Forum: Politik
SPON-Regierungsmonitor: Das halten die Deutschen von Ursula von der Leyen
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX

Schickt die Kanzlerin ihre unbeliebteste Ministerin an die Spitze der EU-Kommission? Im SPON-Regierungsmonitor schneidet Ursula von der Leyen sehr schlecht ab.

Seite 3 von 17
Kritikwichtel 03.07.2019, 15:13
20. Frau von der Leyen

ist doch immer noch in der Kritik, wenn nicht gar in einem Verfahren wegen Nichtachtung der europäischen Vergaberichtlinie - oder? Kann jemand, der nach bisheriger und noch nicht widerlegte Kenntnis gegen das EU-REcht verstoßen hat, tatsächlich in ein solches Amt gehoben werden?
Sie gilt in Merkels Kabinett als wohl inkompetentste Ministerin und hat ziemlich viele Steuermittel an Berater verschleudert, und zwar mit dem Ergebnis, dass in ihrem Aufgabenbereich so gut wie nichts funktioniert. Das kann doch wohl kein Qualtifikationsgrund für einen hochrangigen EU-Posten sein. Die Vermutung liegt daher nahe, dass man sie durch "Hochloben" los werden wollte.
Das Vertrauen in die EU-Politik wird damit aber keinesfalls gestärkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politkrit 03.07.2019, 15:15
21. Bemerkenswert und positiv ist ...

dass sich sage und schreibe 28 europäische Regierungschefs einstimmig auf eine Kommissionspräsidentin einigen konnten. Da sind unterschiedlichste Länder zusammengekommen.
Und wir als Deutsche sollten uns auch nicht daran stören, dass sich all diese Regierungschefs - erstmals nach Jahrzehnten - auf eine DEUTSCHE Kommissionspräsidentin geeinigt haben.
Die EU ist nun mal kein Bundesstaat, sondern ein Staatenbund. Und in diesem Staatenbund kommt es vor allem darauf an, dass die doch recht unterschiedlichen und unterschiedlich regierten Staaten miteinander klarkommen. Soweit ersichtlich, ist die EU der einzige Staatenbund mit einem Parlament; das ändert aber nichts daran, dass sie ein Bund souveräner Staaten ist, die sich erst einmal einig sein müssen.
Gewählt wurden vom Volk die Abgeordneten des Europäischen Parlaments. Es gab keine Direktwahl des Kommissionspräsidenten durch das Volk. Und das Parlament entscheidet nur MIT bei der Bestimmung des Kommissionspräsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohnerin 03.07.2019, 15:16
22. -

Zitat von thorgur
Die Steigerung des BW Etats haben wir wohl eher Trump zu "verdanken". Welcher ürbigens auch nur daran interessiert ist, um seine Rüstungswirtschaft zu fördern. Sonst noch Verdienste von vdL, die uns entgangen sind ?
Okay, dann benennen Sie doch mal Minister*innen, die in einem extrem schwierigen Ministerium tatsächlich mehr geleistet haben, und dazu auch deren konkrete Leistungen, bitte!
Nur damit man das mal ins Verhältnis setzen kann.
Ich bin kein CDU-Fan, aber ich finde nicht, dass Frau von der Leyen so schlecht ist, wie uns hier suggeriert wird. Spontan fallen mir diverse andere Namen ein, wenn es um "schlecht geeignet" geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trockenfisch 03.07.2019, 15:18
23. Ja,

Zitat von landei23
Sie ist eine hardcore Pazifistin und wird die EU abrüsten bzw mittelfristig sogar demilitarisieren. Ich finde das klasse!
eigentlich schon, aber sie wird dafür wieder soviel Berater brauchen das der EU das Geld schnell ausgehen wird und ihre weitläufige Familie einen Reichtum anhäufen wird das die Mafia vor Neid weinen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 03.07.2019, 15:18
24.

Zitat von landei23
Sie ist eine hardcore Pazifistin und wird die EU abrüsten bzw mittelfristig sogar demilitarisieren. Ich finde das klasse!
Ja, Spitze.
Wie die Geschichte immer wieder gezeigt hat, muss man nur selbst friedlich sein, dann kann einem nichts passieren. Und die bösen Kriegstreiber der Welt können einem nichts, denn man ist ihnen so haushoch moralisch überlegen, dass sie es niemals wagen würde einen anzugreifen.

