Forum: Politik
SPIEGEL exklusiv: Von der Leyen will Bundeswehr verstärkt im Ausland einsetzen
AFP

Verteidigungsministerin von der Leyen spricht sich für eine stärkere Präsenz der Bundeswehr in Krisenregionen aus - "schon allein aus humanitären Gründen", sagt sie im aktuellen SPIEGEL. Langfristig sollten die nationalen Armeen in EU-Streitkräften aufgehen.

Seite 26 von 46
redbayer 26.01.2014, 11:26
250. Genau so

Zitat von johanna.vonmerseburg
Kommende Kriegseinsätze wurden von langer Hand vorbereitet. Zunächst durch die "Privatisierung" der Truppe, jetzt mit der ersten weiblichen Militärministerin. So, wie nur ein SPD-Kanzler mit Hartz-IV die kalte Enteignung der Armen durchführen konnte, so wird nur eine MinisterIN die Armee in einen fatalen Krieg begleiten können. Phänomene einer Bürgergesellschaft im allmählichen Niedergang. Prost, Europa. Prost, Nietzsche.
aber auch hier wollten das alle. Oder wer hat die GROKO gewählt? Immer in solchen Konstellationen kann man alles durchsetzen, was man schon immer wollte. Auch Hitler wurde demokratische gewählt (was heute oft bestritten wird) und hat erst später letzte Hürden weggeräumt, für die totale Macht.

Die Leyen fängt halt kleiner an ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 26.01.2014, 11:27
251. Dann wird sie wohl eine Grundgesetzänderung

Zitat von sysop
Verteidigungsministerin von der Leyen spricht sich für eine stärkere Präsenz der Bundeswehr in Krisenregionen aus - "schon allein aus humanitären Gründen", sagt sie im aktuellen SPIEGEL. Langfristig sollten die nationalen Armeen in EU-Streitkräften aufgehen.
herbeiführen lassen müssen.
Aber bei der undemokratischen Großkoalition kein Problem.
Ich könnte kotzen!
Gewiss wird aber niemand von denen selbst bereit sein, sein Leben oder das der Söhne, Töchter oder Brüder dafür einzusetzen.
Von deutschem Boden sollte nie wieder Krieg ausgehen!
Ich war einmal stolz darauf, in einem Land zu leben, dessen Soldaten nur zur Heimatverteidigung eingesetzt werden sollten.
Seit dem 2. Weltkrieg kenne ich keinen Krieg, der auch nur im Ansatz etwas verbessert hätte.
"Aus humanen Gründen...! Verlogener geht es wirklich nicht. Es geht nur um wirtschaftliche Interessen. Und profitieren wird nur ein geringer Kreis von Menschen. Pfui Deibel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steve Holmes 26.01.2014, 11:28
252.

Zitat von bauklotzstauner
Sie sind ein wahrer Menschenfreund!
So sehe ich mich auch. Danke für die Bestätigung.

Zitat von bauklotzstauner
Im Übrigen ist die Wehrpflicht keineswegs abgeschafft! Aber woher sollen Sie das auch wissen?
Wann und wo wird diese „Pflicht” in Deutschland noch eingefordert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unwichtig23 26.01.2014, 11:28
253. und da kommt sie...

Die militarisierte EU. Bravo!!! Na Herr lanz und jörges... Was nun??? Und natürlich müssen wir beim großen schlachten und Unterdrücken anderer Völker dabei sein, es geht ja schließlich um Ressourcen!!!! Da wollen wir natürlich nicht hinten an stehen...widerlich!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ugroeschel 26.01.2014, 11:28
254. Das ist besser als mit der Gorch Fock um die Welt zu segeln

In Europa werden wahrscheinlich keine Kriege in absehbarer Zeit geführt werden. Wir sollten aber unseren Beitrag zur Befriedigung von Staaten wie Zentralafrika leisten. Dabei sollten wir auch mit Frankreich kooperieren. Gut wäre es wenn die dafür ausgewählten Deutschen Soldaten auch Französisch sprechen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 26.01.2014, 11:29
255. Ach ja, die Ursula

