Forum: Politik
SPON-Umfrage: Union und SPD drohen Verluste bei der Europawahl
CLEMENS BILAN/ EPA-EFE/ REX

CDU und CSU liegen kurz vor der Europawahl zwar in Führung. Aber wie die SPD muss auch die Union laut einer SPON-Umfrage mit Verlusten rechnen. Einen Rücktritt von Kanzlerin Merkel lehnt eine Mehrheit ab.

Seite 5 von 13
hman2 22.05.2019, 17:54
40.

Zitat von hausfeen
Wenn überhaupt, dann auch nur bis 2 Wochen vor der Wahl und dann immer alle Parteien. Das ist zwar aufwendiger, aber gerechter.
Im Wahl-O-Mat SIND alle Parteien. Es werden nur 8 Ergebnisse ausgespuckt, aber die kann man frei auswählen. Klar, die Beschränkung kann man kritisieren. Aber nur als unsinnig, nicht als diskriminierend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 22.05.2019, 17:55
41.

Zitat von drull
12 Prozent für die AfD, die wohl zum großen Teil mehr aus Protest denn aus Überzeugung gewählt wird. Also von ca. 6 Mio. (bei ca. 60 Mio. Wahlberechtigten).
Sie unterliegen da einem sehr offensichtlichen Denkfehler: die 12% sind nicht 12% der Wahlberechtigten, sondern 12% der voraussichtlichen Wähler. Da aber die Wahlbeteiligung wohl so um die 60% liegen wird, sind es dann keine 6 Millionen Bürger, sondern "nur" 3 bis 4 Millionen.

Dass diese angeblichen Protestwähler gar nicht rechtsextrem wählen wollen, sondern nur keine Alternative zur AfD finden, alte ich für ein Märchen. Es gäbe besonders in Hinsicht auf die fehlende 5%-Hürde bei der EU-Wahl genügend demokratische Alternativen für Protestwähler. Diese 3 bis 4 Millionen darf man also sehr wohl zum rechtsextremen Bodensatz unserer Gesellschaft zählen.

Das ist auch nicht überraschend und keineswegs neu. Schon seit Jahrzehnten und sogar schon vor der Wiedervereinigung wurde das Potential für rechtsextreme Parteien auf bis zu 20% geschätzt, was sich dann auch bei den früheren Versuchen, den Rechtsextremismus im bürgerlichen Lager zu verankern, durch Wahlergebnisse für Schill-Partei, Reps u.ä. bestätigte. Die neuen Medien tragen nun dazu bei, dass dieses Potential besser ausgeschöpft werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A.Berndt 22.05.2019, 17:55
42.

aus dem Beitrag Nr. 8: "Dann werden sie versuchen, die Grundlastversorgung über die Leitungsnetze zu realisieren (Baerbock) und pausenlos darauf hinweisen, dass uns in 12 Jahren die Klima-Apokalypse droht, wenn wir nicht zur Graslandschaft mit Pferdewagen zurückkehren."
Werter Schreiber, haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie zu einer so plumpen Übertreibungspolemik greifen, um die Grünen zu diskreditieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tmhamacher1 22.05.2019, 17:56
43. Gute Nachrichten!!!

Es ist eine gute Nachricht, wenn eine sozialistische Enteignungspartei wie die SPD, die gegen jede verfassungsrechtliche Grundlage eine Mindestrente einführt und damit Millionen Menschen enteignet, die diesen Dreck bezahlen sollen, und damit die Staatsfinanzen auf alle Zeiten ruinieren wird, dort landet, wo sie hingehört: Auf dem Müllhaufen der Geschichte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 22.05.2019, 17:59
44. Der Merkel-ist-schuld-an-meinem-Selbsthass-Wahn der kleinen Leute!

