Forum: Politik
SPON-Umfrage: Anhänger von Union und SPD sehen kaum Unterschiede bei der Europawahl
Matthias Schrader/AP

Rund eineinhalb Wochen vor der Europawahl liegt die Union klar vor der SPD. Aber warum eigentlich? Bei einer SPON-Umfrage geben Anhänger beider Lager an, dass sie inhaltlich kaum Differenzen sehen.

Seite 1 von 4
Sonnenberger 14.05.2019, 15:05
1. Zahlen wie im Bund

Die Umfrage-Zahlen in der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl sind nahezu identisch mit den Zahlen zur Sonntagsfrage zur Europawahl. D.h. jede/r wählt was er/sie immer wählt. Merkt man auch an den Wahlplakaten, inhaltslos sind. Das heißt dass nicht mal die Politiker wissen, was sie mit dieser Wahl anfangen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multimusicman 14.05.2019, 15:08
2. Das ist ganz einfach: die SPD hat ein S

in ihrem Namen. Wofür stand das mal ?
Genau... und je mehr das vergessen wird, desto mehr wird die Partei dafür abgestraft.
Da helfen dann kleine Korrekturen nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 14.05.2019, 15:11
3. Inhalte sind zweitrangig

Bei Wahlen geht es nicht nur um Inhalte, sondern vor allem um die fachliche und persönliche Kompetenz (werdender) Politiker und deren Einstellung. Was sich die Parteien hingegen in ihr Programm schreiben, bestimmt hingegen kaum die Themen des zukünftigen politischen Tagesgeschäftes. In der Politik werden vor allem aktuelle Anliegen behandelt, die zeitgemäße Antworten verlangen und weniger das, was sich die Parteien einmal in ihr Programm geschrieben haben. Und da ticken CDU und SPD unterschiedlich - mögen ihre Programme noch so ähnlich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.c78. 14.05.2019, 15:13
4. Nicht die Partei ist entsprechend, sondern die mögliche Koalition

Nich jeder, dem die SPD sympathisch ist, kann sich mit einer rot-grünen Koalition anfreunden. Noch weniger Wechselwähler könnten sich vermutlich mit rot-rot-grün anfreunden.
Aber welcher Arbeiter in der Industrie muss nicht befürchten, dass sein Job in der Produktion aus ökologischen Gründen künftig wegfällt oder ins weniger kritische Ausland abwandert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pommes14 14.05.2019, 15:15
5. Volt

ich kann dem Artikel nur zustimmen. Beim Wahlomat habe ich durch Zufall mal die Partei, die als letztes auf dem Stimmzettel steht (Volt), mit in den Vergleich genommen. Und ich war überrascht, dass ich als Befürworter von Europa dort über 92 % bekam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hukowski 14.05.2019, 15:17
6. Aber warum eigentlich?

Wegen Frau Merkel. Durch ihre Flüchtlingspolitik hat die eher kalte, unmenschliche CDU nicht nur etwas sehr menschliches bekommen, sondern plötzlich war das leere "C" im Namen mit Inhalt und Sinn gefüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bMüller 14.05.2019, 15:17
7. Wunschdenken

17% für die SPD erscheint mir hauptsächlich dem Wunschdenken der Spon Redaktion geschuldet zu sein. Wie sieht es denn bei den Rohdaten aus? Und ob man wirklich soviel SPD Wähler mit inhaltslosen Plakaten zur Wahl motivieren kann, sei mal dahingestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritik 14.05.2019, 15:18
8.

Zitat von Sonnenberger
Die Umfrage-Zahlen in der Sonntagsfrage zur Bundestagswahl sind nahezu identisch mit den Zahlen zur Sonntagsfrage zur Europawahl. D.h. jede/r wählt was er/sie immer wählt. Merkt man auch an den Wahlplakaten, inhaltslos sind. Das heißt dass nicht mal die Politiker wissen, was sie mit dieser Wahl anfangen sollen.
"Bei einer SPON-Umfrage geben Anhänger beider Lager an, dass sie inhaltlich kaum Differenzen sehen"

=> Da gibt es auch keine Unterschiede (mehr). Ein Blick auf die nichtssagenden Wahlplakate sagt alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chinawoman 14.05.2019, 15:23
9. Kennt ihr die Partei VOLT?

Wenn nein solltet ihr euch mal das Pro-Europäische Wahlprogramm ansehen. Relativ neu, relativ jung, agiert europaweit. Eine echte Alternative zum CDU/SPD-Standardbrei. Ist zumindest eine Alternative!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4