Frau von der Leyen macht nahtlos dort weiter, wo sie in ihren bisherigen Jobs als Ministerin aufgehört hat, nämlich sinnentleertes Labern.
Hallo Uschi, mach aus der Bundeswehr erstmal eine moderne gut ausgerüstete Armee ehe du über Auslandseinsätze schwafelst.
Bis dahin: Hier hast du einen Bonbon. Und nun setz dich in die Ecke und sei still.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Octavio 26.01.2014, 11:31
256. mehr Auslandseinsätze

Hat eigentlich die erfolglose Aktion Afghanistan nicht gereicht ? was sollen denn diese Pläne.Kein toter deutscher Soldat ist diese Politik wert.Frau von der Leyen Hände weg von diesen Spielchen, die Bundeswehr wurde geschaffen Deutschland zu schützen aber nicht für Abenteuer a la Fremdenlegion. Ich habe im letzten Krieg meinen Vater verloren und mußte vaterlos aufwachsen, das wünsche ich keiner deutschen Familie.Wo bleiben eigentlich die Milliarden DM/Euro von deutscher Entwicklungshilfe die nicht nur von Deutschland bezahlt wurden.Alles nur Makulatur.das einzige funktionierende Projekt war wohl das von Karl Heinz Böhm Menschen für Menschen. Ein trauriger Rekord deutscher Politik..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxe-de 26.01.2014, 11:32
257. aha!

Hatte unsere liebe Frau Wagenknecht also doch recht (wie bei allen ihren Argumenten auch) als sie bei Lanz von der militarisirung der EU sprach!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
THINK 26.01.2014, 11:32
258.

Zitat von sysop
Verteidigungsministerin von der Leyen spricht sich für eine stärkere Präsenz der Bundeswehr in Krisenregionen aus - "schon allein aus humanitären Gründen", sagt sie im aktuellen SPIEGEL. Langfristig sollten die nationalen Armeen in EU-Streitkräften aufgehen.
Die Bundeswehr ist doch schon jetzt mit 2,5% Soldaten im Auslandseinsatz hoffnungslos überfordert und diese Soldaten sind fast ausschließlich mit Eigensicherung beschäftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fetestlouis 26.01.2014, 11:32
259. Wenn schon deutsche ...

Zitat von sysop
Verteidigungsministerin von der Leyen spricht sich für eine stärkere Präsenz der Bundeswehr in Krisenregionen aus - "schon allein aus humanitären Gründen", sagt sie im aktuellen SPIEGEL. Langfristig sollten die nationalen Armeen in EU-Streitkräften aufgehen.
...Bundeswehr/Militärangehörige im Ausland eingesetzt werden sollen, dann auf KEINEN FALL in DEUTSCHEN Uniformen! Event. Waffenbesitz ist nur für die Eigenverteidgung anzuwenden!

Davon abgesehen muß man die Frage stellen, sollte durch entsprechende EHRLICHERE international greifende soziale Politik, Krisenregionen vermieden werden können!

Auch wenn nicht ganz dieses Thema treffend, aber letztendlich spielt alles zusammen, denn wie die Verteid-Min. selbst sagt, "schon allein aus humanitären Gründen"; MÜSSEN m.M.n. u.a. auch die provozierenden, volksverhöhnenden Groß-Sportereignisse in derartigen armutsträchtigen Krisenregionen endlich abgeschafft werden! Es ist ein Ding der Unmöglichkeit, daß irgendeines dieser Länder X-Jahre wg. dieser bescheuerten Olymp.Spiele/Fußball-WMs auf eine neue Infrastruktur warten müssen. Siehe SA; die Slums existieren weiter und ein FIFA-Präs.oder Olymp.Chef zählen grinsend die GeldScheine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 46