Forum: Politik
SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette: Sagen Sie den Sieger der Bundestagswahl voraus
MARCO-URBAN.DE

Merkel gegen Steinbrück, Schwarz-gelb gegen Rot-grün. Noch wenige Wochen bis zur Bundestagswahl, und die Kanzlerin liegt weit vor ihrem SPD-Herausforderer. Schafft er noch die Wende? Bei der SPIEGEL-ONLINE-Wahlwette können Sie jetzt Ihre Prognose abgeben - und gewinnen.

Seite 1 von 21
_meinemeinung 29.07.2013, 11:36
1. kaum objektiv möglich

"Dabei sollten Sie nicht Ihr Wunschergebnis angeben, sondern den Wahlausgang, den Sie persönlich für wahrscheinlich halten."

ist kaum objektiv möglich. Wenn ich eine kleine Partei wählen wollen würde, würde ich doch kaum hier hinschreiben, dass die sowieso nicht in den Bundestag einzieht und dass somit meine Stimme verschwendet wäre.

Im übrigen ist die 5 % Hürde zutiefst undemokratisch und ein Instrument zur Sicherung der parlamentarischen Diktatur der "etablierten" Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nikos34 29.07.2013, 11:37
2. Was soll man denn da Voraussagen?

...Diese Wahl ist schon längst entschieden bevor sie begonnen hat. Selbst ein Spiel zwischen Bayern München und Victoria Griesheim verspricht mehr Spannung als diese Wahl. Es bleibt alles beim Alten und die Politiker wissen das auch - vor allem Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiedumirsoichdir 29.07.2013, 11:39
3. Meiner Meinunng

nach wird sich so mancher Wähler im Moment des Ankreuzens für mal was "Anderes" entscheiden, was bedeutet, dass Rot/Grün evtl. mit den Linken, die dieses Mal eine grössere Zustimmung erfahren werden, die Ablöse Schwarz/Gelb vollziehen. Die LINKEN werden auch vom Volk, d.h. Souverän, wie vor zig Jahren die Grünen, gewählt und sind somit legitimiert, in einer Koalition mit zu wirken. Die Scheu davor ist für mich nicht erkennbar, haben die Linken doch die alten SPD-Werte verinnerlicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_meinemeinung 29.07.2013, 11:39
4. optional

"Dabei sollten Sie nicht Ihr Wunschergebnis angeben, sondern den Wahlausgang, den Sie persönlich für wahrscheinlich halten."

ist kaum objektiv möglich. Wenn ich eine kleine Partei wählen wollen würde, würde ich doch kaum hier hinschreiben, dass die sowieso nicht in den Bundestag einzieht und dass somit meine Stimme verschwendet wäre.

Im übrigen ist die 5 % Hürde zutiefst undemokratisch und ein Instrument zur Sicherung der parlamentarischen Diktatur der "etablierten" Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gallariaoyen 29.07.2013, 11:45
5. Wer wird die Wahl gewinnen?

Es kommt nicht darauf an, wer gewinnt, sondern welche Konzepte, in die Tat umgesetzt, dazu beitragen, dass es letztlich in Europa wieder insofern aufwaerts geht, dass jeder europaeische Buerger wohlwollend ueberleben kann.
Die jetzige Regierung, besonders Frau Merkel, sollte freiwillig zuruecktreten, weil SIE offenschtlich die Ubersicht verloren hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanist1978 29.07.2013, 11:51
6. SPON setzt auf SCHWARMINTELLIGENZ!

Was lese ich da? SPON vertraut den sogenannten "Experten" (Meinungsinstituten, Politiker, etc.) nicht mehr und setzt stattdessen auf das Wissen der Masse? So wie bei Wikipedia oder bei Volksabstimmungen wie in der Schweiz? Ja, warum dann auch nicht mal auf die einzig wahre Basisdemokratie setzen, wenn man der Meinung ist, dass Demokratie nur mit Beteiligung möglichst vieler Gehirne funktioniert!? Darum am 22.9. PIRATEN wählen! Jetzt mit VOLL-Programm! Siehe Webseite!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 29.07.2013, 11:52
7.

Selbstverständlich istr der Wähler der Gewinner, weil er genau das erhält was er gewählt hat. Er erhält -laut politschen Versprechen- selbstbewusste Menschen, die wissen, wie man wirtschaftet, sich um die Bedürftigen kümmert, ein Land weiterentwickelt, Unternehmen helfen, alles und jede Person zu einem "Besseren" transformieren und sowieso ehrlich und integer sind.

Da kann man also nur gewinnen! Es kommt schon gar nicht auf die Parteien an, weil genau diese gewählten Volksvertreter -laut Versprechen- die tollsten Menschen der Welt sind! Dafür treten wahrscheinlich auch Eigeninteressen in den Hintergrund. Einfach tolle Menschen, diese gewählten Politiker! Schön, dass es euch genau in dieser oben beschriebenen Form wirklich gibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
W. Robert 29.07.2013, 11:52
8. Weiter so

Nun, die koordinierten Massenmedien können heutzutage das Wahlergebnis bis auf das Prozent genau erzeugen. Piraten auf 10% hochschreiben? Kein Problem, wenn das erwünscht ist. Die AFD in den Bundestag schreiben? Ebenfalls möglich, aber unerwünscht. Wenn die „Elite“ also weiterhin Schwarz Gelb will dann bekommt sie das auch. Wenn aus irgendwelchen Gründen eher die Spezialdemokraten gewünscht werden ist das auch kein Problem, allerdings nimmt man dann keinen Steinbrück sondern einen passablen Dressman als Kandidaten. Die Medien-Demokratie kann des Wähler also beliebig manipulieren.

Eine Alternative gibt es sowieso nicht, weil längst die „globalisierten“ Konzerne die Politik bestimmen, und die politischen Blöcke längst vereinheitlicht sind, mal abgesehen von minimalen Details. Schäuble bleibt mit seiner Kanzlerdarstellerin Merkel am Ruder und darf den Ausverkauf Europas weiter zugunsten der globalen Banker fortsetzen. Nach den Wahlen werden wir einen fatalen Niedergang Europas erleben, der wohl nur mit diktatorischen Mitteln kontrolliert werden kann. Und wenn die Karre richtig im Dreck sitzt dürfen nächstes Mal eben wieder die „Linken“ ans Ruder. Die Agenda zur Umformung Europas in eine Spielwiese für die Reichen bei gleichzeitiger Ausplünderung der Massen wird sich aber nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe_sargnagel 29.07.2013, 11:52
9. Selbstverständlich ist der Wähler der Gewinner

Selbstverständlich ist der Wähler der Gewinner, weil er genau das erhält was er gewählt hat. Er erhält -laut politschen Versprechen- selbstbewusste Menschen, die wissen, wie man wirtschaftet, sich um die Bedürftigen kümmert, ein Land weiterentwickelt, Unternehmen helfen, alles und jede Person zu einem "Besseren" transformieren und sowieso ehrlich und integer sind.

Da kann man also nur gewinnen! Es kommt schon gar nicht auf die Parteien an, weil genau diese gewählten Volksvertreter -laut Versprechen- die tollsten Menschen der Welt sind! Dafür treten wahrscheinlich auch Eigeninteressen in den Hintergrund. Einfach tolle Menschen, diese gewählten Politiker! Schön, dass es euch genau in dieser oben beschriebenen Form wirklich gibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21