Forum: Politik
SPIEGEL-Gespräch: Gabriel warnt vor einer "wirklich gefährlichen Welt"
SPIEGEL ONLINE

Seine missverständlichen Aussagen zu den SPD-Chancen am 24. September sorgten für große Aufregung. Dabei fand Sigmar Gabriel bei seinem SPIEGEL-Auftritt meist klare Worte - auch zum Wahlkampf.

Seite 1 von 3
Berg 31.08.2017, 19:42
1.

Ich verstehe die Logik der SPD und ihrer Kritiker nicht: die SPD hat 6 Ministerien, übrigens auch die CDU hat nur 6. Die SPD konnte nun 4 Jahre lang z.B. alles Soziale, Familie, Kinder, Rentner, Arbeit in eigenen Ministerien regieren. Ja, die Finanzen hat Schäuble. Aber war es denn nicht viel besser, die Kompromisse am Regierungstisch zu erarbeiten und einzuführen als nur im Bundestag Oppositionsreden halten zu können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 31.08.2017, 19:59
2. einiges nicht nachvollziehbar

Es müssen also nicht 14% aufgeholt werden sondern 4-5 - interessante Aussage. Das mag für ihn reichen in der nächsten GroKo Außenminister zu werden, zur Kanzlerschaft von Schulz reicht es sicher nicht. Und was macht es für einen Unterschied welcher Anteilseigner von Rosneft Schröder in den AR bringen will. Es bleibt dabei, dass es ein Unternehmen ist, das von seinen Tätigkeiten als Kanzler profitiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zahnspangenfee 31.08.2017, 20:47
3. Gabriel

hat sich selbst aus der von ihm mit zu verantwortenden Schusslinie genommen und Schulz vorgeschoben. Nun sieht er, was er angerichtet hat. Die Uhr lässt sich nun mal nicht zurück drehen, Siggi. Steh dazu, hast Dich doch irgendwie auch in der GroKo wohlgefühlt.

Jetzt, als Außenminister, schön durch die Welt reisen und auf wichtig tun. Was beschwert er sich.

Hätte er es anders haben wollen, hätte er es einfach in den letzten vielen Jahren anders machen können.

Mithin, jeder ist seines Glückes Schmied. Und nach 3 bis 4 Wochen neue GroKo Gemäcker, ist doch alles wie gewohnt.

So what.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MehrSeinalsSchein 31.08.2017, 20:55
4. Da brat mir einer einen Storch!

"Es wird Zeit die Probleme in Europa wieder zu lösen, statt sie auszusitzen." - das habe ich heute auf einem Wahlplakat der SPD und ihrem Kanzlerkandiaten gesehen - für wie blöd halten die die Leute eigentlich. Der war 5 Jahre der Präsident des Europäischen Parlaments, die SPD ist seit Jahren in und an der regierung! Ich fass es nicht! Da kann man ja Angst bekommen, bei soviel Abgebrühtheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lasalette13 31.08.2017, 22:48
5. Gabriel eiskalter Rechner !

Für mich ist es klar, dass Gabriel genau gewusst hat, als er Schulz in die tolle Position des Kanzlerkandidaten reinhievte ! Er ist viel schlauer als er sich gibt ! Ich muss nur schmunzeln wenn Gabriel solch hochintelligente Aussagen macht, dass er warnt die Welt wirklich gefährlicher !!! Und - die SPD sackt gewaltig ab, genau wie die CDU/CSU, weil die immer noch nicht kapiert haben, dass Deutschland schon längt nicht mehr das ist, was es einmal wahr : korrekt, bodenständig, wirkliche Werte ! Diese Machtgetue mit der EU ist alles Schein : die EU ist am auseinanderbrechen !!! das ist die bittere Wahrheit !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 31.08.2017, 22:58
6. Die 61%-Mehrheit

Das Wahlergebnis steht eh fest, daher können SPD und CDU eigentlich schon ihr neues Kabinett vorstellen.

Auf Linke, Grüne, FDP und AfD fallen 36%, auf SPD 23%, die CDU erhält 38% - x +/- 10%.

Merkel steuert die Vereinigten Staaten von Europa an mit eigenem Wirtschafts- und Finanzminister. Wenn sie sowieso schon keinen Wahlkampf macht, weil sie die Siegerin ist, könnte sie wenigstens die Zeit nutzen, um darzulegen, wie sie das neue Jahrzehnt gestaltet, in das sie führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Osservatore 31.08.2017, 23:02
7. Kurskorrektur

Tja, Siggi, wenn Du nicht willst, dass Deine Töchter in einer "gefährlichen Welt" aufwachsen und leben müssen, dann bring Deine Partei wieder auf sozialdemokratischen Kurs und mache wirkliche sozialdemokratische Politik gegen die seit mehr als 30 Jahre andauernde neoliberale Regression von Demokratie, Rechts- und Sozialstaat, Du weißt schon, was im Grundgesetz steht und so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 01.09.2017, 00:33
8. Da tun sie Schulz aber mehr als Unrecht

"MehrSeinalsSchein gestern, 20:55 Uhr
Der war 5 Jahre der Präsident des Europäischen Parlaments, die SPD ist seit Jahren in und an der regierung! Ich fass es nicht! " Das Europa Parlament war in der Zeit als Schulz Präsident dort war sehr aktiv und auch wirksam! Das kann man von der Zeit vorher und Nachher leider nicht mehr sagen.
Hingegen ist es wirklich richtig das die Bremserin im Kanzleramt sitzt. Merkel war das worst Case Szenario für die EU und für Deutschland. Es wird Zeit das diese Reinkarnation von Inkompetenz zum sozialer Kälte endlich den Ruhezustand antritt. Das waren 12 Jahre zuviel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
think-twice! 01.09.2017, 06:23
9. Die Nachricht an den Wähler ist

wählt mich und die SPD, und ich beschütze euch vor dieser gefährichen Welt. Tut mir leid, aber diesen selbstgefälligen Möchtegerndiplomaten und sinnlos herumjettenden Weltenretter finde ich nur noch peinlich. Er ist einer der vielen Gründe, warum diese Partei für mich nicht mehr wählbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3