Forum: Politik
SPON-Umfrage: Union fällt auf 27 Prozent, SPD und AfD gleichauf
OMER MESSINGER/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Noch ist die AfD nicht zweistärkste Kraft, aber laut der jüngsten SPON-Umfrage liegt sie inzwischen gleichauf mit der SPD. Die Union muss Verluste hinnehmen - die Unzufriedenheit mit der Regierung wächst.

Seite 19 von 30
hubie 01.10.2018, 14:34
180. Und übrigens:

Wenn die AfD an die Macht kommen sollte, dann sind Diesel, ein Seehofer und der Wohnungsmangel unsere geringeren Probleme... noch ist es bequem. Wenn der Faschismus was zu sagen hat (hat die AfD eigentlich Inhalte? Hab gehört, sie halten Hardware-Nachrüstungen für ein Placebo btw...) dann kommen die Geister wieder, die wir bis jetzt Gott sei Dank nur aus unseren Schulbüchern kennen.

Beitrag melden
k.u.m. 01.10.2018, 14:34
181.

Es stellt sich die Frage, welchen Sinn derartige Umfragen machen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es auch nur einem einzigen Bürger gelingt, die Arbeit aller Fachressorts kompetent zu beurteilen.

Aber eines wird offensichtlich erreicht: Durch ständige Messung des Bevölkerungspulses wird sozusagen eine "metoo-Meinungsbildung" erzeugt, der vor allem den Parteien nutzt, die KEINE Verantwortung zu tragen haben; hier insbesondere nutzt es der AfD, die eigentlich zu keinem Sachthema nachvollziehbar bessere Vorschläge hat, oder weiß jemand, wie sich die AfD z. B. eine realistische und verfassungsfeste Sicherung der Altersrenten vorstellt, oder wie sie drohenden Verlusten von Arbeitsplätzen mit simplen Tätigkeitsprofilen durch Automatisierung begegnen will?

Ich bin zwar auch z. B. verärgert über die millionenschwere Vergabe von Berateraufträgen an Beratungsfirmen (wenn ich schon McKinsey höre, sträuben sich mir die Nackenhaare). Aber letztlich kenne ich keine Details und schon gar nicht Erläuterungen der Ministerin zu diesem Thema. Insoweit bin ich trotz Verärgerung letztlich vorsichtig mit einer abschließenden Beurteilung.

Beitrag melden
adal_ 01.10.2018, 14:35
182. Die AfD surft auf der Unfähigkeit der GroKo

Zitat von ichliebeeuchdochalle
Das ist der große Trugschluß. Die haben derzeit die hohen Werte, WEIL sie immer rechter werden und die Nazis einsammeln. Hinter den Kulissen haben die Nazis längst die Strippenzieher-Macht.
"Nazis haben die Strippenzieher-Macht". Genau. Und Hitler wohnt in der Antarktis. :-)
Die AfD hat hohe Werte, weil viele ehemalige Mitte-Wähler zum Thema Flüchtlinge der GroKo einen Denkzettel verpassen wollen. Hätten die GroKo-Parteien nachvollziehbare Konzepte zum Thema vorgelegt, wäre die AfD längst wieder in der Versenkung verschwunden.

Beitrag melden
Renoir7 01.10.2018, 14:35
183. Seit Ende des zweiten Weltkriegs

hat in Deutschland noch nie eine derartig unfähige Politikerkaste regiert. Dass eine ehemalige FDJ-Sekretärin deutscher Kanzler werden konnte, ist mir immer noch ein Rätsel.

Die AfD ist übrigens eine normale bürgerliche Partei, wie es die CDU mal war. Absolut empfehlenswert und wählbar. Die Partei ist zu bedauern, weil sie es ist, die den angerichteten Schaden aufräumen muss.

Beitrag melden
Ottokar 01.10.2018, 14:35
184. Zu Frage Eins der Umfrage

Ich bin mit dem Ergebnis der Umfrage zur Regierungsarbeit sehr zufrieden. Eine erneute Umfrage sollte gestartet werden das Ergebnis des Dieselgipfel feststeht.

Beitrag melden
der-junge-scharwenka 01.10.2018, 14:35
185.

Nun ist dieser Artikel schon wieder der Aufmacher bei SPON, nachdem vor einer halben Stunde für ein paar Minuten die Nachricht vom Tod Charles Aznavours und ein wundervolles Bild des Verstorbenen ganz oben gestanden hatte... Ich weiß nicht, was trauriger ist: der Tod Aznavours oder der Auftritt unserer aktuellen Regierung, die wahrlich genug Anlass zum Weinen gibt. Eines ist sicher: Zu Lebzeiten hat Aznavour weitaus mehr Freude verbreitet als die Merkel-Nahles-Seehofer-Combo. Mir wäre es jedenfalls weitaus lieber gewesen, eine Nachricht über das Ende dieser Regierung zu sehen...

