Forum: Politik
SPON-Umfrage: Mehrheit wünscht sich bundesweite CSU
imago/ Michael Trammer

Fast täglich attackiert die CSU Kanzlerin Merkel. Sollte die Partei auf Bundesebene antreten? Eine Mehrheit spricht sich im SPON-Trend dafür aus - will aber zugleich eine europäische Flüchtlingspolitik.

Seite 28 von 32
styxx66 20.06.2018, 19:10
270.

Nachdem ich als jahrzehntelanger CDU-Wähler meine politische Heimat verloren habe, Merkel sei Dank und diese Rumpeltruppe auch niemals wieder wählen werde, wäre die CSU eine wählbare Alternative für mcih. Also, traut euch.

Beitrag melden
brutus972 20.06.2018, 19:13
271. Es geht nicht um Flüchtlinge - es geht um die Landtagswahl

Zitat von Ökofred
Darum gehts eigentlich nicht. Eine sinnbefreite und komplett unpraktikable Lösung wird wie eine Monstranz vorneweg getragen. Und das nur um eine im Grunde unwichtige Regionalwahl zu beeinflussen.
Richtig! Söder, Dobrindt & Seehofer sind auf Krawall gebürstet, um die Wahlen zu gewinnen. Da wird jeden Tag eine andere Sau durch das Dorf gejagt. Der Schuss wird aber nach hinten losgehen. Siehe Sarkozy, Erdogan & Co. . Die waren Tag und Nacht in den Medien.
Die Leute wollen das nicht mehr hören. Jetzt beginnen aber die Ferien, da springen die Medien auf jeden Fliegenschiss . Im Herbst haben dann die Leute die Nase voll von den Krawallmachern, die Deutschland und die EU kaputt machen. Wir müssen die EU stärken, sonst machen Trump und die Chinesen uns zu "Little Germany".

Beitrag melden
ATLien 20.06.2018, 19:31
272. Jeder hat ne Meinung, hat auch jeder Wissen

Bei den Piecharts zur Zufriedenheit mit den weniger im Vordergrund stehenden Ministerien (Forschung, Familie, Justiz) wurde ich das dumpfe Gefühl nicht los, dass die große Mehrheit der Befragten keinen Plan zu den aktuellen diese Ministerien betreffenden Themen hat oder begründen könnte warum sie positiv oder negativ Urteilen. Schön wäre bei solchen Umfragen festzustellen, wieviel der Befragten ihre Meinung begründen können. Dies würde dann auch die Aissagekraft eines negatives Votum für die einzelnen Ministerien ins richtige Licht rücken.

Beitrag melden
kuac 20.06.2018, 19:34
273.

Zitat von gvcom
eine bundesweit antretende CSU wäre durchaus in der Lage viele der an die AfD verlorenen Stimmen zurück zu holen und die AfD vielleicht sogar langfristig auszuhöhlen. ..
Das glaube ich nicht. Die AfD wähler würden lieber das Original und nicht die Kopie wählen.

Beitrag melden
k-d.hollbecher 20.06.2018, 19:50
274. Politikverdrossen?

Die Menschen in Deutschland sind eher nicht politikverdrossen (sagt auch Herr Boßbach). Sie sind es leid, dass seit mehr als einem Jahrzehnt durch die Regierung (Groko CDU/CSU +SPD) an der Bevölkerung vorbei regiert wird und dass das unter der Führung von Frau Merkel geschieht.
Die zurückliegende Bundestagswahl war die Aufforderung zum Wechsel. Das wurde durch die jetzt die Regierung bildenden Parteien (Groko CDU/CSU +SPD) ignoriert und verhindert, angeblich zum Besten des deutschen Volkes. Das Resultat kann besichtigt werden.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 20.06.2018, 19:50
275. Wir in Bayern

wünschen uns auch, die CDU wählen zu dürfen. Das wäre ein echter Fortschritt.

Beitrag melden
tostro 20.06.2018, 19:59
276. Uuu

Natürlich hat die CSU das Recht, auf Bundesebene anzutreten. Aus Gründen der Aufrichtigkeit würde ich sowieso empfehlen, die CSU in UUU umzubenennen: Unchristliche Unsoziale Union. Was die CSU machen will, ist weit davon entfernt, christlich zu sein. Wer das nicht nachvollziehen kann, dem empfehle ich einen Blick in die Bibel.

Beitrag melden
geschädigter5 20.06.2018, 19:59
277. Die csu wird die Union

Aus CDU/csu nicht aufgeben. Sie würde Macht aufgeben. Wieso wendet sich Bayern, wenn sie etwas in D ändern wollen, an den Bundesrat? Weil sie mit diesen undemokratischen Vorhaben nicht durchkommen würden. Sie können nur über diese Konstellation Druck ausüben, oder besser gesagt, die Regierung erpressen. Eine Ausweitung auf die gesamte Republik würde diese völlig undemokratische Möglichkeit nicht mehr zulassen.

Beitrag melden
gunpot 20.06.2018, 20:01
278. Wer ess noch nicht verstanden hat

die CSU mag sich nur auf Bundesebene ausdehnen, damit ist der 'Weg für die CDU frei, in Bayern anzutreten. Dann wäre es definitiv aus für die CSU in Bayern, jemals wieder die Regierung zu stellen. Merkel sollte einmal "va banque" gegen. Sie werden dann sehen, wie der feige Seehnofer dann den Schwanz einkneift, weil der dann in München sowie auf Bundesebene auf einmal weg vom Fenster ist. Eine von der CSU befreite CDU wäre dann für viele Partner koalistionsfähig,

Beitrag melden
frank_stark 20.06.2018, 20:06
279. Bitte, bitte macht es doch endlich!!!

Was könnte uns Bayern Besseres passieren, als wenn sich die CSU in ganz Deutschland den Wählern stellen würde.
Endlich könnten dann nämlich auch wir hier die CDU wählen.
Und die arrogante Alleinherrschaft der staatstragenden CSU wäre damit wohl auch beendet, denn die CDU könnte wohl bis zum 2. August eine Landesliste Bayern erstellen und Direktkandidaten nominieren - so habe ich das gelesen. Mich würde interessieren, wer nach dieser vergeigten Landtagswahl dann Krokodilstränen vergießt.

Beitrag melden
Seite 28 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!