Forum: Politik
SPON-Regierungsmonitor zu einem Jahr GroKo: Dauerhaft unbeliebt
picture alliance/ AA

Ein Jahr ist die Große Koalition im Amt - und das Fazit ist vernichtend. Die Unzufriedenheit mit der Regierung reißt nicht ab, zeigt eine SPON-Umfrage. Eine Ministerin ist besonders unbeliebt.

Seite 2 von 5
u.h.moeller24 13.03.2019, 19:05
10. Gute Botschaft für die SPD

AKK verstört mit ihren Auftritten offenbar viele Wähler. Zudem machen die Minister der Union wirklich keine Gute Figur. Bei den Pannen, die von von der Leyen zu verantworten hat, hätte sie längst zurücktreten müssen. Der Zustand der Bundeswehr ist katastrophal und durch die Bank von Unionsministern angerichtet. Der letzte überzeugende Verteidigungsminister war Struck (SPD). Oder nehmen wir die Landwirtschaftsministerin Klöckner. Sie steht für Glyphosat und damit für weiteres Insektensterben. War sonst noch was? Ach ja: Das Tierwohllabel. Altmaier blockiert gerade die Initiative von Heil zur Verbesserung der miesen Situation der Paketzusteller. Und so weiter, und so weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 13.03.2019, 19:13
11. Das glaube ich ...

zuförderst überhaupt nicht.
Das leere Glas ist bei Frau Barley und der absolut völlig unglaubwürdigen Mietpreisbremsen-´Politik´!
Keine andere Fehlleistung derzeitiger BRD-Politk schlägt aktuell derart in den ... Geldbeutel/ das Kontor des Pauls.
Die Bundeswehr und deren Zustand ist zwar besorgniserregend .... aber immer weiter weg als das eigene Budget.
Einfach noch mal die BRD-Verhältnisse richtig deuten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
box-horn 13.03.2019, 19:30
12. Wettgegacker törichter Hühner

Na ja, talentfrei sind viele unsere werten Minister. VdL muss als Watschenkasper ihren Dienst tun, sonst wäre sie längst entsorgt. Immerhin hat sie sich über die Jahre in ihrem Ministerium derart disqualifiziert, dass sie - AAK hin oder her - als Nachfolgerin von Frau Merkel nicht mehr in Betracht kommt.

Den unbestrittenen Gipfel versammelter Inkompetenz stellt aber Frau Barley. Selbst die SPD teilt offenbar diese Auffassung und kann sie gar nicht schnell genug nach Brüssel entsorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unlogisch 13.03.2019, 19:33
13.

Zitat von demokrat2
Die Einzelergebnisse der SPD-Minister zeigen deutlich, dass deren Arbeit fast in allen Fällen besser als die der CDU/CSU-Minister bewertet werden. Unstimmig mit diesen positiven Bewertungen ist aber die Gesamtwertung der SPD. Da soll die CDU/CSU besser sein, obwohl die Einzelbewertungen überwiegend schlechter sind, als die der SPD. Die abweichende Darstellung offenbart einen "Rechenfehler". Die Gesamtbewertung der CDU/CSU kann nicht stimmern. Sie kann insgesamt nicht besser sein, wenn die einzelnen Ministerinnen und Minister zum Teil weit hinter der Bewertung der SPD- Spitzen zurück liegen. Deshalb sind Zweifel an den Ergebnissen der Umfrage angebracht.
Ich Zweifel nicht an dem Ergebnis. Mit der Flüchtlingspolitik ist eine extrem linke Politik von der CDU geführt wurden. Von den Grünen und der SPD kommt Hartz4, die EEG Umlage und die Preissteigerungen. Die Bürger sehnen sich nach konservativen Werten, die man sich anfänglich in der AFD erhofft hatte. Hier liegt viel Wählerpotential auf der Strasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 13.03.2019, 19:38
14.

