Forum: Politik
Spionage-Affäre beim BND: CIA-Chef Brennan meldet sich im Kanzleramt
AFP

Nach Tagen des Schweigens in der Spionage-Affäre bemühen sich die USA um Schadensbegrenzung: CIA-Präsident Brennan telefonierte mit Berlin. Er hat viel zu erklären - denn auch in Washington wächst der Druck.

Seite 1 von 9
LondoMollari 09.07.2014, 07:37
1. Schwerer Gang - na klar

Vermutlich wirds es schwer zu gehen wenn sich einem vor Lachen die Seiten krümmen.

Dank NSA und CIA und deren Dekanden langer "Carte Blance" braucht hier kein Ami über irgend etws das unsere Politdarsteller zu sagen müssen meinen besorgt sein.

Im Zweifelsfall kriegen Steini und Mutti ihre jeweiligen Akten auf den Tisch gelegt wo dann alle illegalen CDU/SPD-Konten, Stiftungen etc. drin Verzeichnet sind, wer wann welche schweinische Seite im Internet aufgerufen hat, welcher Lobbyist wo wie wann wieviel gezahlt hat usw.

Danach sind unsere dann so klein mit Hut wie die brasilianische Nationalelf nach dem Halbfinale und so unabhängig und souverän wie immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 09.07.2014, 07:41
2. ich wundere mich nur....

....dass man das nicht einfach zurück spielt. Wenn Deutschland als Partner gelten will, sollte es sich so verhalten. Das nämlich tut es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas_// 09.07.2014, 07:41
3. Selten so gelacht!

"In Regierungskreisen wird erwartet, dass die Amerikaner schon diesem Mittwoch einen weiteren Schritt zur Schadensbegrenzung unternehmen und einen Emmissär ins Auswärtige Amt oder ins Kanzleramt schicken, wahrscheinlich Botschafter Emerson.
Es dürfte ein schwerer Gang für ihn werden."

Ein schwerer Gang? Der Herr Botschafter, auch bekannt unter dem Alias "Chef des amerikanischen Vipernnestes in Berlin", wird sich grinsend anhören, was der kleine German wieder zu heulen hat, sein Kaugummi in die Ecke spucken, "okay" knödeln und wieder in sein Spionagenest zurückfahren.
Alles andere entspräche nicht der inzwischen grenzenlos überhöhten Selbsteinstufung der USA als übergöttliche Nation.
Und daran wird sich eben auch nichts ändern, solange Deutschland nicht anfängt, ECHTE Konsequenzen zu ziehen. Die Ausweisung wäre Schritt 1. Dann die Visapflicht für US-Amerikaner, verbunden mit denselben erniedrigenden Kontrollen wie umgekehrt an US-Flughäfen.
Bis auch der dümmste Präsident der USA erkennt, "hier geht es nicht weiter mit unserem Gehabe."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 09.07.2014, 07:43
4. Kann dann bitte auch

die Einflussnahme der CIA über US Think Tanks auf die deutschen Medien gestoppt werden? Die fast immer proamerikanische Meinungsbeeinflussung nervt sehr. Machts doch demnächst bitte wieder so wie früher, Fakten verständlich und im Zusammenhang zueinander aufbereiten und keine wertende Meinung in den Artikel schreiben. Wir sind keine Kindergartenkinder und sind mental dazu in der Lage, uns eine eigene Meinung zu bilden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besorgte Oma und Mutter 09.07.2014, 07:46
5. Am Montag hat Obam ...

eine neuerliche, zusätzliche Investitionssumme von 460 Mill. Dollar für die Schnüffeldienste genehmigt und ein "No Sp ..." Abkommen wirde snicht geben. Es wird zusätzlich ausgespäht. Dies alles ist heut konkret in einer deutschen Tageszeitung nachzulesen und frisch von einem US-Korrespondenten ebenda bestätigt worden. In Ihrem Beitrag dagegen finde ich nur unbestimmte Äußerungen, nichtssagend. Traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ted211 09.07.2014, 07:54
6. Five Eyes

Es geht gar nicht, dass es die "Five Eyes" und die Freunde zweiter Klasse gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alias_=|||=_ 09.07.2014, 08:17
7. Konsequenzen?

Von der Merkel-Truppe?
Da muss ich ja genauso lachen wie die Amis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi10661 09.07.2014, 08:22
8.

Das einzige worüber sich unsere Regierung wirklich erregt ist dass der Vorgang publik wurde denn jetzt müssen demonstrativ Verärgerung zeigt. leider halt nicht ernst gemeint. Aber da die gleiche Einstellung ja auch im wirtschaftlichen Bereich gilt können wir uns ja schon mal ausmalen was das Freihandelsabkommen bringen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000084939 09.07.2014, 08:24
9.

was wird nun passieren?

garnix. merkel macht das inzwischen so gut wie helmut "birne" kohl: einfach aussitzen. man will es sich mit den freunden ja nicht verderben ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9