Forum: Politik
SPON-Wahltrend: SPD verliert den Anschluss an die Union
Getty Images

Es ist der schlechteste Wert seit Mitte Februar: Die SPD verliert im SPON-Wahltrend weiter an Zustimmung - und das kurz vor zwei wichtigen Landtagswahlen. Sehen Sie hier die Ergebnisse und stimmen Sie ab.

Seite 5 von 8
hockeyer12 02.05.2017, 21:39
40.

Zitat von evita_4
bei unseren roten Genossen fällt ganz auf einmal und schnell der Groschen der hinreichend großen Erkenntnis und sie verzichten auf die Tröge der Macht und gehen in die Opposition. Nehmen sich vier Jahre eine Auszeit, kommen endlich und in Ruhe einmal zur Besinnung und basteln ganz Überlegen an einem Programm, wohl überlegt und nicht mit heißer Nadel gestrickt, und treten 2021 runderneuert an. Meinen Segen hätten sie. M.K.
Falls es nur wieder zu einer großen Koalition unter der Führung der CDU reicht, wäre das eine gute Idee, für die SPD. Anderseits heißt es dann ja wieder "Aus Staatsbürgerlicher Verantwortung MÜSSEN wir halt in die Regierung"
Von daher werden die das natürlich nicht machen.
Da allerwahrscheinlichkeit die Rechten von der AfD in den Bundestag kommen, muss es wohl wieder die GroKo sein.
Wäre allerdings schön, wenn CDU/CSU sich mal ein anderen "Mehrheitsbschaffer" besorgen müsste.
Aber für RRG wird es nicht reichen, da unsere Bundesbürger ja "aus Protest" lieber rechts wählen.
Anstatt endlich mal einer tatsächlich sozialen Regierung die Macht zu geben. Hätte die SPD allerdings vor 4 Jahren haben können... selbst Schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 02.05.2017, 21:54
41. Falsche Themen gesetzt innerhalb der Gerechtigkeitsdebatte.

Weil die Masse der Mitte eben nicht Hartzer oder Arbeitslose (suchend) sind, sondern Menschen mit Jobs, die mit kleineren bis mittlerem Einkommen stets so schön vergessen werden bei den "Visionen" der Kanzlerbewerber. Auch wir Arbeitenden brauchen (monetäre) Luft zum Atmen! Und was kam da von Hr.Schulz? Wieder nix. Bumm aus, das war es mit der anfänglichen hoffnungsvollen Begeisterung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 02.05.2017, 21:55
42. Aber gerne ...

Zitat von brotfresser
Zusammenfassend: man traue lieber den etablierten Umfrageinstituten.
doch. Schauen Sie hier:

http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Ich picke dort die oft recht treffsichere Forschungsgruppe Wahlen (Umfrage vom 28.04.17) heraus und komme zu folgenden Ergebnissen:

CDU/CSU 37 %
SPD 29 %
Grüne 8 %
Linke 9 %
FDP 6 %
AfD 8 %

Und jetzt erklären Sie mir mal, inwieweit diese Ergebnisse sich stark von den in diesem Artikel präsentierten Werten unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lykanthrop_ 02.05.2017, 22:10
43.

Den Junker Junker Schulz halte ich nicht für besonders Glaubwürdig, er redet viel Rundgeschliffenes, aber Format hat er leider nicht, traurig. Er ist ein treues Werkzeug des Systems, dem die Menschen dienen. Er ist maximal das kleinere Übel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 02.05.2017, 22:18
44.

Der Boden ist noch nicht erreicht. Die Fehler, die Schulze bis zur BT Wahl noch machen wird - was ich als sicher einschätze - werden die Partei weiter in den Keller treiben. Tja - da hat man den Siggi einfach gegen den Falschen eingetauscht. Obwohl der Siggi sicher auch nicht der Richtige war. Es sind auch weniger die Figuren - ja, die auch, schon klar - aber es ist auch das Programm. Wer nicht davon wegkommt, dass deutsche Sparer ihre Ersparnisse nicht mit Südländern teilen wollen, wer dieses gegen die Bürger propagiert, darf sich über den Abwärtstrend doch nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kerstinalpers 02.05.2017, 22:27
45. Wer sich

