Forum: Politik
S.P.O.N. - Im Zweifel links: Washingtons Hausmeisterin?
DPA

Amerika wähnt sich im Krieg und kennt dabei keine Verbündeten mehr. Die Zeit der Nachkriegs-Nostalgie ist vorüber. Europa und Deutschland müssen ihre Interessen selber schützen - und technologisch aufrüsten.

Seite 1 von 37
Ephemeris 28.10.2013, 14:42
1. ...

ich hoffe das Abkommen scheitert! wir brauchen diese amerikanischen sterilen produkte nicht. genmais en mass...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankmerkel 28.10.2013, 14:43
2. optional

Leute! Weder CDU noch die sogn. Sozialdemokraten werden uns vor den Angriffen auf unsere Verfassung schützen. Im Gegenteil, diese Damen und Herren haben das erst ermöglicht!
Es wird Zeit auf die Strasse zu gehen und unsere Demokratie zu verteidigen. Geht und protestiert vor den US- Botschaften, blockiert die Zufahrten und Eingänge. Fordert die Ausweisung des Botschaftspersonals. Zieht unsere Politiker ggf wegen Verfassungshochverrates vors Gericht, oder seht weiter zu wie die Finanzoligarchie, und ihre Handlanger im Bundestag, weiter unsere freiheitliche Demokratie demontieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werder 28.10.2013, 14:44
3. Einverstanden Herr Augstein, bis auf:

"Merkel, man glaubt es gerne, ist wütend"
Offenbar nicht wütend genug, oder wie erklären Sie sich das? "Merkel bremst beim Datenschutz in Europa.............." Diese Dame ist nicht willens und imstande, die Interessen ihres eigenen Landes zu vertreten und durchzusetzen. Nageln Sie mal einen Wackelpudding an die Wand ........................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01@web.de 28.10.2013, 14:46
4. Merkel

ist beleibe nicht der Hausmeister der USA, sie ist bestenalls der Wischmop des Hausmeisters. Und die Probleme sind teils hausgemacht, denn wenn ich mir ihr Spitzenpersonal so anschaue, dann wundere ich mich über keinen Skandal und keinen Fettnapf mehr. Aber so ist das in der Demokratie, wir hatten unlängst die Chance, dieses Elend abzuwählen, aber ein Grossteil derer, die sich jetzt aufregen, sind einfach wild entschlossen diese Frau gut zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayKoBe 28.10.2013, 14:54
5. Im Zweifel Rechts?

Oder wie soll man diese Kolumne verstehen? Wir haben ein Problem mit der Macht der Geheimdienste und sollen deshalb unsere eigenen stärken? Wer glaubt denn daran, dass diese sich kontrollieren lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesse 28.10.2013, 14:56
6. Deutschland hat ca 20

Zitat von sysop
Amerika wähnt sich im Krieg und kennt dabei keine Verbündeten mehr. Die Zeit der Nachkriegs-Nostalgie ist vorüber. Europa und Deutschland müssen ihre Interessen selber schützen - und technologisch aufrüsten.
In-und Auslandsinformationsdienste ( um den Ausdruck Spionage ) nicht zu verwenden ). Jeder Dienst werkelt für sich. Peinlich darauf bedacht, sein Wissen für sich zu behalten. Es gibt heute bestimmte Nachteile des föderalen Systems. O.a. Dienste gehören dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 28.10.2013, 14:59
7. Rücktritt von Pofalla, Friedrich und Merkel ist alternativlos und systemrelevant ....

Zitat von sysop
Amerika wähnt sich im Krieg und kennt dabei keine Verbündeten mehr. Die Zeit der Nachkriegs-Nostalgie ist vorüber. Europa und Deutschland müssen ihre Interessen selber schützen - und technologisch aufrüsten.
Die "Freunde" und engen Verbündeten aus den USA haben
offensichtlich jahrelang ihr Kanzlerhandy abgehört. Wichtige
Staatsgeheimnisse wurden durch Fahrlässigkeit verraten. Für den
grössten Spionageskandal in der Geschichte der Bundesrepublik
Deutschland müssen jetzt Pofalla, Friedrich und Merkel die volle
politische Verantwortung übernehmen und ihren Rücktritt erklären.

Technologisch aufrüsten? Erst mal können vor Lachen! Der Vorsprung
der anderen kann wohl kaum mehr aufgeholt werden. Die
Technikfeindlichkeit der mit dem Geheimdienst verbunden
Personen hat zu einem Debakel ohnegleichen geführt.
Die Bildungskatastrophe in Deutschland hat dazu geführt, dass
entsprechende Fachkräfte und Spezialisten nicht vorhanden sind.

Die Dimension die dieser Spionageskandal erreicht hat, stellt den
Fall Willy Barndt und Guillaume weit in den Schatten. Um einen noch
grösseren Schaden zu vermeiden muss die Kanzlerin Konsequenzen
ziehen und ihren Posten zur Verfügung stellen. Sie ist für
Deutschland nicht mehr tragbar und es gibt kein Verbleiben Merkels
im Amt. Neuwahlen sind jetzt ein überdies ein Muss.

siehe
Schweiz Magazin - Das Schweizer Nachrichten online Magazin - Spionageskandal: Merkel Rücktritt alternativlos

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ylex 28.10.2013, 14:59
8. Yes we can

Wir müssen zuerst den immer noch nebulösen Status der staatlichen Souveränität Deutschlands beseitigen, zugunsten einer glasklaren Souveränität ohne jegliche Einschränkung - der Allierten-Status muss weg, ganz weg. Danach dürfen sich die amerikanischen Soldaten aus Deutschland verabschieden, endgültig. Amerikanische Abhör-Einrichtungen werden in Deutschland nicht mehr geduldet. Wenn die Amerikaner hier eine Airbase brauchen, dann kann man über einen Mietvertrag mit Auflagen reden, jederzeit durch Durchland kündbar. So - nach diesen vier Anfangsschritten kann man darangehen, die deutsch-amerikanischen Beziehungen partnerschaftlich und freundschaftlich neu zu gestalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysiphus-neu 28.10.2013, 15:00
9. Nostalgie

Ach ja, der gute alte Kanzler Bismarck...Bis zum heutigen Tag bleibt dieses Jahrhundertgenie unerreicht in seinem politischen Geschick und präziser Analyse. An diesem Altkanzler gemessen, erscheinen fast alle seiner Amtsnachfolger dilettantisch, verzwergt und ahnungslos - und leider ist weit und breit keine Besserung in Sicht.
Ansonsten kann man Herrn Augstein nur zustimmen - (Kontinental)Europa braucht endlich digitale Autonomie. Dahin gehören die EU-Fördermittel, das wäre echte Zukunftsvorsorge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37