen Estland wäre die Bundesrepublik überfordert, aber unsere Freiheit am Hindukusch gegen Afghanistan und die Taliban, kein Problem.
Äh, gegen Estland? Das ist bekanntlich ein NATO-Partner, es geht also ganz klar um Bündnishilfe in einem Konflikt gegen Russland. Da ist die BW natürlich heillos überfordert. In Afghanistan auch, ohne Hilfe der Amis geht da gar nix. Trotzdem müssen unsere Jungs da hin, man will ja Weltmacht spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 27.09.2014, 18:41
132.

Zitat von zitzewitz
M.W. hat man die 2004 fürn Appel und ein Ei an Polen verkauft, dafür durften die Uralt-Phantoms noch bis 2013 fliegen. Wir haben schon eine tolle Truppe.
Polen ist NATO-Partner und hatte eine ähnlich große MIG29-Flotte. Das war wohl eine der vernünftigeren Entscheidungen, eine Splittergattung bei wenigen Partnern zu konzentrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 27.09.2014, 18:41
133.

Zitat von Polying
wieso wird den ständig über die Wahrscheinlichkeit eines Krieges im Baltikum geredet oder in Betrag gezogen?? Nun hört doch endlich damit auf, es ist ja mitlerweile sowas zum Kotzen wenn man ständig so einen Mist hier lesen muss. Anscheinend haben manche einen regelrechten Drang auf Kriegshetze!!!
Das doch keine Hetze. Haben Sie denn kein Sprachgefühl?

Und diese Spekulationen muss man betreiben, denn sie sind Grundlage dafür, wofür sich die Bundeswehr rüsten muss.

Frauen machen Selbstverteidigungskurse, um sich in Notfall gegen einen Vergewaltiger zu verteidigen. Sind diese Frauen "Vergewaltigungshetzer"? Sind diejenigen, die diese Kurse anbieten und finanzieren "Vergewaltigungshetzer"? Wird ihnen vorgeworfen, Vergewaltigungen heraufzubeschwören?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chris X 27.09.2014, 18:41
134. ...schon als ich bei der Bundeswehr diente

waren die Zustände katastrophal. Von ca. 250 angemeldeten LKW fuhren ca. 10.Wenn der TÜV da war, wurden von den vorhandenen Teile die StVZO konform waren von den intakten an die defekten angebaut, damit wenigstens die Fahrzeuge TÜV hatten. Dazu wurden ca. 20 Mann abgestellt, welche im Eiltempo den heilen LKW umbauten der schon die Plakette hatte.

Armes Deutschland...braucht noch jemand Geld von uns?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wieland 27.09.2014, 18:42
135. Holla

Zitat von kommentator0815
Unser Militär trägt zu unserer Sicherheit in D bei. Genau so unsere Natopartner. Wenn Sie lieber in einer Gesellschaft wie Nordkorea oder wie in Russland haben wollen dann ziehen SIe doch dort hin. Dass die Waffen der BW nicht vollständig einsetzbar sind, ist ein Skandal. Vielleicht sollte man den Sozialhaushalt entsprechend kürzen, nichtstuende Faulenzer dürfen nicht geduldet werden. Wer Unterstützung erhält und keine Tätigkeit nachgeht, sollte zur gemeinnützigen Tätigkeit gezwungen werden
Sie sind ja wohl ganz arm dran. Natürlich wieder auf die Hartz4er und Co. Das die Reichen mal ihr Schärflein beisteuern, fällt Ihnen nicht ein? Dass die von Bundesrechnungshof jährlich errechneten Milliarden Verschwendungen aufhören bzw. geahndet werden? Das wir nicht pausenlos Gelder ins Ausland für alle möglichen und unmöglichen Dinge verplempern? Und in Ihren Augen ist die Bankenretterei auch in Ordnung? Aber erstmal auf die Wehrlosen und Schwächeren eindreschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anton_heuwerder 27.09.2014, 18:43
136. Ich brauche keine Bundeswehr.

Das jetzige rumgemaule und deren Medienmeldungen haben System.
Auf zur Aufrüstung und auf an die Waffen, nachdem ein neuer Geldregen herunterprasselt, den der deutsche Steuerzahler doch gerne leistet.
Außerdem kann ich nicht glauben, daß die Verantwortlichen der Bundeswehr den beschriebenen Zusand bisher derart totgeschweigen konnten. Entspricht das trotzdem den Tatsachen, müssen Köpfe rollen. Auf Seiten der Politik und der Bundeswehr.
Oder am besten, gleich abschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GeoffBTate 27.09.2014, 18:44
137. grunow?

