Forum: Politik
SPIEGEL exklusiv: Cameron warnte Merkel vor EU-Austritt Großbritanniens
AFP

Dicke Luft zwischen Berlin und London: Premierminister Cameron hat Kanzlerin Merkel nach SPIEGEL-Informationen indirekt mit dem EU-Austritt Großbritanniens gedroht. Und jetzt will auch noch AfD-Chef Lucke eine Fraktionsgemeinschaft mit den Tories bilden.

Seite 55 von 96
fast_weise 31.05.2014, 22:11
540. das

wahre europäische Problem ist gleich nebenan und ist sich auch nur selbst der nachste nur das es europäisch verbrämt wird. Wie sagte man schon vor 50 Jahren: Wenn de Gaulle von Europa spricht, meint er Frankreich. Die Thommies sind mir 10 mal lieber als die Froschschenkelvertilger. Einfach nur widerlich das Britenbashing hier, ein Nettozahler, der den Milch und Honig fluss im antiken Europa mitfinanziert.
Aber eins ist klar, gehen die Briten, werde andere folgen u d zwar keine Kostganger, die werden bleiben bis auch der letzte Europageblendete pleite ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttisbester 31.05.2014, 22:12
541. Wegen Junker die EU sprengen?!

A.Merkel kann das nicht wirklich wollen! Ohne Großbritannien können wir die EU auch gleich neu gründen!
Denn dann kann Deutschland locker flockig nichts mehr blockieren und muss zahlen, wann immer die armen Staaten es wollen.
Und Junker ist wirklich nicht der Super Europäer, den er gern darstellt. Lieber Tusk, den Polen, als jeden anderen vom Establishment!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 31.05.2014, 22:15
542. Was ist das vornehmste Recht eines Parlamentes ?

Zitat von dhanz
Wer soll denn festlegen, was "sinnvollen Einsparungen" sind un d wer soll diese dann durchführen?
Natürlich sollte das Parlament das Budgetrecht haben.

Das ist einer der Gründe warum die EU als undemokratisch bezeichnet wird, weil da EU-Parlament nur eingeschränktes Budgetrecht hat.

Soll aber wohl auch bald geändert werden, aber nur als Abnicker, weil die Haushaltsplanung der Kommission untersteht und das Parlament bisher nur eingeschränkte Beschlussrechte hatte.

Aber ich muss gestehen, dass mir umfassendere Kenntnisse dazu fehlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
farin1 31.05.2014, 22:15
543. Der Spuk dauert nicht ewig...

weil die alten Zausel in ganz Europa auch mal in Rente gehen.
Die jungen Leute wollen keine Grenzkontrollen und Wechselstuben mehr. Das können die sich gar nicht mehr vorstellen.
Und wenn die ollen Briten unbedingt wollen, dann kaufen wir ihnen ein paar Ruder und ab geht's übern Atlantik. Ich geb was dazu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubie 31.05.2014, 22:15
544. Viele der Kommentare hier

sind einfach nur ein Spiegel der Wahlabstimmung... zumeist auf die eigene Nation bezogen, basierend auf falschem Stolz und Missgunst bzw. Rückständigkeit. Wir brauchen niemanden außer uns selbst, aber miteinander leben wir länger, besser und mit mehr Freude. Also lasst dieses Gerede von "wir brauchen die Briten nicht" und solche populistischen Sprüche... wenn die Briten beim Euro nicht mitmachen wollen, ihre Sonderregeln haben wollen, lasst sie doch. Irgendwann ist eine EU-Mitgliedschaft natürlich eher nur rein formell. Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass die Briten Mitglied sind, und mal ganz nebenbei: Dtl. profitiert am meisten von der EU, die Briten hingegen längst nicht soviel. Kein Wunder, dass auch dort alte Resentiments aufkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 31.05.2014, 22:18
545. Das stellt mich vor ein Problem..

wenn's plötzlich wieder 2 vernünftige Länder in Europa gibt, dann muss ich mich entscheiden, ob ich in die Schweiz oder doch nach England umsiedele? Aber vielleicht bewirkt ein Austritt von England (und am besten noch der Italiener aus dem Euro..) ja den erhofften Dammbruch und Domino-Effekt und danach geht's ganz schnell. Unsere Regierung hat ja leider keinen Arsch in der Hose und lässt sich am Nasenring durch die Arena ziehen (mal schauen, ob überhaupt eine Reaktion von Merkel und ihrem Faktotum Schäuble kommt, nachdem sich jetzt Italien, Frankreich und Spanien verbrüdert haben - Überraschung - und klargemacht haben, dass sie doch nicht so richtig Bock auf Sparen, Reformen oder gar sowas wie die deutsche Agenda2010 haben). Schlimmstenfalls kriegt Merkel beim nächsten Gipfel wieder einen Heulanfall aber dann wird sie die Rechnung doch wieder übernehmen. Gelobt seien doch Länder wie die Schweiz und England, die so clevere Regierungen hatten und haben und sich diesen Mist nicht angetan haben. Die lachen sich nur jeden Tag nen Ast ab über unseren "großen Europäer" Helmut Kohl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 31.05.2014, 22:22
546.

