Forum: Politik
SPON-Umfrage: Große Vorbehalte gegen möglichen SPD-Chef Kühnert
Jens Schlueter/ Getty Images

Kann Kevin Kühnert SPD-Chef? Selbst bei den eigenen Anhängern gibt es laut einer SPON-Umfrage große Bedenken gegen den Juso-Vorsitzenden. In der Sonntagsfrage fallen die Sozialdemokraten weiter zurück.

Seite 4 von 28
Zuspitze 11.06.2019, 15:25
30. Gegen welche deutschen Politiker oder Politikerinnen

würden sich im SPON denn keine großen Vorbehalte finden lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_7302413 11.06.2019, 15:25
31. Es fragt sich, was abschreckender wirkt.

Kevinn Kühnert für zu jung zu halten und für zu polarisierend ist nachvollziehbar. Ihn in Betracht zu ziehen kostet sicherlich ein paar Punkte. Aber ob er mehr Punkte kostet, als die schlafmützigen Alternativvorschläge, die ja ein beherztes "Weiterso-oder-vllt- auch-ein-bisschen-anders" signalisieren, halte ich für mindestens zweifelhaft. Den Zustand der Personaldecke der sPD hat Klaus Stuttmann kürzlich mit einer treffenden Karikatur ins Bild gesetzt. Wer traut denn den im Raume stehenden "Alternativen" tatsächlich etwas zu? Hubertus Heil? Grundgütiger! sPD, Du bist ich echten Schwierigkeiten, wenn Du an diese Luftbuchung Deine Hoffnungen hängst. Und die Stihgerung von farblos und verblichen, der sicherlich höchst ehrenwerte, aber eher ... charismatisch wie der Verwaltungsrat einer beliebigen Stadtbücherei daher kommenden Herr Weil ...sorry, ich wollte niemandem in der Büchereiverwaltung zu nahe treten... Frau Giffey...? Als Zugpferd für eine neue Epoche? Wirklich? Oder wieder nur eine Übergangslösung, bis mal wieder jemand mit glaubwürdiger Persönlichkeit und politischen Format herangereift ist? Ach ja, der Kevin is waiting... aber... 10 Jahre? Bis dahin schwimmen doch noch allerhand alte verwachsene Restposten den Weg des Unvermeidlichen hinab, oder?
Au weja... wie es aussieht, ist Projekt 5% auch noch in der näheren Auswahl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phleon 11.06.2019, 15:25
32.

Mir ist wichtig: Wissenschaft, Bildung, Technik, Netz, Soziales, Ökologie
Punktet die SPD da irgendwo?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Calcar 11.06.2019, 15:26
33. Kevin for SPD!

Ja, ein schönes Spiel: Die SPD bekommt die Höchststrafe! Ich bin auch dafür, daß er Vorsitzender wird, aber nicht in 10 Jahren (Oppermann), sondern sofort.
Einen ungebildeten, berufslosen Vorsitzenden, der diese Position dringend braucht, weil ihn sonst keiner enstellen würde. Er kann nichts, weiß nichts und sollte doch eher mal ein Praktukum in Nordkorea, in einem dortigen Arbeitslager machen.
Die SPD käme dann auf, na milde, 5 %.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 11.06.2019, 15:27
34. Die Umfrage lässt hoffen.

Offensichtlich hat die Mehrheit der Befragten, hoffentlich repräsentativ, verstanden, dass die Ideen dieses Möchtgerns, z.B. die der Enteignung, eine kaum fassbare Gefährdung vieler Arbeitsplätze zur Folge hätte.
Er würde dafür sorgen, dass viele heute zufriedene Menschen um ihre Zukunft fürchten müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiegmiede 11.06.2019, 15:27
35.

und ich habe große vorbehalte gegen die SPD als ganzes, darum darf sie sich gerne ihre letzte chance auf zukunft verbauen und den juso blocken. der rest fährt die partei jetzt auch noch schön die letzten meter ins grab wo sie hingehört

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esquilaxesquilax2 11.06.2019, 15:27
36. Alpha-Kevin

Wow, weder Berufsausbildung noch Studium abgeschlossen. Der soll ernsthaft in Deutschland Politik gestalten? Wer lässt sich denn so etwas gefallen? Sicher nicht der Arbeiter und Spd-Wähler von früher, denn der hat schon mehr erreicht, als Kevin es jemals wird (Beruf/Familie/Wohnung) und wird sich von kleinen Schlaubergern sicher nicht an die Wahlurne treiben lassen. Ziemlich uncharmant jedenfalls, wenn mir so jemand die Welt erklären will...

Allein diese, allerdings womöglich nur von Medien, geführte Personaldebatte sagt leider alles über den Zustand der SPD aus.
Mit Kühnert, Stegner, Schulz usw. schickt dir Partei vermutlich ihr letztes Aufgebot, sozusagen den sozialdemokratischen Volkssturm, ins Rennen. Dreyer und Schwesig waren zu klug sich in den Posten drängen zu lassen und "Schäfer-Gümpel" hatte gerade nicht besseres zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joha0412 11.06.2019, 15:27
37. Klar!

Die Pseudo-Spd´ler jaulen da auf, doch es würde die SPD retten wenn diese Scholz´ens endlich aus der SPD verschwinden würden. Eine Kühnert-SPD zusammen mit den LINKEN und GRÜNEN wäre eine echte ALERNATIVE für DEUTSCHLAND.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 11.06.2019, 15:27
38. Parteivorsitz in 10 Jahren?

Das mag eine gute Idee sein. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass es die SPD in 10 Jahren noch gibt. Aktuell darf man da erhebliche Zweifel haben. Bei der Europawahl habe ich mit Mitte 40 zum ersten Mal überhaupt SPD gewählt. Zur einen Hälfte wegen des aus meiner Sicht besseren Spitzenkandidaten für Europa - und der ist als Holländer kein SPD-Mann. Zur anderen Hälfte aus - nennen wir es "politisches Mitleid". Denn es braucht eine hinreichend starke Sozialdemokratie in Deutschland. Und da die Grünen in noch zu vielen Themen bisher keine mehrheitsfähigen und durchführbaren Lösungen bieten und die LINKE in ihrer Rückwärtsgewandtheit der AfD nicht nachsteht kann das einstweilen nur die SPD sein. Auch wenn sie sich momentan als Trümmerhaufen präsentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mallekalle 11.06.2019, 15:27
39.

Wie kann man überhaupt auf diese Idee kommen? Da schütteltst den Hund samt Hütte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 28