Forum: Politik
Spionage: Bundesregierung verlangt Aufdeckung aller Agenten in Deutschland
DPA

Berlin bittet die USA um Aufklärung in der Spionage-Affäre - bisher erfolglos. Nun wird der Ton schärfer: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE forderte das Außenamt alle ausländischen Botschaften auf, hier stationierte Agenten zu benennen.

Seite 1 von 22
Indigo76 08.08.2014, 17:32
1.

Zitat von sysop
Berlin bittet die USA um Aufklärung in der Spionage-Affäre - bisher erfolglos. Nun wird der Ton schärfer: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE forderte das Außenamt alle ausländischen Botschaften auf, hier stationierte Agenten zu benennen.
Is ja süß - da muss ich schnell die NSA und Google anrufen. Ich verlange die Offellegung sämtlicher Daten, die von mir gesammelt wurden. Wenn die das nicht tun, gibts aber mächtig Ärger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 08.08.2014, 17:37
2. Naiv

Zitat von sysop
Berlin bittet die USA um Aufklärung in der Spionage-Affäre - bisher erfolglos. Nun wird der Ton schärfer: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE forderte das Außenamt alle ausländischen Botschaften auf, hier stationierte Agenten zu benennen.
Davon auszugehen, dass alle ausländischen Botschaften dieser Aufforderung folgen und wahrheitsgemäß antworten werden, ist naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ro2bärt 08.08.2014, 17:37
3. Die Liste ist wichtig

..damit die Agenten künftig nicht wieder versehentlich enttarnt werden. Es gab schliesslich schon genug Scherereien deshalb. Das ging ja soweit, dass H. Oppermann eine humanitäre Lösung für Herrn Snowden gefordert hat, damit die Beziehungen zu den USA nicht weiter belastet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 08.08.2014, 17:40
4. Hmmm, das ist wirklich drollig.

Da spart man sich doch einfach die Spionageabwehr und bitte die Botschaften anderer Staaten, ihre Spione gefälligst selbst zu enttarnen. Wenn das mal nicht wieder typisch deutsch ist? Ich denke mal, da gibt es heute in einigen Botschaften Lachyoga für alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stacheldraht07 08.08.2014, 17:41
5. putzig

Einerseits ja ganz niedlich, andererseits muß man verstehen, das diesen Politikern durch die Snowden-Offenbarungen eine Welt gezeigt wurde, die sie allenfalls in Spionageromanen vermutete. Wäre natürlich zu schön, wenn sich bei diesem Politpersonal ein Lernprozeß entwickeln würde - allein, mir fehlt der Glaube.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanzer 08.08.2014, 17:42
6. Blauäugig aber konsequent

Der Außenminister hat recht. Die Forderung ist jedoch sehr blauäugig .
Auf diese Idee muß man kommen. Ich glaube jedoch, dass wir nicht die notwenigen Mittel haben um sie durchzusetzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quis.quis 08.08.2014, 17:42
7. Bitte,

Zitat von sysop
Berlin bittet die USA um Aufklärung in der Spionage-Affäre - bisher erfolglos. Nun wird der Ton schärfer: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE forderte das Außenamt alle ausländischen Botschaften auf, hier stationierte Agenten zu benennen.
jetzt sag mir mal, wie du mich beklaust?
Keine Antwort?
Da bin ich aber enttäuscht!

P.S.
Schon mal was von Spionageabwehr gehört?
LOL!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf42 08.08.2014, 17:43
8. richtig so, wenn auch hilfos

wirkt dieses Vorgehen, das wenn überhaupt, nur Erfolg verspricht, wenn es mit möglichst vielen EU-Mitgliedern abgestimmt zusammen durchgeführt wird. Dann könnte das TTIP ausgesetzt werden. Nur so könnte die Ernsthaftigkeit unterstrichen werden. Gleichzeitig wäre das dann eine Nagelprobe, ob die EU noch gemeinsame datenschutzrechtliche und viele andere Normen, die durch das TTIP gefärdet werden,
entschlossen zu verteidigen. Selbst als überzeugter Europäer überwiegt zunehmend auch meine Skepsis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nur_sagend 08.08.2014, 17:44
9. Täuschen und tarnen

ist das Kerngeschäft von Geheimdiensten. Was erwartet das AA von diesem Vorstoß?
Sie werden keine Antwort bekommen, zumindest keine brauchbare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22