Beim Blick auf die o.g. Grafik zu einem vorzeitigen Rücktritt von Frau Merkel erinnere ich mich unfreiwillig an das Bühnenprogramm Hagen Rethers: "Die Merkel ist schuld!", wird darin parodiert. Der kleine Mann projiziert seinen Selbsthass, die Wut über sein kleines Leben und all die Schwierigkeiten, die ihn zur Selbstaufgabe bringen (sonst wäre er nicht, wer er ist!) auf eine Person. Das böse Erwachen nach dem geplanten Rücktritt von Frau Merkel wird ihm erspart bleiben: Mangels Selbstreflexion sucht sich sein Intellekt einfach einen neuen Grund, eine neue Ausrede für das eigene Scheitern! So sind es immer die anderen. Das ewige Los des kleinen Mannes... (hier bitte einen lauten Seufzer machen!).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterMüller 22.05.2019, 17:59
45. @10. Fritjoff

Zitat von Frietjoff
Ah ja, jetzt kommen wieder diese ganz neutralen »Ich bin unentschiedener Wechselwähler, der Wahlomat hat mich aber darüber aufgeklärt, wie sehr ich mit ÖDP/VOLT übereinstimme; das müsst ihr euch auch mal angucken«-Beiträge.
Warum auch nicht? Auch ich habe mal den Wahlomat benutzt und wurde überrascht, hab mich mit den Anliegen der Partei mit der höchsten Übereinstimmung auseinandergesetzt und werde tatsächlich eine Partei wählen, die nicht zum ideologischen Rand gehört, weder braun noch rot noch grün, aber auch keine der großen, bekannten Parteien ist.
Es ist doch so: Kaum einer beschäftigt sich noch mit den Inhalten, sondern wählt wie immer seine Partei oder die AfD zum Protest, nur um dann rumzumaulen, dass DIE Politik sich nicht dem Wählerwillen anpasst. Man stelle sich vor, viele nützten den Wahlomat und plötzlich käme tatsächlich ein heute noch relativ unbekannte Partei nach vorne, einfach nur deswegen, weil sie dem Wählerwillen des Einzelnen mit höchster Übereinstimmungsrate am nächsten kommt. Dann würde glatt mal Politik gemacht oder zumindest versucht werden, die gewünscht ist. Wär das nicht toll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 22.05.2019, 17:59
46. Der Wähler hinterfragt zuwenig

Mich wundert die immer noch recht hohe Akzeptanz der C-Partei. Dabei ist das die Partei, die sich europapolitisch am blamabelsten präsentiert hat. Kleinkariert, schwunglos und auch völlig visionslos. Der provinzielle Manfred Weber - hat wohl kaum eine Chance auf den Kommissions-Chefposten. Kein Format.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elokheizer 22.05.2019, 17:59
47. Ich habe einen Verdacht

Durch Entlassungen von AFD -Anhängern und weiteren Schikanen derselben, haben sich viele zurückgezogen und warten darauf, sich bei einer sich bietenden Gelegenheit zu rächen. Diese Rache erfolgt nun zur Wahl. Mit diesen Bürgern, die sehr oft nur die Wahrheit gesagt haben werden nun viele Politiker einen Denkzettel erhalten , denn denen geht es nur um ihre Posten. Ich freue mich schon auf die Wahlergebnisse.
Doch die sogenannten Altparteien , ebenso die Linken und ganz besonders die Grünen dürfen einfach nicht ans Ruder kommen . Zuviel Schaden wurde für Deutschland von ihnen angerichtet. Ich möchte nicht, das diese Versager Europa ebenso ruinieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
temp1 22.05.2019, 18:00
48. immer dieses Stichwort mit Rücktritt der Kanzlerin .. wie absurd ...

immer dieses Stichwort mit Rücktritt der Kanzlerin .. wie absurd ...die Stimmen, die die CDU bekommt, gibt es zum großen Teil nur WEGEN der Kanzlerin. Wie blöd wäre die CDU, wenn sie deren Rücktritt betreiben würde. Die haben doch Probleme genug, wenn es in 2 Jahren so weit ist, man muß die Probleme ja nicht vorziehen, bevor man eine Lösung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schumann.s.markus 22.05.2019, 18:02
49. Was ist der Unterschied zwischen A, NL und D?

A: Politiker besäuft sich, schwätzt Unsinn, um einer Blondine zu gefallen - Rücktritt Strache.
NL: Politiker lässt relevante Details zu Asylkriminalität weg - Rücktritt Harbers.

D: Politikerin veruntreut Geld in großem Stil - KEIN Rücktritt von der Leyen/CDU.
D: Politikerin plagiiert und gibt Autobio als Dissertation aus - KEIN Rücktritt Giffey/SPD.
D: Na, und über Merkels fortgesetzte Rechtsbrüche werden die Historiker den Stab brechen - auch hier KEIN Rücktritt/CDU.

Wer wählt so 'was noch? Immer weniger ;-) bzw. Immer noch zu viele :-(o

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 13