"Die sozialdemokratischen Minister liegen damit neben Merkel, Gerd Müller (CSU) und Peter Altmaier (CDU) auf den oberen Rängen."
Gerd Müller auf den oberen Rängen - wer nix macht, macht eben auch keine Fehler und sich nicht unbeliebt. Und die, die den Namen schon mal gehört haben, halten ihn wohl eher für einen ehemaligen Fussballweltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otto_lustig 13.03.2019, 19:39
15. Altmeier wird überbewertet!

Er prescht nur in die Medien, wenn irgendetwas in den Medien der Kanzlerin nicht gefällt. Selbst hat er keine eigenen Ideen. Er ist eher ein Verhinderer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabi.c 13.03.2019, 19:49
16. Macht es Sinn..

Macht es Sinn Beliebtheit der Regierung jeden Monat abzufragen ?
Mal hat ein Minister was falsches gesagt siehe Frau Karliczek und Milchkanne oder Frau von der Leinen mit Bundeswehr Misere oder Frau Nahles mit ächi bächi oder,oder
Schon ist eine Ministerin oder Minister auf Lebzeit unbeliebt.
SPON und CIVEY haben auch voraus gesagt,dass Herr Seehofer bald zurück treten wird. Er sieht nicht so aus als würde er zurück treten wollen.
Die Koalition hätte sowieso nicht zustande kommen sollen.
Das Volk wollte Jamaika
Komisch die das nicht zustande kommen verhindert haben sind beliebt.
So ist das mit Erhebungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betonklotz 13.03.2019, 19:53
17. Da greift ein alter Mechanismus

Zitat von tinnytim
Abgesehen davon, dass die Kaffeesatzleser von Civey immer noch ein rotes Tuch für alle relevanten Umfrageinstitute sind, scheint der Bürger doch mittlerweile im Merkel-Koma zu liegen. Sonst kann ich mir nicht erklären, dass zum einen gerade sie die beliebteste Politikerin des Kabinetts sein soll, während alle ihre Fraktionsminister außer Herr Müller zu den unbeliebtesten Ministern gehören. Ich dachte immer der Chef oder die Chefin ist selbst dafür mitverantwortlich, wenn alle Untergebenen nichts zustande bringen. Anders als mit Schizophrenie lässt sich auch die größere Beliebtheit der CDU als die der SPD nicht erklären.
Von der CxU erwartet keiner irgendetwas positives, deswegen haben sie ziemliche Narrenfreiheit. bei der sPD sieht dasanders aus, da sind die Maßstäbe strenger. Warum dann überhaupt irgendjemand die Schwarzen wählt, nun Menschen sind nicht rational.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 13.03.2019, 19:59
18.

Zitat von heissSPOrN
"Die sozialdemokratischen Minister liegen damit neben Merkel, Gerd Müller (CSU) und Peter Altmaier (CDU) auf den oberen Rängen." Gerd Müller auf den oberen Rängen - wer nix macht, macht eben auch keine Fehler und sich nicht unbeliebt. Und die, die den Namen schon mal gehört haben, halten ihn wohl eher für einen ehemaligen Fussballweltmeister.
Tja, öfters mal Nachrichten hören, dann kennt man den auch.
Herr Müller, den ich als einzigen CSU-Mann der vorderen Reihen für kompetent halte, hat bereits eineinhalb Jahre vor 2015 gewarnt, dass in Syrien eine humanitäre Katastrophe inklusive Flüchtlingsströmen nach Europa droht.
Dank unserer Vogel-Strauß-Kanzlerin hat man dieses Problem halt erstmal ignoriert, das Ergebnis ist bekannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 13.03.2019, 20:11
19. Frau Merkels Amtszeit ...

... danach sieht alles aus, endet nicht mit Glanz und Gloria. Ganz im Gegenteil. Wenn nur noch 39 % zufrieden sind mit Merkels Amtsführung, so ist das schon ein sehr deutlicher Dämpfer. Verwunderlich, dass diese Stillstand-Kanzlerin überhaupt noch bei jemandem punkten kann. Das färbt natürlich noch zusätzlich negativ ab auf die Groko. Merkels eigene C-Minister machen das Desaster jedenfalls perfekt. Soviel geballte Inkompetenz in Serie gab es wohl noch nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5