Forum: Politik
S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Euros nach Nordrhein-Westfalen tragen
DER SPIEGEL

Alle schimpfen auf unsere Nachbarn im Südosten Europas, weil sie sich den nötigen Veränderungen verweigern. Aber auch die Deutschen beherrschen den kollektiven Realitätsverlust, wie die Wahl in Nordrhein-Westfalen zeigt.

Seite 1 von 64
ak-73 17.05.2012, 14:20
1. Fehlinterpretation

Nicht die SPD hat die Wahl gewonnen, sondern die CDU verloren. Ich habe CDU nicht gewählt, weil sie einen zu weichen Kurs in der Euro-Frage fährt. Das hat mit den Schulden von Frau Kraft gar nichts zu tun.

Und ich wollte den "Vereinigte Saaten von Europa"-Röttgen weghaben. Ich halte also das Ergebnis der Wahl also insgesamt für akzeptabel.

Alex

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lebenslang 17.05.2012, 14:21
2. wunder

es wundert mich wieso sich die jungen menschen dieses schuldenmachen auf ihre kosten gefallenlassen.

die heute 50/60-jährigen türmen skrupelos schulden über schulden auf, damit sie in saus und braus ihr altenteil geniessen können.

in einem land ohne arbeitslose, mit vollbeschäftigung und breitwillige steuerzahler mag dies möglich sein, weil die leistungen erwirtschaftet werden die ein solch sattes leben ermöglichen.

deutschland ist kein solches land, um den wohlstand der alten zu sichern wird die nötige kohle von den jungen geborgt, ohne diese zu fragen und ohne das denen bewußt zu sein scheint was ihnen bei diesem schuldenmachen drohen könnte.

ein blick in richtung griechenland zeigt was möglich ist wenn das vertrauen weg ist und die schulden bleiben.

vielleicht kommt es nicht so, aber vielleicht auch schneller als den jungen lieb ist.

wacht auf leute schaut den alten bei ihrem rücksichtslosen schuldenmachen auf die finger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majensen 17.05.2012, 14:22
3. Traurig aber wahr

Herr Fleischhauer hat mal wieder den Kern des Problems getroffen. Alle schimpfen (zu Recht) über die Griechen, genießen aber auch in Deutschland gerne die Wohltaten auf Kosten der nächsten Generationen.

Und solange man Wahlen mit Schuldenmachen gewinnen kann, werden die Roten und Grünen gewählt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joachim Baum 17.05.2012, 14:25
4.

Zitat von sysop
Alle schimpfen auf unsere Nachbarn im Südosten Europas, weil sie sich den nötigen Veränderungen verweigern. Aber auch die Deutschen beherrschen den kollektiven Realitätsverlust, wie die Wahl in Nordrhein-Westfalen zeigt.
Dieses entsetzlich tumbe Volk aber auch. Bisher kamen ja die Politiker nie so richtig klar damit, nun greift das auch schon auf die Journalisten über ... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayrischcreme 17.05.2012, 14:27
5. naja

Prinzipiell hat Herr Fleischhauer natürlich recht.
Die 220 Mio aus dem Länderfinanzausgleich relativieren sich allerdings schnell, wenn man das auf die Bevölkerung umrechnet. Das sind pro Einwohner ganze 10 Euro pro Jahr. Noch!

Dennoch sollte dieses Land gewaltig aufpassen. Der Trend in NRW geht eindeutig in Richtung höherer Verschuldung und weniger Wirtschaftskraft.
Da sollte man sich genau überlegen ob man wirklich alle Sozialprogramme die natürlich alle wünschenswert sind wirklich auf Pump finanzieren muss. Bayern hat seinen kontinuierlichen ökonomioschen Aufstieg in den letzten Jahjrzehnten auch nicht mit herausragenden Sozialprogrammen erreicht sondern mit konsequenter Förderung seiner Wirtschaft.
Insofern ist Frau Kraft eindeutig die falsche Frau für dieses Land

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shivon 17.05.2012, 14:29
6. Was?!

Welche Partei hätte man sonst wählen sollen...?

Jede Partei hätte in NRW diesen Schuldenkurs mehr oder weniger ehrlich und transparent betrieben.

Es wird immer gesagt, IHR müsst hart SPAREN, stellen streichen, weniger Lohn hinnehmen, länger arbeiten, den Arsch zusammenkneifen und das mitmachen was die "da oben" (Politik, Wirtschaft) wollen.

Nur irgendwann werden diese Parolen unerträglich!, es kann doch nicht sein, dass gefühlte 90% der Bevölkerung sparen müssen, ökologisch denken sollen und noch das als So gegeben hinnehmen müssen, wenn die, die wirklich das "große" Kapital besitzen immer mehr davon haben.
Und ja ich spiele hier auch auf eine Reichensteuer an (wie sie genau aussehen mag kann man ja noch diskutieren).
Aber wenn man schon Griechenland mit NRW vergleicht, dann sollte man BESONDERS nicht vergessen, was die Reichen in Griechenland abgezogen haben...DAS ist asozial und da ist es doch kein Wunder, dass selbst gemäßigte Menschen iwann radikal wählen, weil sie kb mehr auf die jahrzehnte lange verarsche haben.

Ich stimme zu NRW muss sparen, aber auch das Wachstum fördern, aber ich bin nicht damit einverstanden wenn das sparen und kürzen und draufhauen nur bei gefühlten 90% der Bevölkerung passiert.
JEDER hat sowas gefälligst mitzumachen.

Und wenn gleich jmd sagen sollte, hey wenn wir eine "faire" Reichensteuer erheben, dann transferien alle ihr Kapital richtung Asien, dann sollte man sich überlegen wie sehr eig noch der gesellschaftliche Zusammenhalt existiert.
In Griechenland hat der mMn versagt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didigermany 17.05.2012, 14:32
7. Der Fleischauer

Waeren Sie wohl so freundlich uns noch die ratio mit zu teilen oder existiert das bei Ihnen nicht? Es ist schon aetzend von einem namentlich gebrandmarkten Herren immer wieder solch einen hoch anspruchsvollen Knochenartikel zu lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieterJakobi 17.05.2012, 14:33
8. da ist ja ein Schlauer am Griffel ...

...aber warum hat er uns das nicht vorher gesagt, dann hätten wir in NRW lieber Cholera anstatt Pest gewählt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 17.05.2012, 14:33
9. Wieso muss NRW Schulden machen?

Einfach nur die Steuern erhöhen, bis die Ausgaben gedeckt sind. Oder die Ausgaben kürzen. Wozu braucht man den ganzen Staatsapparat? Gerichtsurteile kann man auch an der Börse verkaufen. Wer am meisten bietet, bekommt recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 64