Forum: Politik
SPON-Regierungsmonitor: Das halten die Deutschen von Ursula von der Leyen
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX

Schickt die Kanzlerin ihre unbeliebteste Ministerin an die Spitze der EU-Kommission? Im SPON-Regierungsmonitor schneidet Ursula von der Leyen sehr schlecht ab.

Seite 17 von 17
ichliebeeuchdochalle 04.07.2019, 09:50
160.

Zitat von holtadipolta
...wird dann etwa der Friedrich Merz Verteidigunsminister ? Oder wechselt Herr Altmeier ins Verteidigungsministerium, um für Herrn Merz Platz zu machen ? Huiuiui, es bleibt spannend...
Hmm Altmeier ... der zusätzliche Spritverbrauch für Helikopter und Flugzeug Fliegen wird Stimmen kosten. Merz? Der tut sich die Loser-Ministerien "Verteidigung" und "Gesundheit" nicht an. Das ist für ihn, als ob sie ihn zum Kohleabbau 1.000m tief in die Grube schicken. No way.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zuspitze 04.07.2019, 10:12
161. UvdL ist mitnichten eine schlechte Ministerin

Aber genau wie die oben schlecht bewertete Bundesregierung ist sie ein Spiegelbild unserer Gesellschaft und der Fähigkeiten eines jeden / einer jeden von uns. Finden Sie heutzutage mal einen Handwerker, der die einfachsten Tätigkeiten zufriedenstellend erledigen kann. Oder finden Sie einen guten Anwalt, oder eine gute Steuerberaterin, oder einen gute Arzt...wir sind in eine Trivialitat von Fähigkeiten abgeglitten. Die Deutschen, das Volk, welches wie kein anderes für Qualität, Perfektionismus und große Einsatzfreudigkeit stand, ist nun genau so nachlässig, unperfekt und dilettantisch wie alle anderen. Und das einzige, bei dem wir inzwischen perfekt sind, ist, alle herunter zu machen. Dabei ist die eigene Nase zum Fassen doch so nah...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scherenschnitt 04.07.2019, 12:51
162. Der Wähler

wurde mal wieder getäuscht. Mit dem Spitzenkandidaten-Prinzip wollte man dem EU-Bürger wieder Europa näher bringen. Dies ist in soweit gelungen, dass die Wahlbeteiligung bei der letzten EU-Wahl erheblich gestigen ist. Man zeigte wieder Interesse an der Politik.
Der Tenor war ja auch, das EU-Parlament zu stärken. Das empfand man als richtig und wichtig.

Wäre es so schlimm gewesen, dass dieses Parlament über die aufgestellten Kandidaten abgestimmt hätte? Nein! Bei der anschliessend anstehenden Stichwahl wäre der Sieger, sofern er die Mehrheit von 50% plus einer Stimme erreicht hätte, als Sieger vom Platz gegangen. DAS ist Demokratie, nicht das Hinterzimmergeschachere.
Der Schaden ist gross, der Bürger wendet sich ab. Toll....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomlex27 04.07.2019, 16:12
163. Für Kanzlerin hat es nicht gereicht

Das man bei vdL überhaupt von irgendeiner Leistung spricht ist lächerlich. Die Frau hat in keinem ihrer Ämter überhaupt was erreicht. Ganz im Gegenteil! Sie hat allen nur einen bunten Scherbenhaufen hinterlassen und versinkt selbst im Sumpf aus Korruption, falscher Doktorarbeit, Vetternwirtschaft und krankhafter Selbstverliebtheit. Sich selbst dennoch so toll finden ist da schon eine Kunst. Für jemanden ohne Rückgrat und Moral ist das aber scheinbar problemlos zu meistern. Meine Kinder würden sie als "Witch- Tante" bezeichnen. Und zaubern kann sie wirklich. Jede(r) wäre schon längst achtkantig rausgeworfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leontion 04.07.2019, 16:21
164. Wurde unser naives Bundesmuttchen ...

... mal wieder über den Tisch gezogen? Indem Macron vdL aus dem Hut zauberte, verhinderte er einen EZB-Präsidenten Weidmann, denn zwei Spitzenämter für Deutsche wären nicht durchsetzbar gewesen.
Nach Ansicht der meisten Banker wird Lagarde die lateineuropäische Nullzinspolitik fortsetzen, und die enteignet nordeuropäische Sparer und Pensionsfonds, während sie den überschuldeten Südstaaten eine Atempause verschafft, aber auch nicht mehr, denn deren Schulden steigen unaufhaltsam weiter. Z.B. Frankreich: https://www.haushaltssteuerung.de/schuldenuhr-frankreich.html = Pro Sekunde über 2000 Euro mehr.
Gar nicht zu dumm, dieser Finanzfachmann Macron.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magier 04.07.2019, 17:04
165.

Interessant an dieser Bewertung der MininisterInnen ist, dass sich alle SPD-Minister bis auf Frau Schulze in der oberen Hälfte der Bewertungsskala befinden und die CDU die sechs schlechtest bewerteten MinisterInnen stellt. Bei der Gesamtbewertung liegt die CDU allerdings vor der SPD. Wo ist da die Logik? Noch interessanter ist die Bewertung der Parteien und der GROKO. Beide zusammen finden die Wähler besser als jede einzeln für sich. Wo ist da die Logik? Was sagt das über die Relevanz der Befragung aus oder über die Intelligenz der Wähler?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 17