Forum: Politik
Spionageverdacht gegen BND-Mitarbeiter: Der Maulwurf
Getty Images

Er speicherte Dokumente auf einem USB-Stick - und soll sie an die Amerikaner verkauft haben: Der Spionageverdacht gegen einen BND-Mitarbeiter sorgt für Aufregung in Berlin. Die Details irritieren selbst hartgesottene Experten.

Seite 10 von 30
ElRaton 04.07.2014, 20:41
90. Skandal

Zitat von sysop
Er speicherte Dokumente auf einem USB-Stick - und soll sie an die Amerikaner verkauft haben: Der Spionageverdacht gegen einen BND-Mitarbeiter sorgt für Aufregung in Berlin. Die Details irritieren selbst hartgesottene Experten.
Der eigentliche Skandal ist doch, dass der BND als Ganzes kaum mehr als eine Aussenstelle der Amerikaner ist. Darueber wird weiter Schweigen herrschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstark 04.07.2014, 20:41
91.

Zitat von george2013
Ja, auch das wird mitgelesen, SPON ist für die NSA da keine Ausnahme. Aber eine Sache muss klar sein: Der Fisch stinkt vom Kopfe her. Deshalb müssen die Strafverfolger dafür sorgen, dass die gesamte BND-Spitze wegen Hochverrats im Gefängnis landet. Wir sehen doch hier nur die Spitze des Eisbergs! Schon einmal über Honduras oder Costa Rica geschmunzelt? Wir sind eine noch sehr viel größere Bananenrepublik !
Das Problem dabei ist, dass unsere Justiz im selben Bett liegt.
Da können sie nichts erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
random42 04.07.2014, 20:42
92. Unsere feige Regierung

Zitat von sysop
Er speicherte Dokumente auf einem USB-Stick - und soll sie an die Amerikaner verkauft haben: Der Spionageverdacht gegen einen BND-Mitarbeiter sorgt für Aufregung in Berlin. Die Details irritieren selbst hartgesottene Experten.
Die Feigheit der Bundesregierung gegenüber unseren "Freunden" in dieser Sache ist schon bedenklich. Beachtlich wie man sich hier vorführen lässt. Mit welcher Ignoranz reagiert Merkel gegenüber diesem aggressiven Verhalten unserer "Partner"? Sollte sie nicht Schaden vom deutschen Volk abwenden?

Aber ich bin mir sicher, dass sich unser reifer Bundesgeneralanwalt der Sache mit der NASA zügig annehmen wird.

Ansonsten heißt die Parole: Die NSA Affähre ist haltlos und schon längst vom Tisch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
W. v. Ockham 04.07.2014, 20:42
93. Never ever!

Zitat von tailspin
Wenn die derartig auf zack sind, brauchen wir keinen Krieg mehr anzufangen.
Wir brauchen und sollten in keinem Fall mehr einen Krieg anfangen!

Ganz unabhängig von schnarchnasigen Bundesbehörden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ballonmütze 04.07.2014, 20:45
94. Das war nicht die NSA.

Das ist nicht das Werk der NSA. Die ist für elektronische Überwachung zuständig. Hier handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Kontakt zur klassische guten alten CIA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manontherocks 04.07.2014, 20:46
95. Nein. Da ist was faul.

Zitat von fr.unbequem
Nach diesen Informationen hat der Mann nicht im Auftrag der Amerikaner spioniert, sondern auf eigene Faust und hat die Informationen an Jeden verkauft, der etwas dafür bezahlen wollte. Warum brauchten die Amerikaner einen Spion beim BND, wenn die Zusammenarbeit zwischen NSA und BND so eng war und ist - und davon gehe ich auch weiterhin aus - und sie die Informationen direkt bekamen? Und bei aller angenommenen deutschen sogenannten Totalüberwachung sollte die NSA doch über all diese Informationen bereits verfügen und sie nicht für teuer Geld ein weiteres Mal kaufen müssen? Nein, da ist was faul. Entweder ein weiterer kleiner Wichtigtuer mit psychischen Problemen oder eine erfundene oder aufgeblasene Geschichte.
Das denke ich auch.

Irgendwer hat den Ermittlungsbehörden was gesteckt, was insgeheim schon lange bekannt war oder gar organisiert war.
Und zur rechten Zeit wird es/er präsentiert.
Dann kann ein Minister oder gar ein Bundeskanzler zurücktreten, wie damals Willy Brandt oder Georg Leber etc.
Es braucht in der Bundesregierung mehr Leute, die mit dem Transatlantik auf Linie sind. Da wohl wird der Hase laufen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george2013 04.07.2014, 20:46
96. Leute, geht wieder auf die Straße !

Es wird langsam eng, sehr eng mit der Demokratie in Deutschland. Doch wie seit über 100 Jahren wird es jetzt wieder heißen: Alles halb so schlimm, ist doch nur ein Einzelfall... Nein, die Sache hat System. Und wer heute die windelweichen Stellungnahmen vonCDU/CSU gehört hat, weiß, dass es diesen Leuten vollkommen egal ist, was mit uns künftig von NSA, Google , Facebook und von den Banken samt Versicherungswirtschaft gemacht wird .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstark 04.07.2014, 20:47
97.

Zitat von GoBenn
Bei Ihnen kommt auch alles in einen Topf. Der Unterschied zwischen dem Vorgehen einer Behörde und den privaten kriminellen Geschäften eines einzelnen Mitarbeiters ist ihnen aber klar oder?
Auch Behörden können krininell handeln, wenn sie glauben im Recht zu sein. Dort sitzen auch nur Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielak 04.07.2014, 20:48
98. Ein Anti-Snowden!

So sieht eben ein echter Spion aus, der im eigenen Nutzen arbeitet. Aber diese Art Maulwürfe kommt früher oder später ans Tageslicht.Vieleicht, mit dieser neuen Vergleichsmöglichkeit, bekommt Snowden endlich Asyl in Deutschland zugesichert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
backspin 04.07.2014, 20:51
99. Entschuldigung fällig!

Da ist nun aber endgültig mal eine Entschuldigung fällig. Länger kann Merkel das Obama nicht mehr zumuten, ständig mit unangenehmen Nachrichten aus Deutschland belästigt zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 30