Erzählen Sie das doch mal einem Ukrainer. Ich bin mir sicher, der wird Sie für ihre progressive und realistische Denkweise loben. Vielleicht schenkt er ihnen sogar ein Einhorn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshmosh 03.07.2019, 15:19
25. Schützenhilfe für Rechtspopulisten

Dieses unwürdige nd undemokratische Postengeschachere nehmen die Rechtspupulisten als Wahlkampfhilfe gerne entgegen. Mindestens ebenso schlimm ist es, dass man vor einigen ehemaligen Ostblockstaaten, die die Rechtstaatlichkeit in ihrem Einflussbereich zurückdrängen, einknickt und Parteizugehörigkeit vor Kompetenz (hier Timmerman) setzt. So fördert man Politikverdrossenheit, bravo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elrond 03.07.2019, 15:21
26. Ich teile die Ansicht von SPON nicht

ich finde es großartig, dass Frau von der Leyen als erste Frau an die Spitze dieses Amtes kommt. Sie muss natürlich erst einmal vom Europaparlament gewählt werden, aber ich finde es eine großartige Sache. Im übrigen hätte ich mich für jede andere Frau, die aus Deutschland kommt gefreut, egal welcher Couleur. Ok, eine Ausnahme hätte ich gemacht. Dieses parteipolitische taktieren geht mir persönlich auf die Nerven. Und die Diskussion über die Wahl Frau von der Leyens ist typisch für uns Deutsche. Immer schön merkern. Was wäre denn gewesen, wenn man plötzlich Sigmar Gabriel aus dem Hut gezaubert hätte,um ihn an die Spitze der Kommission zu wählen? Da hätte Schulz mit Sicherheit in den höchsten Tönen gesprochen...ein Sozialdemokrat mit Format und witreichender ministerieller Erfahrung, insbesondere als Außenminister. Er hätte sich unter diesen Umständen wahrscheinlich keinen besseren wünschen können. Und die Diskussion, lieber geschätzter SPON zeigt auch eins deutlich, wie schwer es Frauen nach wie vor haben, in solchen Positionen, insbesondere das der Verteidigungsministerin ernst genommen zu werden. Dass Generäle mit ihr Probleme hatten, bin ich mir ganz sicher, schließlich waren wir bisher ja immer unter uns Männern. Mit Frau Lagarde hat man im übrigen auch eine interessante personalie als EZB Präsidentin vorgenommen. ich freue mich ebenfalls für sie. Allerdings hätte ich auch gerne Herrn Weidmann egsehen, dessen Rhetorik mich jüngst bei einer Veranstaltung wieder stark beeindruckt hat. Aber er war bisher wohl zu kritisch und nicht por EZB-Rat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dumb nut 03.07.2019, 15:21
27. What what?

Zitat von haarer.15
... über Politikverdrossenheit - bei diesem unwürdigen Geschacher. Frau von der Leyen hinterlässt ja in der Tat immense Baustellen und einen Berg an Problemen in ihrem Ressort. Wer bitte räumt denn diese Trümmer auf und schafft es, das Verteidigungsamt wieder zu einem normalen Ressort aufzubauen ? Ohne Skandale und korrupte Seilschaften ? Wobei es gerade im C-Kabinett vom Ansehen und Ranking her nicht viel besser aussieht. Eine traurige Resterampe-Truppe !
Frau vdL ist also dafür verantwortlich, dass der BW Etat gestiegen ist? Demnach ist die "Lottofee" dafür verantwortlich, welche Zahlen beim Lotto gezogen werden, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robien 03.07.2019, 15:22
28. Ein Angebot vom Grabbeltisch ...

Von der Leyen ist doch schon auf nationaler Ebene ein Auslaufmodell. Wozu soll es da gut sein, sie auf der noch größeren EU-Bühne ins Rampenlicht zu schieben? Ich kann den Nutzen nicht erkennen. Wenn Europa wirklich so wichtig ist, wie uns viele Würdenträger weis machen wollen (und ich es allerdings auch glaube), dann sollen sie eine leidenschaftliche, energiegeladene Pro-Europa-Person mit Zukunft nach Brüssel schicken, aber doch nicht so 'ne ausgelutschte Alt-Politik-Nudel. So wird das nichts mit einen aufstrebenden und zukunftsweisenden Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trockenfisch 03.07.2019, 15:24
29. Nein, das stimmt so nicht.

Zitat von lucky.sailor
Es macht einen schon wütend, zu sehen, dass eine Ministerin, die mit Abstand den schlechtesten Job in dieser Bundesregierung macht, den Top-Job in der EU bekommen soll.
Sie hat Fehler gemacht und das nicht zu knapp, aber wenn ich Frau Karliczek sehe sehe ich nichts und das ist noch viel trauriger. Da kann weder Frau vdL noch die Weinkönigin mithalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17