Beitrag melden
kuac 01.10.2018, 14:35
186.

Also, Butter bei die Fische:
Wenn man die AfD wählt, was bekommt man?
1. Wie hoch wird die Mindestrente (Ost und West) sein?
2. Wie hoch wird der flächendeckende (Ost und West) Mindestlohn sein?
3. Raus aus der EU?
4. Raus aus dem Euro?
5. Anerkennung der Krimannexion und Besetzung der Ostukraine?
6. Abkehr von der transatlantischen Politik zur pro Russland Politik?
7. Regulierung der Pressefreiheit?
8. Bestrafung der Kritiker a la Erdogan?
9. Abschaffung der öffentlich rechtlichen Radio und TV?
10. Wieviel Millionen Ausländer werden sofort abgeschoben und wieviel nach und nach?
11. Werden Geschichtsbücher umgeschrieben und kommt das Wort Vogelschiss da rein?
Ich höre erstmal hier auf.

Beitrag melden
pom_muc 01.10.2018, 14:38
187.

Zitat von ziehenimbein
würde ich sagen! Zum Thema Diesel wird es wohl auch noch Entscheidungen geben, die kein Mensch nachvollziehen kann. Ein Jahr Wahlkampf für die Wahl in Bayern, hat halt seinen Preis. Eigentlich die Aufgabe des Regierungschefs so etwas zu unterbinden, oder?
All die Leute die ständig den "Wahlkampf" hervorheben glauben also dass die CSU all ihre gegenwärtigen Entscheidungen nur trifft weil der Bürger das so will und ohne den "Wahlkampf" könnten Merkel & Co. machen was sie wollen und der Bürger könnte nur die Faust in der Tasche ballen.

Das sind tatsächlich demokratiefeindliche Ansichten wenn dem Bürgerwillen nur im Jahr vor den Wahlen entsprochen wird.
Das schreit nach kürzeren Wahlzyklen wie in den USA wo der Abgeordnete sich alle 2 Jahre dem Votum seiner Wähler stellen muss.

Beitrag melden
Madmathew 01.10.2018, 14:38
188. Selbstüberhöhung?

Zitat von kastenmeier
Es stimmt einiges von Besserwessi Arroganz bis Verunglimpfung. Das erklärt Frust u. ä.. Nazi-Hetzern auf den Leim zu gehen, erklärt dies noch lange nicht. Wer sich damit rausredert, wird in mir immer zu recht den Besserwessi vorgesetzt bekommen.
Nur hört Ideologen wie Ihnen hier leider Niemand mehr zu. Denn die Menschen haben schon in der zum Glück grandios gescheiterten kommunistischen Diktatur auf deutschem Boden gelernt, bei allzu plumpen Indoktrinationsversuchen einfach auf Durchzug zu schalten.

Beitrag melden
Leser 007 01.10.2018, 14:39
189. @draco2007

meines Erachtens ist das Aufkommen der AFD eine Folge des Totalversagens der anderen etablierten Parteien, insbesondere der CDU und CSU. Die AFD besetzt Themen, die von den ehemals konservativen Parteien seit Jahren ignoriert werden. Insbesondere unsere Bundeskanzlerin ist auch reinen machtpolitischen Motiven immer weiter nach "links" gerutscht und hat so die entsprechende Lücke hinterlassen.
Es ist natürlich eine Wahrheit und eine Schande, dass sich Rechtsradikalität ausbreitet, ebenso ist es eine Schande, dass sich Linksradikalität (zum Beispiel im Hambacher Forst) ausgebreitet hat und von Seite der Medien in diesem Fall immer noch von "Aktivisten" geschrieben oder gesprochen wird, anstatt von Kriminellen.
Die Arroganz und Ignoranz, mit der unsere Volksvertreter seit Jahren einen immer größer werdenden Teil ihrer Wählerschaft begenen, wird sich rächen. Das war vorauszusehen und es wurde auch hinlänglich davor gewarnt. Hinsichtlich der sogenannten "Energiewende" beispielsweise von Herrn Prof. Dr. Sinn, hinsichtlich der völlig verfehlten Bevölkerungspolitik beispielsweise von Herrn Sarrazin und hinsichtlich des m.E. größten Problems, nämlich der Familien- und Bildungspolitik vor allem von Lehrern.

Beitrag melden
Seite 19 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!