Forum: Politik
Spionage-Affäre : Bundesregierung weist US-Geheimdienstler aus
REUTERS

Als Konsequenz aus der US-Spionageaffäre wird die Bundesregierung den Repräsentanten der amerikanischen Geheimdienste in Berlin ausweisen.

Seite 5 von 19
Graphite 10.07.2014, 15:22
40. was ist denn hier los?

Unsere Regierung unternimmt etwas gegen Amerika? ich bin platt! Auch wenn die Ausweisung nur Symbolcharakter hat ist es ein wichtiges und richtiges Zeichen an die USA.
Wenn unsere Regierung jetzt auch noch die Verhandlungen für das transatlantische Freihandelsabkommen aufkündigt und bei der UN die Anerkennung als souveränen Staat beantragt werde ich Merkelfan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 10.07.2014, 15:23
41.

"Wenn man den gesunden Menschenverstand einschalte, sei "das Ausspionieren von Verbündeten, von Alliierten letztlich Vergeudung von Kraft", sagte sie."

Recht hat sie. Es gibt nichts, was man aufgrund der Vasallentrue nicht liefern würde. Notfalls liefert man ja auch eigene Bürger zum Foltern aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 10.07.2014, 15:24
42.

Viel sinnvoller wäre die Spionageeinrichtungen zu schliessen. Eine Ausweisung einer Person ist nur ein symbolischer Akt. Beim Volk kommt das aber gut an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 10.07.2014, 15:24
43.

Zitat von flushbush
nach wollen die Amis gar die Freihandelsabkommen's Gespraeche stoppen :-)
Ja, das finde ich auch. Der Abbruch der Gespräche zum Freihandelsabkommen mit diesen renitenten Europäern ist die richtige Antwort Amerikas auf diesen Affront.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 10.07.2014, 15:24
44. Huch

Zitat von buntesmeinung
kann aber nur ein erster kleiner Schritt sein. Die Reaktion muss deutlicher ausfallen. Sämtliche Abhöranlagen der USA auf deutschem Boden (extraterritoriales Gebiet natürlich eingeschlossen) sind unverzüglich zu schließen
Diese Legende ist anscheinend nicht ausrottbar. Es gibt keine exterritorialen Gebiete in Deutschland! Ja, auch die US-Botschaft ist deutsches Hoheitsgebiet. Ohne Wenn und Aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 10.07.2014, 15:25
45.

Zitat von sysop
Als Konsequenz aus der US-Spionageaffäre wird die Bundesregierung den Repräsentanten der amerikanischen Geheimdienste in Berlin ausweisen.
Das hat frau merkel (CDU) doch vorher mit herrn obama (US präsident) abgesprochen bzw. sie hat sich ihre instruktionen geholt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 10.07.2014, 15:25
46. Ein symbolischer Schritt fürs Volk und wahrscheinlich mit den USA abgesprochen

ändern wird dies überhaupt nichts, solange bis die alten Geheimveträge mit den Allierten aufgekündigt werden und die NSA hier keine Zentralen mehr untehalten und neue bauen kann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-789342161 10.07.2014, 15:30
47. Deutschland wehrt sich?

Wie, was? Lese ich richtig? Deutschland wehrt sich und nimmt seine eigenen Interessen wahr wie andere Länder auch??

Ist doch wohl eher eine zum Voraus wohl abgestimmte Aktion zur Beruhigung und weiteren Einlullung der Bevölkerung. "Schickt euren Spion mal n paar Wochen auf Urlaub, damit unser Wahlpöpel glaubt, dass wir uns auch nicht alles gefallen lassen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayahuasca2 10.07.2014, 15:30
48. Interessant,

In den USA würde man z.B. einen deutschen Spionageverdächtigen etwas weniger zuvorkommend behandeln, wahrscheinlicher wäre es, dass dieser zur speziellen Anhörung nach Guantanamo überstellt werden würde um ihn "rechtsstaatlich" zu gewünschten Aussagen zu "bitten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richardson-dutch 10.07.2014, 15:31
49.

Zitat von Dario
Da lässt unsere Kanzlerin wieder die:"Für uns alle ist das Internet Neuland"-Blöde raushängen.
Das Bashing gegen diese Aussage hat soo einen Bart. Falls Sie es nicht wissen, die Neuland-Aussage bezog sich nicht auf das Internet als Technik, sondern auf Lücken in den Gesetzen, die Datenschutz und Persönlichkeitsrechte betreffen, und die daraus folgenden juristischen Konsequenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 19