Forum: Politik
Spitzenkandidaten: Cem Özdemir und Göring-Eckardt führen Grüne ins Wahljahr
DPA

Die Urwahl der Grünen ist entschieden: Die Parteibasis stellt Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir als Spitzenkandidaten-Team für 2017 auf. Das Ergebnis ist eine Richtungsentscheidung.

Seite 15 von 16
kenterziege 18.01.2017, 12:17
140. KGE am Montag bei Plasberg...

Zitat von abwinken
Man hat halt auf eine sichere Bank gesetzt. Obwohl, mich hätte Robert Habeck mehr interessiert. Das wäre mal eine neue Richtung gewesen. Über die Katrin schweig ich lieber.
...flacher ging es nicht mehr. Ich teile Ihre Meinung. Habeck kam ja ohne den "Bundes-Amts-Bonus" ziemlich weit. Frau KGE hat im Grunde ein grottenschlechtes Ergebnis bekommen. Ohne Quote würden jetzt Özdemir Habeck die Partei führen. Was bei der Quote herauskommt sieht man jetzt: schwaches Mittelmaß! Schade!

Beitrag melden
f._aus_kleefeld 18.01.2017, 12:17
141.

Zitat von zappa99
Würde er nur mal öfter den eigenen Kopf waschen, hätte er vermutlich auch mehr Wähler ;)
Da ändert auch das Smiley nichts: Das sind Spießer-Sprüche aus den 60er Jahren.

Beitrag melden
Anna Bolika 18.01.2017, 12:21
142. FrauAnnaBolika

Zitat von allesamt
Ozdemir wurde in den USA politisch sozialisiert. Erst nach seiner Rückkehr aus den USA begann seine politische Karriere in Deutschland. ....Özdemir gehört nicht mehr dazu; allerdings war und ist er offensichtlich immer noch ein Transatlantiker.
Özdemir, der Transatlantiker...ich kann mir nicht ernsthaft vorstellen, dass Trump ausgerechnet mit diesem "Grünen" kuschelt. Alle Özdemir´schen Parameter sprechen dagegen. Sie verstehen?

Beitrag melden
Koana 18.01.2017, 12:21
143. Das Problem für den Wähler....

.... bleibt bestehen - wen soll man wählen?
Nur, wenn 99,9% nicht wählen, hat das Parlament dennoch das Recht diese 99,9% als Ihre Wähler zu betrachten.
Die Regierung stellt dann eben die Mehrheit aus 0,1% - ganz legitim.
.... und ich denke auch alle Nichtwähler gehen brav arbeiten, zahlen brav Steuern, sind eben brave Untertanen.

Kritisch würde es für diese Politgruselclown erst, wenn das Volk ernsthaft Mangel leidet, materiellen Mangel wollte ich sagen, da es wohl am ideellen Mangel nicht liegen kann, der herrscht doch schon seit Jahrzehnten.
Selbst bei dieser Urwahl hatten doch die Wähler nur eine Wahl - entweder einen norddeutschen Umweltheuchler der jede Sauerei gegen die Umwelt nur zu gerne mitmacht (Hauptsache er hat sein Amt!), einen transatlantischen Waffenfabrikvertreter, für den das Bundestagsmandat die Eintrittskarte ins Geschäftsfeld wurde, oder einen ewigen Praktikanten mit Schülersprecherattitüde, der vor lauter Einfalt noch nicht mal seine vollkommene Bedeutungslosigkeit bemerkt (na ja, vielleicht hat der Joschka mal einen Posten für den bayerischen Seniorengymnasiasten...) - sprich die Nichtwahl!
(tja trotzdem wählten wohl mehr als die Hälfte der Mitglieder einen dieser Typen und naturgemäß hatte der Vertreter die Nase vorn, schließlich ist er Verkäufer, der weiß wie man Konsumenten am Nasenring durch die Manege führt....)

Ja, wäre schön käme Grün auf 4,x % - in der Tat.
Dafür darf die FDP wieder ran - die könnten ja alle vier Jahre rotieren ;-).

