Forum: Politik
S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Die Heiligsprechung des Edward Snowden

Es ist vollbracht: Edward Snowden ist die amerikanische Sophie Scholl, Moskau das neue Mekka für Menschenrechtler und Merkel ein Fall für den Staatsanwalt. Der Wahlkampf ist eröffnet - als närrische Zeit.

Seite 1 von 50
KuGen 18.07.2013, 14:02
1. Was willuns Fleischhauer denn heute sagen ?

Dass man wegen Prism nicht SPD Grüne wählen kann/soll? Deann sollte er konsequent sein und die Piraten empfehlen. Ach so, das geht auch nicht? Ihm gings nur SPD-Bashing, sonst nichts. Aja.....

Schade um die schönen Bits und Bytes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 18.07.2013, 14:04
2.

Nach dem Absurden kommt das Lächerliche und Fleischhauer hat den Bereich des Lächerlichen nicht nur längst erreicht, sondern ihn nie verlassen. Nein, Moskau ist nicht das neue Mekka der Menschenrechte, sondern für die Menschheit ist es beschämend, dass ein Menschenrechtler wie Snowdon nur dort vor seinen verfassungsbrechenden Häschern noch geschützt werden kann. Aber ein Fleischhauer wird auch das nicht begreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudolfbayer 18.07.2013, 14:11
3. ts ts ts

Zitat von sysop
Es ist vollbracht: Edward Snowden ist die amerikanische Sophie Scholl, Moskau das neue Mekka für Menschenrechtler und Merkel ein Fall für den Staatsanwalt. Der Wahlkampf ist eröffnet - als närrische Zeit.
Also Herr Fleischhauer, ich schätze Sie sehr und muss mich umso mehr wundern, wie Sie versuchen, ein wirklich wichtiges Thema ins Lächerliche zu ziehen um es in der Bedeutung kleinzureden.
Die Gefährdung unserer "Privatheit" (Gerhard Baum) und der Bruch von Grundrechten ist allemal der Empörung wert. Und wenn Sie die aufgeregten Leute bei den Sympathisanten der Linken vermuten, haben Sie sicher nur teilweise recht - ich zähle nicht zu denen und rege mich gottsallmächtig auf. Bitte versuchen Sie bei Ihren nächsten Kommentaren, Ihr übliches Niveau wieder zu finden! (oder gehe ich recht in der Vermutung, dass selbst Sie als Konservativer nervös werden, was die Wahlaussichten der schwarzgelben betrifft??)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lini71 18.07.2013, 14:11
4. Mal Fakten auf den Tisch...

Zitat von sysop
Es ist vollbracht: Edward Snowden ist die amerikanische Sophie Scholl, Moskau das neue Mekka für Menschenrechtler und Merkel ein Fall für den Staatsanwalt. Der Wahlkampf ist eröffnet - als närrische Zeit.
1.) Herr Fleischhauer, woher wissen sie das denn mit der rot grünen Bundesregierung?
Haben Sie da auch Belege für, oder einfach mal wieder so hingeschrieben.

2.) Natürlich ist es schlimm, das Herr Snowden in Russland Asyl beantragen muss, das liegt u.a. daran, das Deutschland (bzw. Frau Merkel) sich weigert, Flugzeuge über Deutschland fliegen zu lassen, in denen er sitzen könnte.

3.) Ich will nicht , dass jeder meiner Mails, Foren Einträge und sonst was, bei Herrn Rumsfeld auf dem Schreibtisch landet. Weil die sind derart mit Paranoia umgeben, dass ich evtl. ein Terrorist werde, weil ich Sie kritisiere.

4.) Artikel bitte neu schreiben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philbird 18.07.2013, 14:12
5. optional

"Das ist nicht zynisch, sondern die Wahrheit: Die Angst vor dem Datenklau ist ein Thema für Leute, die andere Probleme schon hinter sich gelassen haben."

Und wieder disqualifizieren sie sich als Journalist, als Bürger und als kritischer Mensch.
Sie befinden sich definitiv deutlich stärker im Wahlkampf, als die Empörten.

