Forum: Politik
Spionageaffäre: Obama und Merkel telefonieren
DPA

Krisentelefonat zwischen Washington und Berlin: Barack Obama hat sich erstmals seit Ausbruch der BND-Spitzelaffäre mit der deutschen Kanzlerin besprochen. Was stellte der US-Präsident in Aussicht?

Seite 2 von 13
weserwasser 16.07.2014, 06:28
10.

Zitat von sysop
Krisentelefonat zwischen Washington und Berlin: Barack Obama hat sich erstmals seit Ausbruch der BND-Spitzelaffäre mit der deutschen Kanzlerin besprochen. Was stellte der US-Präsident in Aussicht?
Gespräch wurde selbstverständlich abgehört , aufgezeichnet , analysiert und ausgewertet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uwelmeyer 16.07.2014, 06:41
11. Zusammenarbeit der Geheimdienste, nicht Grundrechte ?

Milliarden Dollar werden zum Aufzeichnen des Internetverkehrs und deren Auswertung aufgewendet. Die Hardware wird immer billiger. Der "freie" einseitige Handel mit Informationen läuft schon.
Was soll dann noch ein Freihandelsabkommen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immergutelaunefee 16.07.2014, 06:52
12. einfach nur hohl...

dieser Artikel enthält keine einzige Information zum im Titel angekündigten Thema. Bravo SPON, einmal mehr eine journalistische Glanzleistung. App wird jetzt deinstalliert. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 16.07.2014, 07:04
13.

Zitat von sysop
Krisentelefonat zwischen Washington und Berlin: Barack Obama hat sich erstmals seit Ausbruch der BND-Spitzelaffäre mit der deutschen Kanzlerin besprochen. Was stellte der US-Präsident in Aussicht?
Obama hat zugesagt nur noch Wirtschaftsspionage zu betreiben - Merkel ist hocherfreut über das amerikanische "Entgegenkommen" und sieht die Freundschaft mit dem Land der Freien (!) gesichert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kompromiss 16.07.2014, 07:13
14. Nebelkerze

Nach wie vor ist das Problem nicht die Spionage, sondrn die vollumfängliche Überwachung der Bürger. Was hier passiert ist nur eine Nebelkerze. Merkel geht das zentrale Problem nicht an, sondern versucht mit Aktionismus abzulenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01 16.07.2014, 07:19
15. Was

soll Obama schon in Aussicht stellen. Er stellt in Aussicht, dass weiter spioniert wird, aber es wird darauf geachtet, dass nichts mehr an die Öffentlichkeit gerät. Was bilden sich unsere Politiker eigentlich ein? Bilateral gesehen sind die USA unser Feind und sei es nur wirtschaftlich. Je schneller unserer Regierenden das begreifen, desto besser. Aber in der Regel begreifen diese Leute die Tatsachen erst, wenn diese Schnee von gestern sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Desi 16.07.2014, 07:26
16. Na, das Kabuki

Theater scheint vorbei zu sein und es läuft wieder wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pablo7 16.07.2014, 07:27
17. lachhaft!

so lässt sich die deutsche Regierung abspeisen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
firehawker 16.07.2014, 07:27
18. Ukraine

Das ganze wird vermutlich genau wie beim TTIP abgelaufen sein: Ukraine, Russland, Ukraine, (PS. du könntest ja mal was bei der NSA/Euren Standards drehen) Ukraine, Ukraine, Ukraine

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf_dem_Holzweg? 16.07.2014, 07:28
19. tun wir doch schon lange...

und zwar kooperieren WIR brav mit tatkräftigem Nichtstun die USA, die weiterhin tun was sie wollen.
Aber sicherlich profitiert auch Deutschland dabei, denn die eine oder andere Info spucken die Ami's ja dann doch mal aus.
Trotzdem: Das Ganze ist wirkliche eine traurige Luftnummer, die bald nciht mehr in der Presse gewürdigt werden sollte.
Berichtet lieber über Säcke, die in China umfallen, das interssiert die Leute mehr und hat auch mehr Hintergrund!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13