Forum: Politik
Spitzentreffen von China und Taiwan: "Wir sind eine Familie"
REUTERS

Zum ersten Mal seit mehr als 60 Jahren haben sich die Präsidenten von China und Taiwan zu Gesprächen getroffen. Während sich Xi Jinping und Ma Ying-jeou in Singapur die Hand reichten, kam es in Taiwan zu heftigen Protesten.

Seite 1 von 9
demophon 07.11.2015, 09:34
1. Eine Familie

China und Taiwan sind "eine Familie" im gleichen Sinn wie die DDR und die BRD eine waren. Wenn er das meint, hätte er Recht, ebenso wie die Demonstranten in Taipei Recht haben, die Xi als "Diktator" und Ma als "Verräter" bezeichnen. Ma spricht auch nicht für das gesamte Volk in Taiwan sondern nur für einen Teil seiner Parteianhänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 07.11.2015, 10:12
2. Wiedervereinigung

Wir können nur hoffen, dass es irgendwann zu einer Wiedervereinigung der beiden Chinas kommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 07.11.2015, 10:20
3.

Zitat von dieter 4711
Wir können nur hoffen, dass es irgendwann zu einer Wiedervereinigung der beiden Chinas kommen wird.
Weshalb sollte man das hoffen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humptata 07.11.2015, 10:23
4. Also, wenn ich die Nachrichten auf Phoenix Hongkong

Zitat von demophon
China und Taiwan sind "eine Familie" im gleichen Sinn wie die DDR und die BRD eine waren. Wenn er das meint, hätte er Recht, ebenso wie die Demonstranten in Taipei Recht haben, die Xi als "Diktator" und Ma als "Verräter" bezeichnen. Ma spricht auch nicht für das gesamte Volk in Taiwan sondern nur für einen Teil seiner Parteianhänger.
eben richtig verstanden habe, ist die Zustimmung zu dieser Begegnung auf Taiwan erstaunlich groß - wenn das alles "ein kleiner Teil der Parteianhänger" von Ma ist, muss das eine ganz schön große Partei sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
90-grad 07.11.2015, 10:36
5. China und Taiwan sind

eine Nation.

Ueber 85% der Taiwanesischen Bevoelkerung sind Han-Chinesen.

Alle Referenden zur Unabhaengigkeit Taiwans von China sind mit ueber 70% gescheitert.

Und warum SPON bei einer Massendemonstration von ca. 100 Hanseln von "heftigen" Protesten schreibt, ist einfach nur unverstaendlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undog 07.11.2015, 11:03
6. Wiedervereinigung

Zitat von muellerthomas
#3 Heute, 10:20 von muellerthomas Zitat von dieter 4711 "Wir können nur hoffen, dass es irgendwann zu einer Wiedervereinigung der beiden Chinas kommen wird." "Weshalb sollte man das hoffen?"
Weil es dann in der Taiwan Strasse friedlicher wird sowie Verbesserung auf allen anderen Gebieten, auf denen die USA die Ännäherung bisher verhindern konnten. Ähnlich hatten sie es mit Nord- und Südvietnam versucht und davor ihre Finger in Korea im Spiel.
Ähnlich hatte jahrzehntelang die UDSSR versucht, die Deutsche Wiedervereinigung zu verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svenheinig 07.11.2015, 11:22
7. Taiwan ist ein eigenes Land

und hat nie richtig zu China gehört. War lange japanisch bis zum Ende des zweiten Weltkrieges. Es wurde dann dem Festlandchina zugeteilt und ungluecklicherweise auch noch von der dortigen Kuomintang (KMT), nach der Flucht auf Taiwan, besetzt. Viel Besitztum, Fabriken, Land und Geld wurde den Taiwanesen von den neuen Herrschern weggenommen. Dafuer hassen die Taiwanesen (seit Jahrhunderten alteingesessene Chinesen auf Taiwan) die Kuomintang mit ihren Millionen Anhängern vom Festlandchina die sich in ihrem Land breitgemacht haben und leider viel Geld und Macht haben. Die Taiwanesen mit ihrer eigenen Sprache, Kultur und Demokratieverständniss wuerden nie wollen das Taiwan sich mit der Volksrepublik vereinigt. Lang lebe Taiwan!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy2 07.11.2015, 11:23
8.

Zitat von undog
Weil es dann in der Taiwan Strasse friedlicher wird sowie Verbesserung auf allen anderen Gebieten, auf denen die USA die Ännäherung bisher verhindern konnten. Ähnlich hatten sie es mit Nord- und Südvietnam versucht und davor ihre Finger in Korea im Spiel. Ähnlich hatte jahrzehntelang die UDSSR versucht, die Deutsche Wiedervereinigung zu verhindern.
Ja ne, is klar. Bislang jedenfalls waren die USA ein Garant für die Unabhängigkeit und Freiheit Taiwans. Wie es nach Réunionen mit China so läuft, sieht man an Hongkong. Und eine Wiedervereinigung um jeden Preis, auch wenn man "ein Volk" sein sollte (was immer das heutzutage noch bedeuten mag), ist auch nicht das Gelbe vom Ei, wie man gerade an Deutschland sieht. Jedenfalls waren die Zeiten des Kalten Kriegs (wie der Name schon sagt, eben kein heisser) friedlichere Zeiten, zumindest in Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svenheinig 07.11.2015, 11:25
9.

Zitat von undog
Weil es dann in der Taiwan Strasse friedlicher wird sowie Verbesserung auf allen anderen Gebieten, auf denen die USA die Ännäherung bisher verhindern konnten. Ähnlich hatten sie es mit Nord- und Südvietnam versucht und davor ihre Finger in Korea im Spiel. Ähnlich hatte jahrzehntelang die UDSSR versucht, die Deutsche Wiedervereinigung zu verhindern.
Warum soll sich Taiwan an China annähern? Taiwan gehört nicht zu China, Taiwan ist ein eigenes Land mit eigenen Bevölkerung, Regierung, Sprache, Geld und Militär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9