Beitrag melden
leberecht27 18.01.2017, 12:23
144. Es war einmal

Nachdem auch der Rest des ökologischen Mäntelchens von den Mitgliedern der Grünen beseitigt wurde, sind Inhalt und Zielstellung für jeden potentiellen Wähler nicht mehr zu übersehen. Eine kleine, aber lautstarke Clique will sich auch weiterhin die auskömmliche Staatsknete sichern. Die beiden niveaulosen Politdarsteller, auch Spitzenkandidaten genannt, sollen A.M. eine weitere Amtszeit sichern und die eigentlichen Ziele verschleiern. Trittin, Hofreiter, Roth u.a. werden aus dem Hintergrund steuern. Der auch in Deutschland anstehende politische Wandel wird sich dadurch noch beschleunigen.
Wer hätte gedacht, dass, wer sich für ökologische und soziale Politik entscheidet, die Koservativen wählen muss. Pop-Sigis Partei wird keine Rolle mehr spielen.

Beitrag melden
DerBlup 18.01.2017, 12:23
145. yo, als ich jung war...

...hab ich die auch noch gewählt. Fischer und Turnschuhminister und so hatten den Laden richtig aufgemischt. Naja, lange ist es her. Heute sind se mit Veggiday-Zwang und einem unglaublichen Zwang zur Konformität auf der Establishment Seite angekommen. Eigentlich schade.
Nächstes Wahlkampfthema: Windradpflicht... jeder muss eins aufm Kopp tragen ;-).
So isses halt, wenn Politik seit 20 Jahren dein Beruf ist und du nie was anderes gemacht hast.

Beitrag melden
f._aus_kleefeld 18.01.2017, 12:24
146.

Zitat von halbstark
Als Sozialpädagoge ist er sicherlich ähnlich kompetent wie Frau KEG (abgebrochenes Theologistudium) oder Frau Roth (Theaterwissenschaft und Missmanagment einer Punkrock-Band). Erstere kennt übrigens den Unterschied zwischen Schengenabkommen und Eurowährung nicht, letztere zitiert vor laufender Kamera das Grundgesetz falsch.
Welchen Beruf sollte ein Politiker denn haben, damit er bei Ihnen als kompetent durchgeht? Schon erstaunlich, welche Vorurteile sich in diesem Forum tummeln.

Beitrag melden
cabeza_cuadrada 18.01.2017, 12:24
147. Wo sie recht haben....

Zitat von thomux
Warum nicht? Özdemir ist der einzige deutsche Politiker, der dem Mut hat, klare Worte an das türkische Regime zu richten und sehr pragmatisch ist.
haben sie recht. Solange dass ihr einziges Problem ist. Das Verhindern von dringend nötigen Abschiebungen ist für mich Grund genug Grün links liegen zu lassen.

Beitrag melden
licht_und_schatten 18.01.2017, 12:25
148.

Zitat von thomux
Özdemir ist der einzige deutsche Politiker, der dem Mut hat, klare Worte an das türkische Regime zu richten und sehr pragmatisch ist.
Na, klar. Damit sind die wichtigsten Kriterien für eine Wahl erfüllt.
Ich hoffe, dass wir in Deutschland nie, aber wirklich nie in den Genuss einer direkten Demokratie kommen.

Beitrag melden
mirage122 18.01.2017, 12:25
149. Madame Merkel freut sich

Auf, auf zum fröhlichen Schwarz-Grün nach der nächsten Bundestagswahl. Und Herr Kretschmann wird jubeln. Da wird er bestimmt bei der Bundeskanzlerin zum selbst gebackenen Kuchen-Essen eingeladen. Da sagt einer, es gibt keine Höhepunkte mehr in einem Politiker-Leben!
Ganz eindeutig macht unsere Madame damit die dritte Partei kaputt. Joschka Fischer: Wo bist Du?

Beitrag melden
Seite 15 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!