aus perfiden Gründen für Maut und zu bezahlende Werbung einsetzt sowie Menschenverleih nicht zu
verhindern, nicht einmal ein zu dämmen versucht, ist für auch nur im mindesten human empfindende
Menschen absolut nicht wähklbar!
Dies trifft leider auf alle zur Wahl stehenden zu.
Auf die LINKE nicht.
Sich auf unsoziale, unchristliche ein zu lassen ist immer ein Fehler!
Ebenso Hotelsteuerbonzen, Tempo 30 Chaoten und Befürworter von Energie vernichtung in Form von Akku
Fahrzeugen! Physikalischer Schwachsinn!
Ich erlebe es jeden Tag vor der Haustür, einige, wenige halten sich an Tempo 40, fahren aber dazu unsinniger
weise in kleinen Gängen, also mit mehr Drehzahl und damit mehr Abgas!
Es ist unglaublich frustrierend täglich mit an zu sehen, das Lobby regiert, wäre dem nicht so, würde längst ein
Wasserstoff Tankstellennetz im aufbau sein, die Entwicklung von Brennstoffzellen würde eine ihr würdige
Förderung erfahren!

De

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 02.05.2017, 23:00
46. Der Schulz-Effekt war nur warme Luft, die schnell entweicht und eine leere Hülle zurückläßt

Zitat von cornel
zunächst hatte ich ihn als Vizekanzler gesehen, inzwischen ist er damit auch noch überbewertet. Es waren einfach zuviel hohle Sprüche. Der Populismus scheint nicht mehr überall zu ziehen. N L/F/GB
Ach stimmt ja, den Schulze gibts ja auch noch, schon lange nix mehr gehört und gesehen, war wohl doch nur daß, was der Kabarettist Winfried Schmickler so genial mit einem halbgefülltem Luftballon, dem dann die Luft wieder ausging charakterisiert, der Schulze-Effekt, warme Luft die ganz schnell enweicht und eine leere Hülle zurückläßt,

für mich immer noch hochnotpeinlich für die SPD, daß sich EU-Schulze so mir nichts dir nichts ganz einfach auf Platz 1 der NRW-Landesliste für die Bundestagswahl gesetzt hat, ich hatte gelernt, daß dies von einer Delegiertenversammlung nach demokratischer Wahl zu geschehen hat,

na ja, noch hat die SPD Zeit einen anderen Kandidaten aufzustellen, jedenfalls einen, der nicht wochenlang völlig ab- und untergetaucht ist, oder wurde EU-Schulze in Brüssel versehentlich in einem Weinkeller eingesperrt und kann gar nix dafür:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mucki007 02.05.2017, 23:08
47. Aus für Populisten

Egal ob links, rechts, grün, oder Schulz. Populisten gibt es überall. Schulz gehört jedenfalls dazu. Seine Phrasen klingen ja auch erstmal gut und wenn er das er dies alles nicht einhalten kann, haben die Leute zum Glück begriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 02.05.2017, 23:09
48. #39

Zitat von friedrich_eckard
Wenn man solche Aussagen serviert bekommt, dann kann man 19 gegen 1 wetten, dass der/die Verfasser/in die SPD nicht wählt, niemals gewählt hat und sie jemals zu wählen nie in ernsthaft Betracht ziehen würde - "gegen 1" sind dabei die geistigen Erben der Noske und Zörgiebel, die es erstaunlichweise nicht nur immer noch gibt, sondern die sich auch bei jeder unpassenden Gelegenheit mausig machen. Wenn Schulz dem Rat aus dem letzten Satz folgen will, dann möge er aber bitte auch gleich erklären, dass er das Amt, für das er kandidiert, gar nicht anstrebt, und die SPD möge mit der Parole "SPD wählen, damit Merkel Kanzlerin bleibt!" in den Wahlkampf ziehen. Daran, dass das Umfragen und Wahlresultate positiv beeinflussen wird, scheinen mir allerdings Zweifel erlaubt. Könnte es nicht auch sein, dass gerade geampelte Gedankenspiele und die Warnungen des Scholzheissen von Kahrsistan vor dem Feind, der da links steht, der SPD schaden?
Eigentlich verdient Ihr dümmliches Noske-Geschwätz überhaupt keine Beachtung, aber der Text bestätigt diejenigen, die jegliche Koalition mit der "Linkspartei" ablehnen. Danke dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 02.05.2017, 23:11
49. Wirklich kein Wunder

Ist ja wirklich kein Wunder, wenn es die SPD nicht bringt: Wenn eine solch traditionsreiche, und auch für die Bundesrepublik wichtige Partei, nichts heutzutage nichts besseres findet als diesen bärtigen Nichtabiturienten. Als früheren treuen SPD-Wähler macht mich das traurig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8