Forum: Politik
SPON-Umfrage: Bürger sehen keine klare Kompetenz bei der SPD
AFP

Soziales, Familie, Europa - all das versteht die SPD als ihre Kernthemen. Aber eine SPON-Umfrage zeigt: Bei diesen Themen traut die Bevölkerung anderen Parteien immer mehr zu. Vor allem die Union überzeugt.

Seite 13 von 13
markus_wienken 23.01.2019, 23:41
120.

Zitat von Freidenker10
Am Ende zählt was beim Ottonormalverbraucher im Geldbeutel landet und das ist trotz Ihrer Aufzählungen recht dürftig bis ins negative gehend! Nehmen Sie die Einkommensentwicklungen der unteren 50% ( die wohl eher SPD gewählt haben als die oberen 50% ) die ist doch die letzten 30 Jahren desaströs! Und da die SPD nunmal extrem Gewerkschaftsnah ist wird ihr dies auch zugerechnet. Mietpreisexplosion: Was nützt denn eine seichte Bafög-Erhöhung wenn der Studi seine Bude nicht mehr bezahlen kann und der Normalverdiener längst auch nicht mehr. Da wird dann der Mindestlohn eher als Verarschung aufgefasst denn als echte Hilfe! Von dieser unsäglichen Mietpreisbremse will ich gar nicht erst anfangen! Thema Rente, da dürften wohl etliche SPD Wähler bitter enttäuscht worden sein, zumal die Rente ( oder staatliche Zuwendungen ) vieler die nie eingezahlt haben z.T. auch nicht kleiner ausfällt als die derjenigen die 40 Jahre prekär geschuftet haben. Dazu noch dieses unsäglich beharren auf Randgruppenthemen und Gendergedönse! Und am Ende dieses desaströse SPD (Spitzen)Personal das einfach unwählbar ist!
Ja, in der Tat kommt das alles noch erschwerend hinzu. Hier gehe ich mit Ihnen durchaus konform.
(Die Aufzählung habe ich von meinem Vorposter übernommen, der diese Punkte als (großen?) Erfolg der SPD verortete, daher meine Replik).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 29.01.2019, 01:14
121. Neueste Umfrage für Bayern ...

... vom 28.1. (Forsa): SPD 6 (sechs) Prozent.
Und die Bayern-SPD sah gerade keinen Anlass, ihre konturlose und wählerferne Vorsitzende Natascha Kohnen wegzuloben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klmo 02.02.2019, 13:00
122. Soll man lachen oder weinen?

Zur Kompetenzfrage der Altbundeskanzler Schröder im aktuellen Spiegel-Gespräch:

Spiegel: Wie ist der Niedergang der Sozialdemokratie zu stoppen?

Schröder: Mit Sozialpolitik alleine nicht. Wenn uns nicht eine Mehrheit der Menschen ökonomische Kompetenz zubilligt, werden wir nicht wieder den Kanzler stellen. Wer glaubt, dass die SPD erfolgreich einen Kanzlerkandidaten ohne diese Kompetenz aufstellen könnte, der irrt.

Spiegel: Hat Andrea Nahles diese ökonomische Kompetenz?

Schröder: Ich glaube, das würde nicht mal sie selbst von sich behaupten.

Im Prinzip hat damit Schröder alles gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13