Zitat von muttisbester
Wegen Junker die EU sprengen?! A.Merkel kann das nicht wirklich wollen! ...
Natürlich nicht. Deswegen hat Merkel sich ja - in gewohnter EU-Rats-Manier - von "ihrem" Kandidaten Juncker abgewandt. Sie wollte Cameron entgegenkommen, konnte es aber unter dem Druck des EU-Parlaments und der Öffentlichkeit nicht durchhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SURE 31.05.2014, 22:25
547. wer für den Verbleib,

Zitat von sysop
Dicke Luft zwischen Berlin und London: Premierminister Cameron hat Kanzlerin Merkel nach SPIEGEL-Informationen indirekt mit dem EU-Austritt Großbritanniens gedroht. Und jetzt will auch noch AfD-Chef Lucke eine Fraktionsgemeinschaft mit den Tories bilden.
von Griechenland in der EU votet, kann nicht ernsthaft mit einem Austritt GB sympathisieren. Ich finde, dass Cameron mit seiner Äusserung durchaus recht hat und um die Position des neuen EU Präsidenten geht es ja im Kern seiner Aussagen.
Jean Claude Junker ist ein Gesicht aus den 80zigern, ein 70jähriger älterer Herr, dem ich übrigens auch nicht zutraue unsere Probleme zu lösen, geschweige neue interessante Ansätze zu erbringen.
Bei allem GB Bashing, sollte man sich bei den Briten für die konsequente Haltung bedanken, gegen Junker zu stimmen. Ich rufe nochmals in Erinnerung das der ehemalige Chef, dieser Schwarzgeld und Steueroase ALLE Schulden der EU per EU-BOND auf jeden einzelnen von uns verteilen möchte.
Was das für den einzelnen EU Bürger heisst, konnte man am Wochenende bei der Neuregelung der Lebensversicherungsklauseln beobachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emmisa 31.05.2014, 22:25
548. Was ist denn die Alternative?

Zitat von schweiz24
Wenn ich die Beiträge hier und in anderen Medien so lese hat eure EU vor allem eines gebracht: Hass! Und warum? Weil ihr Schlaumeier völlig unterschiedliche Kulturen in möglichst kurzer Zeit mit einer Währung und "grenzenloser" Naivität zwangsverheiratet habt. Ihr habt 2 verdammte Kriege begonnen und ihr werdet auch für den 3. verantwortlich sein und nachher sagen wieder alle "wir haben von all dem nichts mitbekommen".
Der durchgängige Dauerverdiener der Kriege in Europa, der durchgängige Finanzblutsauger Europas meldet sich kritisch zu Wort? Eine schweizer Stimme, die Nazi Zahngold Käufer?
Mal den Ball flach halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim_m. 31.05.2014, 22:29
549.

Zitat von pewibe
warum war der Balkankrieg??? Der Vielvölkerstaat hatte versagt und seither ist Ruhe! Nebenbei, dieses zum Krebsgeschwür mutierte Gebilde "EU-Europa war gutartig und ist jetzt am streuen... Man sollte dieser Krankheit das Messer ansetzen, mit Chemo bestrahlen und hoffen, dass sich der Kontinent wieder erholt. GB werden hoffentlich die ersten sein, die ENDLICH die Konsequenz ziehen. Rule Britannia!!!
Soweit Ihr Wunschtraum. Nun zur Realität: Am besten sie nutzen die Freizügigkeit noch aus, solange es sie in Bezug auf GB noch gibt, ziehen dorthin um und beantragen, sobald es geht, die britische Staatsbürgerschaft, denn mit großer Wahrscheinlichkeit wird zwar GB aus der EU austreten, aber Deutschland ganz sicher nicht! Und selbst dann, wenn Frankreich und einige andere auch noch gehen sollten, weil da die Nationalisten die Oberhand gewinnen, da sind schon richtig viele Fragezeichen hinter, mindestens 20 Länder bleiben garantiert EU-Mitglied, darunter Deutschland!

Und wenn Sie keine Lust haben, Brite zu werden, dann sollten Sie sich selbst mal behandeln, ihren offensichtlich schon krankhaften EU-Hass ablegen und mithelfen, gegen die ganzen Neoliberalen, die derzeit Deutschland und die EU regieren, eine echte Wahlalternative aufzubauen: Dann haben wir nämlich beides: Die EU und ein soziales und auch freies Europa.

Und das es auf dem Balkan so geknallt hat, hat nichts mit Vielvölkerstaat zu tun, sondern damit, dass die anderen langsam die Nase voll hatten von serbischer Großmannssucht! So kann man natürlich keinen Staat machen, in dem viele verschiedene Völker zusammenleben, ohne das es in einer Katastrophe endet, wenn die anderen die Nase so voll haben, dass sie sich mit Waffengewalt wehren. Und wie sehr viele auf dem Balkan die Nase von Vielvölkerstaaten voll haben, trotz des schlimmen Krieges, sieht man daran, dass die mehr oder weniger alle in die EU wollen. Komisch, Jugoslawien haben sie gehasst, bis auf die Serben natürlich, welche die anderen dominiert haben, aber die EU lieben sie. Dies hat nur einen Grund: Die EU ist anders als die alten Vielvölkerstaaten, sie ist nämlich eine Gemeinschaft von Völkern und nicht ein Reich, in dem ein Volk die anderen dominiert, wie bspw. in Russland, dass viele EU-Hasser in Deutschland auch noch anhimmeln, als gäbe es kein Tschetschenien. Und noch einen drauf: Im Baltikum leben auch viele russischstämmige Menschen und die wenigsten von denen würden ihre EU-Bürgerschaft für einen Anschluss an Russland opfern. Russen, wie die Rechten sie in der Regel nennen, pro-Europa und gar nicht mit Heim-ins-Russenreich-Gelüste ausgestattet: Kaum zu glauben, aber es gibt sie in einer großen Zahl innerhalb der EU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 55 von 96