Wo ist eigentlich ihr Argument? Dass Schilly unter Umständen davon bereits gewusst hat?
Unwahrescheinlich, da es das Programm in dieser Form noch nicht so lange gibt.
Und selbst wenn, sollte man Schilly halt mitanklagen.
Den Rechtsbruch der Einen, darf den Rechtsbruch der aktuell regierenden nicht erklären oder gar legitimieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philbird 18.07.2013, 14:13
6. optional

"Das ist nicht zynisch, sondern die Wahrheit: Die Angst vor dem Datenklau ist ein Thema für Leute, die andere Probleme schon hinter sich gelassen haben."

Und wieder disqualifizieren sie sich als Journalist, als Bürger und als kritischer Mensch.
Sie befinden sich definitiv deutlich stärker im Wahlkampf, als die Empörten.

Wo ist eigentlich ihr Argument? Dass Schilly unter Umständen davon bereits gewusst hat?
Unwahrescheinlich, da es das Programm in dieser Form noch nicht so lange gibt.
Und selbst wenn, sollte man Schilly halt mitanklagen.
Den Rechtsbruch der Einen, darf den Rechtsbruch der aktuell regierenden nicht erklären oder gar legitimieren.

Dass ein "kritscher" Journalist, solch eine Kolumne schreibt zu dieser Zeit schreibt, kann nur Parteizugehörigkeit, Dummheit oder Korruption erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauli96 18.07.2013, 14:20
7. Peinlich

Die "Attacken" aus SPD/Grünenlager sind mehr als lau. Das sicher aus gutem Grund. Das macht die ganze Ungeheuerlichkeit aber nicht besser. Das der großkotzige Fleischhauer sich über Snowdons erzwungenes Asyl in Moskau lustig macht ist schlicht und ergreifend widerlich. Snowdon ist in Moskau weil Deutschland (und alle anderen freien Demokratien) ihm aus purer Angst und Unterwürfigkeit Schutz/Asyl verweigern. Ein feiger Schreiberling wie FH sollte da durchaus ein bisschen mehr Respekt vor jemanden zeigen, der (vielleicht sogar aus ethischen Gründen) sein Leben für die Offenlegung dieses Skandals ruiniert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medium07 18.07.2013, 14:23
8. Das Drumherumgerede, ...

lieber Herr Fleischhauer, können Sie getrost unserer Regierung überlassen, die allem Anschein nach nicht mit jener geradezu fahrlässigen Ahnungslosigkeit geschlagen ist, die aus Ihren Beiträgen zum Thema spricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anja-boettcher1 18.07.2013, 14:25
9. Ist Herr Fleischhauer nicht...

Zitat von sysop
Es ist vollbracht: Edward Snowden ist die amerikanische Sophie Scholl, Moskau das neue Mekka für Menschenrechtler und Merkel ein Fall für den Staatsanwalt. Der Wahlkampf ist eröffnet - als närrische Zeit.
besser bei Herrn Breiviks Lieblingsplattform, der rechtspopulistischen 'Achse des Guten', aufgehoben? Da treffen sich dann alle, die mit Wonne zelibrieren, dass man bei Fragen von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten, Antifolterkonventionen und Rechtsstaatlichkeit als echter Stammtischler auf einem Auge blind zu sein habe. Früher rülpsten solche Kaliber, die den Abwurf von Napalmbomben auf vietnamesische Kinder verteidigten, weil ja "die Guten" jene abgeworfen hatten, ihren Gegnern ein "Geh doch nach drüben!" entgegen.

Der Geist des wadenbeißenden Untertans stirbt in Deutschland einfach nicht aus...

Herr Fleischhauer, Edward Snowden beansprucht für sich weder den Titel des Helden noch des Märtyrers. Aber er liebt sein Land - und kämpft um dessen moralische Regeneration, indem er die massive Grundrechtsverletzung seiner Regierung ausspricht, weil er hofft, die Bevölkerung möge sich dagegen erheben. Motiv und Mittel teilt er dabei in der Tat mit Hans Scholl.

Aber so viel wehrhafter, obgleich friedlicher, Bürgersinn ist einem überzeugten Untertanen natürlich fremd!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 50