Forum: Politik
SPON-Wahltrend: Welche Koalition sich die Deutschen wünschen
imago/ Revierfoto

Nach vier Jahren Großer Koalition favorisieren die meisten Bundesbürger ein neues Regierungsbündnis. Lesen Sie hier die Ergebnisse des SPON-Wahltrends und stimmen Sie erneut ab.

Seite 25 von 25
mostly_harmless 31.08.2017, 12:14
240.

Zitat von schmidthomas
der entscheidende Maßstab für zukünftigen Erfolg sein sollten, müssten sich alle sozialistischen bzw. sozialistisch angehauchten Parteien, wie z.B. SPD, Die Linke und die Grünen sofort auflösen, denn der Sozialismus ist eine endlose Kette von Totalpleiten. Wenn Sie DAS umsetzen können, tritt Herr Lindner garantiert sofort zurück.
Da Sie offenkundig den Unterschied zwischen dem Sozialismus a la Marx und dem demokratischem Sozialismus a la SPD und Linke nicht kennen, da Sie ebenso offenkundig keinen blassen Schimmer von den Zielen der Grünen haben (die ganz gewiss nicht ein wie auch immer gearteter Sozialismus sind), erübrigt sich jede Diskussion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MKAchter 31.08.2017, 13:24
241. Kurz gesagt

Zitat von mostly_harmless
Da Sie sich angeblich die "Programmatik von Rot/Rot/Grün " zu den von Ihnen genannten Bereichen angesehen haben, verlinken Sie doch bitte die entsprechenden Programme oder zitieren Sie die entsprechenden Stellen aus den Programmen.... Stammtisch...
Manchmal muss man Dinge auch kurz auf den Punkt bringen. Die Programme können Sie selbst nachlesen. Ergänzt durch zahlreiche Äußerungen von Vertretern dieser Parteien, was deren EU-Politik und Asyl-Migrationspolitik angeht. Die Positionen sind sattsam bekannt. Ich wünschte ja selbst, es wären andere...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uffta 31.08.2017, 15:31
242. Danke, sehr aufschlussreich

Zitat von schmidthomas
Hier werden Sie geholfen: Bundestagswahlprogramm Die Linke S.19 Abs.5 Hier auch der Link: https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/ADS/Bundestagswahl_2009_-_Programm.pdf
Danke für den Link zu den Linken. Aber auch, wenn ich Die Linke nicht (mehr) mag, muss ich sie hier in Schutz nehmen: sie wollten die Steuersenkung nicht für Hotels alleine, sondern für eine weitere breite Masse, die dann unter CDU/FDP leer ausgegangen ist. Wenn Partei A Steuersenkung für das Handwerk allgemein fordert, Partei B diese aber nur für die Dachdedcker durchsetzt, sind dann beide Parteien Lobbyisten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 31.08.2017, 16:04
243.

Zitat von Neandiausdemtal
Das ist doch hanebüchener Unsinn. Der Kapitalusmus als System basiert auf immer weiter wachsenden Schulden. Wenn mal genug Menschen ihr "geglaubtes" Geld wirklich Segen wollen, ist der Stecker sofort gezogen. Das sind des Kaisers neue Kleider, mehr nicht.
Was wäre denn kein "geglaubtes" Geld, etwa Edelmetall ? Dessen Werrt schwankt auch stark und hat auch nur den Wert, den wir ihm zugestehen. Und wo hat jemand sein Geld nicht bekommen ? Meist von Stasten, die das Gekd großzügig zum Fenster rauswarfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acitapple 31.08.2017, 16:11
244.

Zitat von bakero
Die letzte schwarz-gelbe Regierung liegt doch erst ein paar Jahre zurück. Wer erinnert sich nicht an so tolle Projekte wie die Steuersenkungen für Hoteliers und den Zick-Zack-Kurs bei der Energiewende? Wirklich niemand?!
Sowas nennt man Klientelpolitik, macht jede Partei. Hab mich damals auch geärgert, aber der volkswirtschaftliche Schaden hält sich in Grenzen. Das nehme ich dann gerne in Kauf wenn im Gegenzug dafür der überbordende Wasserkopf geschrumpft wird inkl. ÖRR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_weisse_wal 31.08.2017, 22:32
245. Das Leid der Rechten

Zitat von nixwieweghier
... dafür werden schon die wahlhelfer sorgen. wäre ja nicht die erste wahl, bei der aus versehen, stimmen nicht gezählt werden. und außerdem haben die deutschen außer ihrer sprache doch eh keine eigene kultur und werden schon die merkel wählen.
Genau, wenn die AfD verliert muss es Wahlfälschung gewesen sein. An Ihrer Stelle würde ich schon jetzt Klage einreichen.
Die Opferrolle hat bei den rechten Verlierern ja Tradition. Die FPÖ in Österreich wollte sich ja auch auf den Präsidentensessel klagen. Ging dann bei der Neuwahl natürlich nach hinten los mit einem schlechteren Ergebnis als zuvor. Tja, entweder waren die Wähler doch schlauer als FPÖ-Politiker oder es war... die Weltverschwörung.
Die AfD plant wahrscheinlich schon ähnliches. Dabei wissen viele, dass die AfD national neoliberal ist. Zuerst drangsalieren sie Minderheiten, Frauen, Behinderte, Arbeitslose und dann wird Deutschland an den Höchstbietenden verkauft.
Angesichts der Investitionen in die AfD vermutlich an Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braindead0815 01.09.2017, 04:26
246. warum ist keiner der großen parteien daran interessiert

den großen anteil nichtwähler zu aktivieren ?
weil wohl dieser anteil der wahlbevölkerung entscheidend gegen cdu/spd wählen würde ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sPeterle 03.09.2017, 12:34
247.

Zitat von Neandiausdemtal
"Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten." Klar, sowas kann man mal flott in die Runde werfen, dennoch bleibt es witzloser Nihilismus. Korrekt ist allerdings, dass das Primat der Demokratie und damit der Politik immer klar über wirtschaftlichen Interessen zu stehen hat. Denn ein Zweifel daran ist auf Dauer gesellschaftlich ebenso zerstörerisch wie dumme Demokratieunlust.
genau das ist der Knackpunkt, das ist mittlerweile nicht mehr so. Ende der 80er war noch klar dass die Ökonomie der Gesellschaft zu dienen hat, das hat sich fatalerweise gedreht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sPeterle 03.09.2017, 12:39
248. ganz einfach

Zitat von braindead0815
den großen anteil nichtwähler zu aktivieren ? weil wohl dieser anteil der wahlbevölkerung entscheidend gegen cdu/spd wählen würde ?
ganz einfach weil sich eine passive Bevölkerung leichter Regieren lässt. Aber irgend wie habe ich das Gefühl dass sich das dreht. So viele Menschen denen das nicht gefällt hat es meiner Meinung nach schon lange nicht mehr gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25