Forum: Politik
Spitzenkandidat: CDU schickt McAllister ins Europa-Rennen
DPA

Seinen Job als niedersächsischer Ministerpräsident ist David McAllister seit einem knappen Jahr los - nun wartet eine neue wichtige Aufgabe auf den CDU-Politiker. Er soll seine Partei bei der Europawahl im Mai vertreten.

Seite 4 von 4
Peter Tauber 13.01.2014, 19:29
30. Guter Mann!

David McAllister ist doch kein Mann der 3. oder 4. Reihe lieber kdshp. Er ist einer der guten jungen Leute in der Union und ich finde, wir sollten gute junge Leute nach Europa schicken. Nicht nur deshalb ist er eine gute Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
David67 14.01.2014, 08:27
31. Wahlsieger ist, wer die meisten Stimmen

Zitat von auf.ein.wort
David67;14638864]der CDU zur stärksten Partei gemacht- nur durch das Wegbrechen der FDP kam rotgrün an die Macht. Bitte immer erst informieren, dann schreiben. Wahlsieger ist man in meinem Verständnis erst dann, wenn man hernach die Regierung stellen kann - und das traf bei McAllister ja wohl nicht zu, oder? Egal wie dumm´s mit der FDP gelaufen ist, anschließend fand sich der vormalige MP auf der Oppositionsbank wieder, von der er nun nach Brüssel gehievt werden soll. Ein Spitzenmann, ein Gewinner, wie Sie´s insinuieren wollen, ist er in meiner Wahrnehmung jedenfalls nicht, Herr Oberlehrer!
bekommen hat und das war ganz klar McAllister.

Beim 100 m Lauf ist der Sieger auch der, der als Erster ins Ziel kommt, und nicht der, der ein Team bilden kann, dass im Schnitt als Erster ins Ziel kommt. Sonst müssten wir Olympia völlig umschreiben.
Ich hoffe, ich konnte das klären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auf.ein.wort 14.01.2014, 11:25
32. Tja, knapp vorbei ist auch daneben

David67; bekommen hat und das war ganz klar McAllister.

Beim 100 m Lauf ist der Sieger auch der, der als Erster ins Ziel kommt, und nicht der, der ein Team bilden kann, dass im Schnitt als Erster ins Ziel kommt. Sonst müssten wir Olympia völlig umschreiben.
Ich hoffe, ich konnte das klären.

Sorry, hübsche Analogie, doch leider nicht sehr stimmig; denn eine Wahl ist kein 100-m-Lauf, beim dem es am Ende einen unzweifelhaften Sieger gibt, der oben aufs Treppchen steigen darf. Urnengänge nach den Regeln unseres politischen Systems sind hingegen eine Art Stimmensammlung, die am Wahlabend - wenn Sie so wollen - eine Art "Gewinner" kennen, doch erst die folgende Phase der Regierungssondierungen entscheidet darüber, ob der mit den meisten Stimmen aufs Regierungstreppchen steigen darf. Und da hat ihr Favorit leider den Kürzeren gezogen und ist auf den harten Oppositionsbänken gelandet.

Wie gesagt: Knapp vorbei ist auch daneben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
David67 14.01.2014, 17:25
33. Unsinn!

Zitat von auf.ein.wort
David67; bekommen hat und das war ganz klar McAllister. Beim 100 m Lauf ist der Sieger auch der, der als Erster ins Ziel kommt, und nicht der, der ein Team bilden kann, dass im Schnitt als Erster ins Ziel kommt. Sonst müssten wir Olympia völlig umschreiben. Ich hoffe, ich konnte das klären. Sorry, hübsche Analogie, doch leider nicht sehr stimmig; denn eine Wahl ist kein 100-m-Lauf, beim dem es am Ende einen unzweifelhaften Sieger gibt, der oben aufs Treppchen steigen darf. Urnengänge nach den Regeln unseres politischen Systems sind hingegen eine Art Stimmensammlung, die am Wahlabend - wenn Sie so wollen - eine Art "Gewinner" kennen, doch erst die folgende Phase der Regierungssondierungen entscheidet darüber, ob der mit den meisten Stimmen aufs Regierungstreppchen steigen darf. Und da hat ihr Favorit leider den Kürzeren gezogen und ist auf den harten Oppositionsbänken gelandet. Wie gesagt: Knapp vorbei ist auch daneben!
Der Gewinner der Wahl ist der, wer die meisten Stimmen erhält. Was sie meinen ist der Gewinner bei der Regierungsbildung. McAllister ist nicht mein Favorit (ich habe Linke oder AfD gewählt)- er ist der Sieger wie bei Olympia eben. Schauen sie mal die Läufe in Sotschi- da sehen wer Gewinner ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4