Putin wird uns nicht das Gas abdrehen, wenn wir ebenso unsere Verträge einhalten. Die Erfahrungen mit der UdSSR und auch mit Russland haben gezeigt, dass beide sehr vertragstreu waren, was man von uns und unseren "Freunden" nicht in jedem Fall behaupten kann.
Insoweit war Schröders Entscheidung für die Ostseepipeline sehr weise.
Nebenbei: Bereits damals gab es Probleme mit den über die Ukraine laufenden Lieferungen. Die Ukrainer hatten eben das für Europa bestimmte Gas abgezweigt, nachdem sie bereits damals schon der Meinung waren, Waren nicht bezahlen zu müssen.
Unter vernünftigen Menschen würde das die Frage aufwerfen, woher denn diese Figuren wie z.B. Timoschenko etc. zu ihren Milliardenvermögen gekommen sind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 27.09.2014, 18:44
138. Warum?

Zitat von ein_bayer
Völliger Schwachsinn! Die Bundeswehr muss nicht abgeschafft werden, sondern wieder zu einer gut ausgerüsteten und schlagfähigen Armee ausgebaut werden. Die Zeiten, in denen wir in Frieden leben konnten, sind vorbei! Wer da nicht gerüstet ist, der erlebt sehr schwere und bittere Zeiten. Zudem braucht unsere Bundeswehr einen Minister, der die nötige Härte und das Durchsetzungsvermögen hat, diesen Job zu erledigen. Frau VdL ist dafür leider überhaupt nicht qualifiziert und auch nicht geeignet. Die Bundeswehr braucht keine KiTas, sondern funktionierendes Material.
ausser Ihnen will niemand auf dieser Welt Deutschland Böses.
Unser Problem ist nur, dass wir die anderen nicht in Frieden lassen können.

Wir leben momentan in der längsten Friedensphase seit dem es in Deutschland Menschen gibt. Und solange es uns gelingt, Menschen Ihrer Denkart von den Schaltstellen der Macht fernzuhalten, wird das auch so bleiben.

Es gäbe nur einen einzigen Grund auf dieser Welt, Deutschland Böses zu tun und das wäre die Angst vor einem bis an die Zähne bewaffneten Deutschland mit einem Minister der die nötige Härte... schwafel .... schwafel hat.
Ihr Minister mit der nötigen Härte sitzt beim ersten Schuss unterm Tisch im Regierungsbunker, das Kanonenfutter sind Ihre und meine Kinder.

Schwere und bittere Zeiten sind historisch immer die, die auf die Hochrüstung folgen. Und mit einer Armee hat noch niemand in der Menschheitsgeschichte auch nur ein einziges Problem gelöst. Egal wie viele Millionen Menschen man umgebracht hatte, nachher war man schlauer hat sich zugehört, nachgedacht und vertragen.

Jede Generation war dann so klug : Nie wieder Krieg , bis die nächsten Deppen nachwuchsen und was von bitteren Zeiten, starken Männern und schlagkräftigen Armeen laberten. Es gibt eben in jeder Generation lernrestitente und frei nach Oskar Wilde bekommt auch jede Generation den gerechten Anteil an den Irren jeder Zeit.
50 Techniker reichen, um die Menschheit auszurotten.
Für Ihre schlagkräftige und sehr gut ausgerüstete Armee vermutlich 2 Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 27.09.2014, 18:46
139. Privatwirtschaft

Zitat von calliston
[Privatwirtschaft] Wenn ein privater Unternehmer, z.B. ein Spediteur oder ein Busunternehmer derart schlampig mit seinem Betriebsvermögen umgehen würde, könnte er wohl auch kaum am Markt bestehen wäre er wohl längst pleite. Offenbar wird der Wehretat seit Jahren mehr für die überbordende Beraterheere eingesetzt, als für eine vernünftige Ausrüstung und deren Erhalt. Na mal schauen, was die Jungs mit den schicken dunklen Anzügen und den modischen Laptops im Krisenfall so zu bieten haben. Aber sicherlich ist jede Krise zumindest per Powerpoint schnell gelöst.
Ich stimme Ihrem Hinweis auf die Privatwirtschaft voll und ganz zu, denn dort wäre es undenkbar, dass ein Maschinen- oder Fuhrpark dermaßen verkommt. Wir sind technologisch Weltspitze und wirtschaftlich auf gleicher Augenhöhe mit China und Japan. Es ist überhaupt nicht zu begreifen, wie es so weit mit unserer Bundeswehr kommen konnte. Wäre Deutschland ein bettelarmes Land, dann wäre das ein plausibler Grund. Selbst das krisengeschüttelte Frankreich ist militärisch voll da und selbst das kleine Dänemark macht uns noch was vor. Ich hoffe nur, dass man uns in den nächsten Wochen seitens der Bundesregierung eine Perspektive zur Verbesserung dieses Zustandes präsentiert und dass diese dann auch mit Nachdruck anvisiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 46