Forum: Politik
SPIEGEL TV Magazin zum Essverhalten: "Ich bin Flexaner, ...Flexiganer, ...Flexitarier
SPIEGEL TV

Glutenfrei, fleischfrei, laktosefrei: Viele Verbraucher haben ein gestörtes Verhältnis zur Ernährung. Eine SPIEGEL TV-Sendung zeigt, wie hysterische Politiker die Angst vor falschem Essen schüren.

Seite 1 von 6
realdemokrat420 08.02.2015, 17:18
1. Chlorhünschen Schön reden?

nur weil irgendwelche Ministerien chlorhünschen für unbedenklich halten hat das noch lange nicht zu bedeuten das dies auch wirklich so ist. Vieleicht ist es ausschlaggebend warum soviele Amerikaner Übergewichtig ist. Es gibt keine langzeitstudien die belegen das es unbedenklich ist.

Beitrag melden
peroxyacetylnitrat 08.02.2015, 17:52
2. @realdemokrat

wenn sie schon keine Ahnung haben, verzichten sie bitte wenigstens darauf ihre Verschwörungstheorien zu verbreiten. was irgendein Ministerium oder die nationale oder europäische Lebensmittelsicherheitsbehorde sagen tun sie also als Unsinn ab, wissen es aber nicht besser? kürzlich in einem Interview gelesen: mit dem Wasser, das man bei einem Schwimmbadbesuch schluckt, nimmt man allein deutlich mehr Chlorid (nicht Chlor!) auf als durch ein "chlorhuhn". und das Wasser dort wird nicht erst seit gestern gechlort...
also wollen sie im Schwimmbad oder beim Huhn lieber schwere Infektionen riskieren?

Ich bin auch gegen ttip, aber vor allem weil es die Demokratie untergräbt. und eine gesunde Ernährung, die vor allem ausgewogen ist, schadet auch nicht. Aber es nervt langsam wenn Leute, die Null Ahnung von Wissenschaft und allgemein der Materie haben oder völlig immun gegen Fakten sind regelmäßig neue Säue durchs Dorf treiben und jeder hansel überall nur lügenpresse wittert und aus Dummheit für rationale Argumente gar nicht mehr zugänglich ist. Die grünen waren mal wählbar, aber das ist doch nur noch dogmapolitik. Mit chlordioxid desinfizierte Hühner sind zumindest meine geringste sorge bei ttip und der Ernährung. ..

Beitrag melden
borgone 08.02.2015, 17:58
3.

es gibt auch keine langzeitstudien das es ungesund ist...
ich esse bisher worauf ich lust habe ohne irgendwelche Skandale, Meldungen oder sonstiges zu beachten. bin dennoch gesund und nicht dick... das meiste ist eh nur panikmache. früher war Milch frisch vom Bauer auch gut, heute angeblich ungesund

Beitrag melden
klyton68 08.02.2015, 18:54
4. Chlorhünchen

Ich will kein Chlorhünchen weil man im Schwimmbad davon rote Augen bekommt und wel es mal Chlorgas gab. Das Zeug hat nen schlechten Nimbus.
Und bei Lauterbach darf man wohl froh sein, dass der nicht Gesundheitsministerin geworden ist. Dann hätten wir wohl jetzt nicht nur nen Veggie-Day. Kann ja jeder machen , was er will. Aber wenn's weiter als Vegetarier ist, wird's auch langsam suspekt.

Beitrag melden
barf 08.02.2015, 19:16
5. Alles schön in einen Topf...

...und dann kräftig umgerührt - so werden dann z.B. Leute, die aus durchaus vernünftigen Erwägungen kein Fleisch essen (industrielle, tierquälerische Produktion, Klimaschutz usw.), auf eine Stufe mit Ernährungssektierern gestellt, die überall Gift und Mangel wittern. Das ist für mich eher Sensationsjournalismus als seriöse, differenzierte Berichterstattung.

Beitrag melden
globetrotter 08.02.2015, 19:21
6.

Der beschriebene Supermarkt ist einfach ein veganer Supermarkt und die "überzeugte Besseresser" kommen möglicherweise auch daher, dass die Art, wie heute Lebensmittel produziert werden, gewisse Leute zunehmend abschreckt. Der Mensch ist von Natur aus sicher kein veganer, aber es hat sicherlich auch nichts mit Natürlichkeit zu tun, wenn er 7 mal die Woche Fleisch essen muss und das nur kann, weil es großindustriell billig produziert wird.

Beitrag melden
white.house 08.02.2015, 19:34
7.

Und ich esse wenn möglich kein Huhn aus Deutschland. Keime, Salmonellen und Antibiotika.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antibiotika-viele-gesunde-haehnchen-tragen-resistente-keime-a-910600.html

Da ist das Huhn aus USA wesentlich besser.Von wegen hohe Lebensmittelstandards in Deutschland. Die Qualität deutscher Lebensmittel ist die schlechteste in Europa. Na eben billig und schlecht.

Beitrag melden
flo_bargfeld 08.02.2015, 22:37
8. Pure Ideologie

Warum ist "fleischfrei" gleichbedeutend mit einem "gestörten Verhältnis zur Ernährung"? Einfach mal nach Indien schauen, wo die Vielzahl der Vegetarier auf erstaunliche Weise mit kaum auftretendem Darmkrebs korreliert.

Beitrag melden
Dieter62 08.02.2015, 22:41
9.

Zitat von peroxyacetylnitrat
wenn sie schon keine Ahnung haben, verzichten sie bitte wenigstens darauf ihre Verschwörungstheorien zu verbreiten. was irgendein Ministerium oder die nationale oder europäische Lebensmittelsicherheitsbehorde sagen tun sie also als Unsinn ab, wissen es aber nicht besser? kürzlich in einem Interview gelesen: ...... ..
Das Problem mit der Chlorierung von organischen Substanzen ist eher, dass dabei chlorierte organische Verbindungen dabei gebildet werden können, welche fettlöslich sind. Wieviel das ist und ob sie nachgewiesen werden können und dann schädlich sind entzieht sich meiner Kenntnis. Auf jeden Fall ist Dioxin auch so eine chlorierte organische Substanz, und da macht man einen Riesenaufstand, wenn mal was gefunden wird. Ein weiteres Problem ist, warum das nötig sein soll. Etwa weil wegen MAssentierhaltung und Antibiotikaresistenzen die Viecher voller Salmonellen sind?

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!